Was dürfen Pflegschaftsvorsitzende?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Ganz spontan werde ich jetzt sehr wütend, weiß aber auch, daß das jetzt in Deiner Situation nix nützt, aber GAR NICHTS!!! Wenn das alles so stimmt, wie Dus erzählst, bleibt nichts als ein Schulwechsel, selbst wenn Du per Schulamt etc. recht bekommst. Dein Junge ist fertig und irgendwie an dieser Schule "unten durch". Schulwechsel zur weiteren Schule dauert ja dann wohl noch 1 1/2 Jahre, und ich denke, das lohnt für einen Neuanfang! Geh zum Schulamt in Deiner Stadt, schildere die ganze Angelegenheit (ganz gelassen, bitte!) und frage um RAT (NICHT UM UNTERWÜRFIGE HILFELEISTUNG!). Und dränge auf Schulwechsel, denn die Einstellung der ERWACHSENEN scheint ja ganz negativ zu sein, das Benehmen der Klassenkameraden ist auch nicht gerade aufbauend!! Leg direkt am Montag los!!! Oder habt Ihr da auch Schulferien (NRW). Das träfe sich eigentlich grade günstig, könntest in Ruhe alles regeln, ohne, daß es so arg auffällt!! Ich wünsch Euch 2-en ganz viel Glück!!! (Der Jung muss wat lärne!!!)

Ich bin morgen erst in der Schule, dann beim Schulamt. Momentan bin ich durch den Wind und weiss nicht, was das richtige für Ihn ist. Der Schulphsychologe hat erst in drei Monaten Zeit und das letzte was ich will, ist meinem Sohn das Gefühl vermitteln, dass er daran auch noch Schuld hat.Kinder denken anders, da kann man manchmal noch so gut Mut machen, die Angst vor Lachern und dummen Sprüchen ist drin.

0
@sckokokeks

Die Terminvergabe beim Schulpsychologen ist ja wohl der Hammer!!! Ich habs geahnt!!! Laß Dich nicht beirren, geh zum Schulamt, damit Du überhaupt weißt, woran Du bist!!! Und laß Dich nicht einschüchtern, das ist deren Job, Dir zu helfen , und im Endeffekt "bezahlst" Du die durch Deine Steuern. Du bist also kein Bittsteller! Toitoitoi!

0
@Tonimama

Ich habe mich heute nicht abwimmeln lassen und auf einen schnellen Termin gedrängt und siehe da, ich habe den Termin am 4.11. jetzt kommen erst einmal die Ferien und danach die Woche schaffe ich auch noch.

0

Wir habe ab nächste Woche Ferien (Gott sei Dank)

0
@sckokokeks

Danke für den Stern, gib ihn Deinem Sohn symbolisch als Glücksbringer!

0

was am besten fuer dein sohn waere schulwechesel!! Mein kleiner Bruder (13) hatte auf der grundschule genau das selbe problem ich bin nur ein jahr aelter als er und ahb alles mitbekomm...kalr er ist nicht immer enifach aber er war nicht an allen schuld und die anderen kinder haben es ausgenuzt das die lehrer ihn fertig machen. Egal was passiert ist, er war immer shcukd auch wenn ganz klar war das er es nciht war. Und NIEMAND hat was dagegen gemacht. Manche haben gesagt es ist siene schuld er hat am anfang gelogen dann glaubt ihn keiner mehr. Aber ich wuerde schnell schule wechseln dann hat er eine neue chance mein bruder hat es SEHR GEHOLFEn! ich habe am anfang cniht daran geglaubt aber er hatte es enfacher und ist sogar wider gerne in die schule gegenagen... es war eine lange harte zeit fuer ihn und meiner eltern aber mit den wechsel hat sich ALLES veraendert!

Danke, genauso ist die Situation. Ich werde heute alle Register ziehen die mir zur verfügung stehen.Privat hat der Junge nirgenswo Probleme! Jeder sagt, dass ist ein gutes Kind.Keiner kann privat verstehen, was da erzählt wird. Nur in der Schule ist der größte Stress.

0
@sckokokeks

Du sagst, er ist ein "gutes Kind". Das rührt mich sehr, und ich glaube Dir natürlich. Halt die 2 Tage durch, dann ist ja für 2 Wochen Ruhe für den "Zwerg", und Du kannst handeln! Hoffentlich machen die betreffenden Ämter da nicht auch Ferien!!Werde schnell aktiv!!! Kann es sein, daß er schon zum Ferienende wechseln kann??? Ich hab keine Ahnung! Ich wünsch Dir und dem Kleinen GANZ VIEL ERFOLG!!!

