Was droht wenn der eigene Roller schneller als 50km/h fährt?

2 Antworten

Ja, es ist rechtlich ein Problem,

selbst wenn Du ihn nicht "getuned" hast, hast Du dafür Sorge zu tragen, dass er die maximal zulässige Höchstgeschwindigkeit einhält. Notfalls musst Du ihn also drosseln lassen, sodass er nicht schneller fahren kann.

Rechtlich gesehen, hast Du für diese "Geschwindigkeit" keine Fahrerlaubnis.

Als mögliche Strafen drohen

1. Führerscheinverlust mit Sperrzeit (Für den Autoführerschein)
2. Geldstrafe
3. Sozialstunden
4. Einzug des Fahrzeuges zur Begutachtung. Kosten für den Gutachter müssen bei nicht erlaubten Tuning bezahlt werden.
5. Rückbau des Fahrzeuges

Die Fahrerlaubnis hab ich aber ;)  und getunned hab ich ihn ja nicht wirklich, Er soll nur Fahren... das macht er ja nun auch . nur leider schneller als Vorher 

0
@Messkreisfehler

Stimmt, schon - was mich nur wundert, trotz der Polizeikontrolle - und die haben sich das teil schon Richtig angesehen -
konnte ich ohne nix weiterfahren...

Bin Verwirrt

0

Ohne BE ist die Zulassung erloschen, daher besteht kein Versicherungsschutz.

Führen eines nicht bersicherten KfZ im öffentlichen Straßenverkehr ist eine Straftat. Von daher könnte das IMHO ein recht heftiges Problem werden.

Ohne BE ist die Zulassung erloschen

Welche Zulassung benötigt ein zulassungsfreies Fahrzeug?

daher besteht kein Versicherungsschutz

Versicherungsschutz besteht, sobald ein Versicherungsvertrag besteht. Bitte Rechtsgrundlage zitieren, durch die sich der Vertrag von allein in Luft auflöst und niemals existiert hat.

Führen eines nicht bersicherten KfZ im öffentlichen Straßenverkehr ist eine Straftat

Mal ansatzweise den §6 PflVG gelesen? "Ohne bestehenden Haftpflichtversicherungsvertrag". Ein Vertrag besteht.

1
@migebuff

So sehe ich das auch,

Hab eine Versicherung abgeschlossen, und die Versicherung kann doch nicht von der Leistung zurücktreten, weil der Roller Schneller fuhr.

Ein 50km/h schneller Roller fährt 58 weil er den Berg runter saust und baut ein Unfall - Da bleibt doch keiner auf seinen Kosten hängen

naja und bei dir sind es halt 10km/h mehr wenn ich den Berg runter fahre - fahre ich ihn wieder rauf sinkt die Geschwindigkeit auf fast 45

je nach Steigung

Somit ,

Führerschein hab ich - und ich glaube nicht das es die Polizei juckt was die Versicherung tut -

Ist doch wie mit der "Winterreifen Pflicht"  - da heißt es auch nur

den Witterungsverhältnissen angepaßte Bereifung.

Und wenn ich am 12.Dez mit Sommerreifen fahre, weil es 12Grad warm ist, mach ich mich auch nicht strafbar,

A) weil hier kein Schnee weit und breit ist

B) Bei 12 Grad hab ich weder Eis noch Glätte auf der Fahrbahn..

Somit fahre ich mit angepaßter Bereifung

0
@joeysfalsa

Ein 50km/h schneller Roller fährt 58 weil er den Berg runter saust und baut ein Unfall - Da bleibt doch keiner auf seinen Kosten hängen

Wobei man noch dazu sagen muss, dass die Geschwindigkeit bergab egal ist, da darf ein Mofa auch 120 laufen. Die bauartbedingte Höchstgeschwindigkeit ist die Geschwindigkeit auf ebener Fläche, die das Fahrzeug aus eigener Kraft erreicht.

und ich glaube nicht das es die Polizei juckt was die Versicherung tut

Eben. Eine mögliche Regressforderung der Versicherung interessiert die Polizei nicht, das ist rein zivilrechtlich. Strafrechtlich kommt nur der §6 PflVG in Frage, aber der setzt eben zwingend voraus, dass nie eine Versicherung abgeschlossen wurde bzw dass die alte im Februar abgelaufen ist.

1

Was möchtest Du wissen?