Was denkt sich die EU dabei, die Fahrgastrechte bzw. Entschädigungen wieder zurückzunehmen?

8 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Keineswegs schon beschlossen !!!!

EU-Verkehrsminister wollen Fahrgastrechte von Bahnreisenden einschränken

Brüssel: Die EU-Verkehrsminister haben sich auf eine neue Richtlinie zu Fahrgastrechten im Bahnverkehr geeinigt. Künftig sollen Bahnreisende keine Entschädigungen mehr erhalten, wenn "höhere Gewalt" im Spiel ist. Das wäre zum Beispiel der Fall, wenn der Zug wegen eines Unwetters verspätet ist oder weil sich Personen auf den Gleisen befinden. Damit werden Bahnunternehmen ähnlich behandelt wie Fluggesellschaften. Bundesverkehrsminister Scheuer begrüßt diese Änderung. Verbraucherschützer aber kritisieren die Entscheidung. Laut dem Verbraucherzentrale Bundesverband werden dadurch Zugreisen auf europäischer Ebene unattraktiver gemacht. Beschlossen ist die EU-Richtlinie allerdings noch nicht - dazu braucht es am Ende noch die Zustimmung des Europaparlaments.

Quelle: B5 aktuell Nachrichten, 02.12.2019 19:15 Uhr

https://www.br.de/nachrichten/meldung/eu-verkehrsminister-wollen-fahrgastrechte-von-bahnreisenden-einschraenken,30027084f

schön finde ich es auch nicht , aber warum die Bahn bei Unwetter haften soll war mir noch nie so klar.

Earum nicht, die Leistung wird ja nicht korrekt gebracht. Aber die Bahn kann sich versichern lassen, ggf. staatliche Zuschüsse fpr,solche Fälle... So wie der Bauer, der nach dem Hagelsturm keine Ernte verkaufen kann.

Du würdest als Kunde dann aber für halbe Qualität auch wenig dankbar sein - du kannst ja auch nix dafür.

0

Was redest du denn da?

Ein Beispiel: Der Chef erwartet von seinem Mitarbeiter doch ebenfalls pünktliches Erscheinen, auch wenn Schlechtwetter herrscht.

Warum sollte die Bahn davon befreit werden?

Der Mitarbeiter wird für verspätete Ankunft bestraft, die Bahn aber in Zukunft dann nicht mehr?

Siehst du denn da gar keine 2 gegensätzlichen Konsequenzen?

Dann sollte ich eben Lokführer werden: Für's zu spät kommen, werde ich da ja nicht bestraft: Ich rede mich darauf aus, das ich mit der Bahn zur Arbeit gekommen bin, aber die hatte Verspätung. Die Bahn wird ja wohl kaum ihre eigenen Mitarbeiter für ihre eigenen Verspätungen bestrafen. denn sie will ja, dass die eigenen Mitarbeiter möglichst mit ihren Zügen zur Arbeit kommen. Mit Bestrafungen würde die Bahn die Mitarbeiter aber nur dazu "motivieren" mit dem Auto pünktlicher zur Arbeit zu kommen. Auto habe ich zu Hause. Bei Bestrafungen setze ich mich sofort wieder ins Auto.

0

danke für den Stern

0
Was denkt sich die EU dabei, die Fahrgastrechte bzw. Entschädigungen wieder zurückzunehmen?

Die EU heißt war heute Europäische Union. Sie ist aber im Kern immernoch die alte Europäische Wirtschaftsgemeinschaft. Sie wurde nicht aus sozialen Gründen gegründet, sondern zur Stärkung der Wirtschaft, insbesondere der Großunternehmen, die wiederum die Parteien finanzieren. Deswegen macht die EU immernoch vor allem eine Politik zu Gunsten der Großunternehmen. Die Eisenbahnunternehmen verdienen weniger, wenn sie ständig Entschädigungen bezahlen müssen. Da sie nicht fähig sind, die Verspätungen zu beseitigen, müssen halt die Entschädigungen weg, damit die Kasse stimmt. Die Interessen der Bürger kommen bestenfalls an zweiter Stelle.

