Was droht mir bei fahren eines Dienstfahrzeuges ohne Haftpflichtversicherung.

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Es kommt darauf an was in Deinem Vertrag steht. Benutzt Du den Wagen privat , dann bist Du verpflichtet den Wagen selber zu versichern.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Naja so locker würde ich das nicht angehen. Jetzt da du durch die Polizei davon Kenntnis hast, machst du dich vielelicht trotzdem hintenrum mitschuldig wenn was passiert. Und vieleicht denkst du wie viel andere an kleine Blechschäden. Ich stelle mir immer vor das man irgendeinen Unfall hat wo hinterher irgendwer gelähmt ist und dann jahrelang blechen müsste - ich mache nebenbei Tanzveranstaltungen und es wäre einfach dumm das ohne entsprechende Versicherung laufen zu lassen. Einem fällt das Bier aus der Hand ein anderer rutscht in der Lache aus und schlägt sich den Kopf auf und ist ab dem Nacken gelähmt?! - nee danke. Ich würde dir da mal gezielt raten,dich bei deiner Versicherung zu erkundigen und ggf. den Dienstwagen stehen zu lassen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von kiter150
06.09.2014, 21:16

Das Auto wurde stehen gelassen und am nächsten Tag auf unserer Firma angemeldet. Ich sehe das genauso was wäre wenn ich jemanden angefahren hätte!!!

0

tja, das ist eine saumässig dämliche falle.

das beste was du hier tun kasnnst, ist als angeklagte(r) darlegen, dass du von dem fehlenden Versicherungsschutz nichts gewusst haben kannst.

es sei denn, dass das Fahrzeug entsiegelt worden ist. DANN hätte man in der Tat wissen müssen, dass was nicht stimmt und nicht mit dem Wagen fahren. selbst wenn du es übersehen hast...

Einen rechtsbeistand wirst du leider gottes wohl brauchen.hör dich, wenn du geringverdiener(in) bist.mal nach beihilfen zur rechtsberatung um...

und stell dich schon mal drauf ein, dass du einen neuen job benötigst..

lg, Nicki

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von kiter150
06.09.2014, 21:18

Das Fahrzeug ist nicht entsiegelt worden und ich habe in meiner schriftlichen Stellungnahme auch erwähnt das ich keine Möglichkeit hatte es zu überprüfen. Das Fahrzeug wurde nur dienstlich bewegt.

0

Die Haftpflichtversicherung zahlt nicht der Fahrzeugführer sondern der Halter...also sollte der Brief an den gehen. Geh zu einem Anwalt und lass Dich beraten!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn du keine Möglichkeit hast das zu überprüfen wird wohl der Fahrzeughalter dafür haftbar gemacht werden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von kiter150
06.09.2014, 18:46

Ich habe mich bei der Polizei schonmal zu dem Sachverhalt geäußert und trotzdem eine Anklage bekommen.

0

Was möchtest Du wissen?