WAS DÜRFEN DIE KINDER MIT TASCHENGELD KAUFEN GESETZLICH?

...komplette Frage anzeigen
Support

Liebe/r tomy32,

bitte vermeide es künftig, nur Großbuchstaben zu verwenden. Dies wird im Internet als Schreien interpretiert und gilt daher als unhöflich.

Herzliche Grüße,

Ben vom gutefrage.net-Support

15 Antworten

In Deutschland gilt nach dieser Vorschrift ein Vertrag, den ein Minderjähriger, der das 7. Lebensjahr vollendet hat, abschließt, auch ohne Zustimmung des gesetzlichen Vertreters von Anfang an als wirksam, wenn der Minderjährige die vertragsmäßige Leistung mit Mitteln bewirkt, die ihm zu diesem Zweck oder zu freier Verfügung von dem Vertreter oder mit dessen Zustimmung von einem Dritten (z. B. einer Tante, die dem Minderjährigen mit Zustimmung der Eltern ein Geldgeschenk macht) überlassen worden sind. Die Überlassung des Taschengelds zur freien Verfügung oder zu einem bestimmten Zweck ersetzt also die Zustimmung zu dem konkreten Vertragsschluss.

http://de.wikipedia.org/wiki/Taschengeldparagraph

.

er darf also kaufen, was er bezahlen kann!

Es gilt die Vereinbarung mit den Eltern. Wird festgelegt, dies oder jenes musst du von deinem Taschengeld kaufen, dann gilt das für alle Altersgruppen. Wird dir ein Betrag zur Verfügung gestellt mit dem Hinweis, dass du hierüber selbst entscheiden kannst was du kaufst, dann gilt das. Eltern können jederzeit das Taschengeld entziehen oder kürzen, wenn sie der Meinung sind, das Dinge gekauft werden, die sie nicht wollen.

es gibt Einschränkungen ab welchem altern an " geschäftsfähig" ist (14) und mit welchem alter man wieviel pro tag ohne Einverständnis der eltern ausgeben darf

Mit 5 jahren dürfen sie gesetzlich ncoh gar ncihts kaufen! Erst ab 7

Mit 8 jahren dürfen sie sachen kaufen die für ihr alter zugelassen sind und maximal das 4-fache taschengeld teuer ist.

Mit 16 Jahrenn ist es das gleiche wie mit 8 Jahren

Außerdem dürfen eltern jederzeit den kauf rückgängig machen, das gilt insbesondere für sachen die sehr teuer sind, spielekonsolen, handys etc. Denn da gilt es ja auch das die elterneinverstanden sind dass die kinder sowas ahben

Bitte nicht so laut hier rumbrüllen! Deine vorhandene Vernunft und die Einwiligung deiner Erziehungsberechtigten werden dir sagen, was du mit dem Taschengeld kaufen darfst.

Hier die wichtigsten Regeln:

Disco, Kneipe & Co? Unter 16 Jahren dürfen Jugendliche generell nur in Begleitung eines Erwachsenen und ab 16 Jahren bis 24 Uhr ist dort der Aufenthalt gestattet. Ausnahme: Wenn zum Beispiel ein Jugendhaus/Jugendclub die Abendveranstaltung ausrichtet (Jugendschutzgesetz, § 3 und §5).

Ins Kino? Kinder bis 6 Jahre dürfen nur in Begleitung eines Erwachsenen ins Kino. Sonst gelten diese Regeln: Die Vorführung muss bis 20 Uhr (bis 14 Jahre), bis 22 Uhr (bis 16 Jahre), bis 24 Uhr (ab 16) beendet sein (Jugendschutzgesetz § 6).

Anschaffung – was ist erlaubt?: Bis 7 Jahre sind Kinder geschäftsunfähig und bereits getätigte Käufe können von den Eltern rückgängig gemacht werden. Ab 7 Jahre dürfen sie vom Taschengeld (fast alles) kaufen, was sie wollen. Bei höheren Beträgen ist das nur möglich, wenn die die Eltern einwilligen.

Eigenes Konto? Die Eröffnung eines eigenen Kontos – bei Kindern unter 18 Jahren - ist nur mit der Unterschrift der Eltern möglich. Bis zur Volljährigkeit darf das Konto aber nicht überzogen werden.

Mitglied in einer Partei? In den meisten Parteien können Jugendliche ab 16 Jahre Mitglied werden.

Zigaretten & Alkohol: Bis 16 Jahre ist das Rauchen in der Öffentlichkeit nicht erlaubt. (Jugendschutzgesetz §9). Bier, Wein und Sekt dürfen Kinder ab 16 Jahre kaufen und trinken. Schnaps erst ab 18 Jahre (Jugendschutzgesetz §4).

deine antwort ist falsch. kinder zwischen 7 u. 18 dürfen alles von ihrem taschengeld kaufen. wenn sie es angespart haben, auch computer oder fernseher. wer will ihnen das gem. taschengeldparagraphen verbieten? kinder unter 18 dürfen überhaupt nicht rauchen, weder zu hause noch in der öffentlichekeit. das ist gesetzlich verboten.