Die rechtsradikalen Parteien bekommen dann auch noch mehr Zulauf. Da sie neue Bevölkerungsschichten hinzubekämen, z. B.: die die Bahn fahren, um das Klima zu schützen.

Die haben sich aber bisher absolut nicht als Freunde der Eisenbahn, geschweige denn als Klimaschützer hervorgetan. Sie sind für enttäuschte Bahnfahrer also inhaltlich keine Alternative.

Die Bürger verlagern ihre Reisegewohnheiten von der Bahn zurück auf ihre Autos. Und die meisten davon laufen mit Verbrennungsmotoren.

So ist es. Und wer lange Strecken fahren muss/will, wird sich auch weiterhin kein E-Auto anschaffen, weil für ihn verständlicherweise die Reichweite und schnelle Betankbarkeit das KO-Kriterium ist.

Stärkt man SO den sozialen Zusammenhalt?

Nein, dafür wurde die EWG nicht gegründet, siehe oben.

Sorgt man dafür wirklich für MEHR Bahnreisende, oder werden es dadurch dann doch (deutlich) WENIGER?

Die Interessen der Einsenbahnunternehmen sind wichtig genug, um sie vor Entschädigungen zu schützen. Aber die Interessen der Autohersteller sind noch wichtiger, ihnen kommt eine weitere Schwächung der Eisenbahn gerade recht, denn sie wissen ganz genau, dass man das Bahnfahren nur unangenehmer machen muss, schon fahren alle lieber Auto. Die Eisenbahngesellschaften bekommen trotzdem ihren Teil vom Kuchen, weil man sie von der Aufgabe entbindet, die Fläche versorgen zu müssen und ihnen erlaubt, sich stattdessen auf ein paar prestigeträchjige Rennstrecken zu konzentrieren, die sie mit erheblichen Steuerzuschüssen bauen dürfen und deshalb leicht die Gewinnzone erreichen können.

Außerdem wäre das ein gewaltiger Rückschritt, um Bahn-fahren, und somit Klimaschutz attraktiver zu machen, komplett vom Tisch für den Auto-Normalverbraucher: Der Verlierer wären nicht nur die Bahnreisenden, sondern auch das Klima, Mutter Natur.

Ja, aber das interessiert die, die am Geldhahn sitzen und die, die vom offenen Geldhahn profitieren, offensichtlich nicht sonderlich.

Was denkt sich die EU dabei, die Fahrgastrechte bzw. Entschädigungen wieder zurückzunehmen?

Wie kommst du darauf? Quelle?

Klar, sie beruft sich, bei Verspätungen oder Ausfällen wenn höher Gewalt, wie Stürme oder Schlechtwetter im Spiel sind. Aber deshalb die Entschädigungen der Fahrgäste zurückzunehmen?

Na was denn nun? Wird die Entschädigung abgeschafft oder bleibt sie bestehen außer für Gründe höherer Gewalt? Du musst dich schon mal entscheiden.

Das ist logische Schlussfolgerung wohin das führen wird, du Genie.

Ganz sicher nicht. Ohne Quelle ist das eine wilde Behauptung. In etwa genau so "logisch" wie meine Behauptung "Die Führungsriege der Welt wird von Krebsmenschen unterwandert!"

Was der Rest deiner politischen Ansichten hier in der Frage zu suchen hat ist mir eh ein Rätsel...