0
@Tonimama

Vielen Dank, ihr habt mich ein wenig aufgepäppelt! Ich war heute in der Schule, beim Schulamt,Caritas und beim Schulphsychologen. Morgen habe ich noch einen Termin in der Schule, jetzt nimmt alles seinen Lauf... Ich werde wenn Ihr wollt euch auf dem laufenden halten ,0)

0
@sckokokeks

Ja..versuch es ihn einfach zu verdeutlichen wie gut es ist die schule zu wechesln und er ja nicht in eine andere stadt zieht oder so..mit viel reden hats bei mein bruder auch geklappt...das alles war in der grundschule...jetzt geht er aufs gymnasium und die probleme snd verschwunden...manchmal hat er noch stress weil er immer alles vergisst...aber das bekommt man ja in griff :) hoffe das du abld gut loesung gefunden hast :) lg

ps. mein vruder geht auch zum schulphschologen und es ist ihn incht mehr peinlich und es macht ihn sogar spass :)

0

Hallo, das hört sich ja wie bei uns an. Allerdings ist mein Sohn erst 6 und will jetzt nach dieser kurzen Zeit schon nicht mehr zur Schule. Er klagt ständig über Kopfschmerzen! Weiß auch nicht was man da machen kann, Gespräche mit seiner Lehrerin haben auch nix gebracht, das Schulamt macht doch auch nix. Und in einem kleinen Dorf wie bei uns!? An manchen Tagen bin ich schon am heulen.Es sind ja nur 40Schüler und die kriegen sie nicht in den Griff.

Hallo schokokeks!

Deinen Schilderungen nach scheint mir das ein Mobbingfall zu sein.

Die Lehrerin wird ihrer pädagogischen Aufgabe nicht gerecht. Sie hat Vorurteile und ist rassistisch.

Die Rektorin ist unfähig zu vermitteln oder zu helfen.

Die Eltern sind anmaßend, arrogant und dialogunfähig.

Die Pflegschaftsvorsitzende (Klassenpflegschaft oder Schulpflegschaft?) ist nicht in der Lage, ihr Amt vernünftig auszuführen.

Selbst WENN ein Kind sich absolut daneben benehmen würde, darf es kein Grund für die von Dir genannten Verhaltensweisen geben!

Oberstes Gebot ist immer:

Reden und Zuhören. Und zwar MITeinander und nicht ÜBEReinander. Außerdem RICHTIG zuhören, verstehen und nachvollziehen, was der andere sagt. Alle Seiten wertfrei hören. Leider sind diese Fähigkeiten in unserer Gesellschaft nicht sehr weit verbreitet. Aber von pädagogischen Fachkräften sollte man dies erwarten. Wenn diese aber schon nicht hierfür geeignet ist, dann erschwert es natürlich einen vernünftigen Diaglog.

Ich kenne die Sitation von einer anderen Seite.:

In der 3. Klasse meiner Tochter gab es auch "so ein Kind". Eltern Südländer, das Kind (Junge) kam wegen dortiger "Probleme" von einer anderen Schule. Mitteilung meiner Tochter, dass es ein neues Kind in der Klasse gäbe. Der wär ein bißchen wild und stört schon mal, manchmal nervt er, ist halt ein Junge, aber ansonsten ist er schon o.k. Nach relativ kurzer Zeit erreichte mich ein Rundruf anderer Eltern, den ich als Hetze empfand: Unterschriftensammlung, Einberufung zur Klassenkonferenz ohne die betroffenen Eltern einzuladen, Einschalten des Jugendamtes usw. Warum? Das Kind kam schon negativ belastet in die Klasse. "Man" hatte sich erkundigt, warum es die Schule gewechselt hat. Ich wurde gezielt angesprochen, gegen das Kind auszusagen, weil meine Tochter in Mitleidenschaft gezogen wurde.

Davon wusste ich gar nichts!

Habe meine Tochter dann gefragt. Sie erzählte mir, der Junge habe ihr die Tür zugehalten, so dass sie nicht herauskäme. Irgendwann hat er dann losgelassen und sie kam raus. Daraufhin hat sie dem Jungen irgendwas an den Kopf geknallt. Verbal in Worten und nonverbal mit Hilfe ihres Schuhs, den sie extra für diesen Zweck ausgezogen hatte.

Dann war für beide die Angelegenheit erledigt. Ihr war es auch nicht wichtig genug, mir davon zu berichten. Sie sagte, sie wäre ja schließlich kein Baby und könne die Angelegenheit auch alleine regeln.

Selbstbewusstes Mädchen! (Anmerkung der Schreiberlilli) :D

Da aber andere Kinder die Szene beobachtet hatten, haben sie ihren Eltern davon erzählt, die dann wiederum eine "Zirkusveranstaltung" daraus gemacht haben. Nun wurd ich bedrängt, doch bitteschön etwas zu unternehmen.