0
@jumba

Die Antwort war richtig. Die Frage ist nur, was "dürfen" bedeutet. Also Dinge mit Altersbegrenzung, ganz klar, da gilt ein NO, selbst wenn das Geld reicht und die Eltern so und so lieber kiffen als die Einkäufe ihres Sprößlings kontrollieren- dann kontrolliert eben irgendwann mal die Polizei Bei Dingen, die über das "Taschengeld" (nicht genau definiert, wieviel das ist) hinausgehen, "darf" ein Kind es zwar kaufen, wenn sich die Eltern nicht beschweren, sind sie aber nicht einverstanden, muss der Verkäufer das Geld wieder zurück geben.

Beispiel: Ein 10 jähriges Kind kauft 2 Tüten Gummibärchen. Die Eltern sind nicht einverstanden und wollen sie zurück bringen. Der Kioskbesitzer kann dies verweigern und ist im Recht. Ein 10 jähriges Kind kauft von seinem Ersparten (Weihnachtsgeld, Taschengeld über Jahre angespart, Geschenke der Großeltern) eine Spielekonsole. Die Mutter ist nicht einverstanden und bringt sie zurück- Der Händler muss hier das Geld herausgeben, da der monatliche Bedarf überschritten ist.

0

jo, gibt den Sogenannten Taschengeldparagraph, also dass Kinder grundsätzlich über ihr Taschengeld selber verfügen dürfen und damit auch Zaugs kaufen, dass der Taschengeldgrössenordnung entspricht.

d.h. wenn ein 5 Jähriger ein Kaugummi kauft geht das ohne weiteres I.O. - will ein 5 Jähriger aber ein Fahrrad kaufen, dann brauchen sie die einwilligung einer Erziehungberechtigten Person

falsch. ein fünfjähriger kann garnix kaufen. er kann keine geschäfte abschließen. kauft ein beschränkt geschäftsfähiger ein fahrrad von seinem taschengeld geht das genauso in ordnung wie einen kaugummi. solange er in einer summe zahlen kann.

0

Das was für sie geeignet ist. Ich denke mal eine Pornozeitschrift wird für unter 16 Jährige nicht verkauft. Gut, manchmal schon. Aber es sollte schon so sein.

mit 5 theoretisch nix, mit 8 ebenso.

Mit 16 dürfen sie alles kaufen was in ihrem normalen Taschengeldrahmen liegt.

Alles darüber ist schwebend unwirksam, also kann von den Eltern angefochten werden.

Ebenfalls sind Sachen die weitere Verpflcihtungen nach sich ziehen tabu, z.b. Auto, Moped, Handyvertrag... etc.

das dürfen sie auch mit 8. ab sieben sind kinder beschränkt geschäftsfähig. allerdings können theoretisch alle geschäfte von den eltern rückgängig gemacht werden, wenn sie darauf bestehen. minderjährige können mit dem taschengeld auch keine ratengeschäfte tätigen, die sind von vornherein nichtig.

0
@jumba

Nein können sie nicht! Kinder sind bis zu dem Taschengeld das vom gesetzlichen rahmen als Altersgerecht gesehen wird voll geschäftsfähig. Mit den raten hast du Recht. Ein Beispiel: der 15 jährige kauft sich eine CD, da können die Eltern machen was sie wollen, das Geschäft gilt! Aber: Der 15-jähirge kauft dazu auf Raten die Anlage. Da können die Eltern hingehen und bequem alles rückgängig machen.

0

hä? sie dürfen sich alles kaufen was sie wollen.. solange das geld reicht.. und es ist doch klar, dass sie keine dinge kaufen dürfen, die eine altersbeschränkung haben. Wie zB. gewisse pc-games/filme, alkohol, Tabakwaren, glücksspiel.... sie dürfen auch keine verträge abschliessen..

Und mit dem der 16 ist kannst du ja vernünftige absprachen machen.

Sie dürfen alles kaufen, aber die Eltern können das jederzeit rückgängig machen.

das Rückgängigmachen stimmt nicht

0
@D4rkScr43m

Doch. Der Kiosk-Besitzer kann auch nem 6-jährigen nach der Schule ne Tüte Milch und ein Brötchen verkaufen. Er trägt jedoch das Risiko, dass die Eltern das wieder rückgängig machen.

0
@suki11

Machen, tun und wagen ist immer so eine Sache bei Kioskverkauf.

0
@suki11

Aber soweit ich weiß, ist das mit Lebensmitteln was anderes. Also Essen und Trinken auch dürfen Kinder so weit ich weiß immer kaufen. Bin mir da aber auch nich ganz sicher (:

0

sie können sich ihre Lieblings Zeitschrift oder irgendwelche Spielsachen kaufen...

alles was sie eben legal kaufen dürfen.. ;)

google vorschläge? googeln kannst du ja wohl selbst noch ^^

Was möchtest Du wissen?