Daraufhin habe ich mit meiner Tochter die Familie besucht und dort bei Kaffee und Kuchen die Sache geklärt. Die Mutter war total nett und mit dem Nerven am Ende. Sie erzählte mir ihre Geschichte, die so ähnlich klang wie Deine. Sie tat mir total leid. Sie hatte gedacht, mit dem Schulwechsel wurde alles besser. Leider war dem nicht so. Unsere Kinder spielten übrigens in der Zwischenzeit friedlich miteinander.

Genau das habe ich den Eltern am andern Tag gesagt und sie gebeten, die Familie und das Kind in Ruhe zu lassen.

Leider erfolglos. Sie ließen nicht locker.

Ich habe mich von den folgenden Elternabenden distanziert, weil ich mich geschämt habe, dazuzugehören.

Der Junge MUSSTE dann die 3. Klasse wiederholen. Ob es wirklich an seinen Leistungen lag, kann ich nicht beurteilen.

Die Reaktion der Eltern: Gott sei Dank, dass wir DEN los sind! Traurig, aber wahr!

Ich will Dich nicht verunsichern, aber wenn Du Dein Kind in einer anderen Schule schickst, dann behalte die wahren Gründe für Dich.

Du solltest Dich aber so oder so nicht scheuen, schriftliche Beschwerde mit sachlichen Argumenten einzureichen. Und zwar an:

  • die Klassenlehrerin
  • die Schulpflegschaftsvorsitzende
  • die Klassenpflegschaftsvorsitzende
  • die Rektorin
  • das Schulamt
  • das Jugendamt

Alles Gute für Dein Kind und natürlich für Dich und Deine Familie.

Schreiberlilli

Haste gut gemacht!!!! Bin wieder da!

0

da bleibt nur die schule zu wechseln, zum wohle des kindes

Das habe ich mir schon überlegt. Nur mein Sohn will bei seinen Freunden bleiben.

0
@sckokokeks

Das ist klar. Ein Schulwechsel ist nicht einfach. Mein Enkel mußte 1x den Kindergarten wechseln (aber aus Umzugsgründen!), das fand ich schon schlimm. Er nahm aus diesem Grund auch keinen Kumpel mit zur Grundschule. Er hat sich aber durchgeboxt, und es scheint zu klappen. Er hat mit 6 Jahren praktisch 2x sein "Umfeld" wechseln müssen.

0
@Tonimama

Danke, ich hätte das schon nach der Ausage im 1.Schuljahr machen sollen.

0

Mit dieser Sache hat sich Pflegschaftsvorsitzende erst mal gar nichts zu tun. Ich nehme mal an, dass du die Vorsitzende von allen Pflegschaftsvertretern meinst. In diesem Fall solltest du, bitte nicht allein, ein klärendes Gespräch mit dem Rektor und der Klassenlehrerin führen ... und wenn das auch nichts bringt, wirklich einen Schulwechsel in Erwägung ziehen .. so traurig es auch ist ...

Wie man es sieht. Die Frau weiss nicht, dass ich von meiner Seite aus den konntakt zur Schule suche. Sie erzählt überall, dass die Schule mich hohlt. Das ich eine schlechte Mutter bin, Lüge usw. sie läst keine Unterhaltung und Klärung zu. Und heute halt der Überfall an der Schule, anmassend und auch nach bestimmt sechs Aufforderungen mich in Ruhe zu lassen und auch den Kleinen ( den fing Sie an, mit Worten und Zeigefinger zu bearbeiten)keine Ruhe gab. Ich muste mich extreme zusammenreissen um nicht die Fassung zu verlieren.

0

Es gibt doch auch einen Vertrauenslehrer an der Schule, das wäre der erste Ansprechpartner. Der kann Kontakt zu einem Schulpsychologen vermitteln. Höchste Zeit, dass im Sinne Deines Sohnes etwas unternommen wird, damit ihm die Schulfreude, die er haben sollte, nicht völlig genommen wird!

Es gibt keine Vertrauenslehrer. Die Rektorin gibt mir recht, tut aber nix. Morgen muss ich notgedrungen in die Schule, den Angriff der Vorsitzenden klären und ich weiß jetzt schon was wieder kommt:Echt?, ja das weiß ich nichts von.

0
@alphalpha

Das weiss ich nicht. Wir haben unsere Klassenpflegschaft und weil die sich heute schon so sicher mit Ihrer Sache war, habe ich keine Ahnung was mich da noch erwartet. Eine andere Mutter mit der ich heute Abend gesprochen habe, war entsetzt und sprachlos.

0
@sckokokeks

Dazu muss ich mich wieder einmal von der Arbeit abmelden, Per Ks und habe dadurch den Druck noch meine Job zu verlieren. Aber egal, mein Sohn braucht jetzt sofort Hilfe.

0

Was möchtest Du wissen?