EU-Verkehrsminister wollen Fahrgastrechte von Bahnreisenden einschränken

Brüssel: Die EU-Verkehrsminister haben sich auf eine neue Richtlinie zu Fahrgastrechten im Bahnverkehr geeinigt. Künftig sollen Bahnreisende keine Entschädigungen mehr erhalten, wenn "höhere Gewalt" im Spiel ist. Das wäre zum Beispiel der Fall, wenn der Zug wegen eines Unwetters verspätet ist oder weil sich Personen auf den Gleisen befinden. Damit werden Bahnunternehmen ähnlich behandelt wie Fluggesellschaften. Bundesverkehrsminister Scheuer begrüßt diese Änderung. Verbraucherschützer aber kritisieren die Entscheidung. Laut dem Verbraucherzentrale Bundesverband werden dadurch Zugreisen auf europäischer Ebene unattraktiver gemacht. Beschlossen ist die EU-Richtlinie allerdings noch nicht - dazu braucht es am Ende noch die Zustimmung des Europaparlaments.

Quelle: B5 aktuell Nachrichten, 02.12.2019 19:15 Uhr

https://www.br.de/nachrichten/meldung/eu-verkehrsminister-wollen-fahrgastrechte-von-bahnreisenden-einschraenken,30027084f

2
@Halbrecht

Ah, danke für die Quelle. Der FS hat bisher es ja leider versäumt diese zu liefern.

Aber an sich verstehe ich den Aufschrei nicht. Warum ein Unternehmen für Sachen zur Kasse bitten, die nicht ihrer Kontrolle unterliegen. Die Bahn kann schließlich auch nichts dafür, wenn sich irgendwelche Leute auf ein Gleis werfen oder ein Unwetter ein Baum auf die Schienen wirft.

1
@Eismensch

sehe ich genauso ...........habe ich nie verstanden........angenehm für die Reisenden wars sicher....................... warum aber der Grund so zu entschädigen plötzlich nicht mehr da ist ,ist ebenso rätselhaft....

0
@Halbrecht

Warum die Gründe wegfallen?
Ich vermute sie Fallen nicht weg, aber die Bahn hat sich lange und ausgiebig Beschwert. Warum sollte die Bahn auch anderen Regeln unterliegen als eine Fluggesellschaft?
Bei "höherer Gewalt" können beide Unternehmen nichts unternehmen, nur muss dann die Bahn zahlen und die Airline nicht....irgendwie unlogisch.

1
@Eismensch

dann so rum : warum überhaupt hat man bei der Bahn von den Regeln für Flieger abweichen können ?

0

Guckst du keine Nachrichten?

https://www.diepresse.com/5732266/eu-staaten-wollen-anspruche-fur-bahnreisende-einschranken

Und mit meiner Aussage "höhere Gewalt" meine ich, dass das KEIN Grund sein sollte, die Entschädigungszahlen zu umgehen.

Denn sieh mal: Der Chef erwartet von seinem Mitarbeiter ebenfalls pünktliches Erscheinen, auch wenn Schlechtwetter herrscht.

Warum sollte die Bahn davon befreit werden?

Und ich fase es nicht, wie hochnäsig und herablassend du hier schreibst. Hast du keinen Anstand, keinen Respekt? Wer hat dich denn nur so erzogen? Wie wurdest du denn überhaupt erzogen? Sag mir das doch bitte. Ich möchte wissen, wo das herkommt. Denn das was du hier machst, ist einfach nur gehässig im Trump-Stil.

0
@Jack19X1

Du vergleichst hier Äpfel mit Birnen. Oder eigentlich eher Äpfel mit Gabelstaplern.

Und mit meiner Aussage "höhere Gewalt" meine ich, dass das KEIN Grund sein sollte, die Entschädigungszahlen zu umgehen.

Warum nicht? Worin genau liegt hier die Schuld des Verkehrsbetriebs für die sie dich entschädigen soll?

Denn sieh mal: Der Chef erwartet von seinem Mitarbeiter ebenfalls pünktliches Erscheinen, auch wenn Schlechtwetter herrscht.

"Höhere Gewalt" ist nicht einfach nur "Schlechtwetter". Lern den Unterschied.
Auch dein Chef wird dich nicht bestrafen, wenn sich auf den Weg zur Arbeit jemand vor dein Auto wirft und du deswegen zu spät kommst.

Hast du keinen Anstand, keinen Respekt?

Respekt verdient man sich. Das hast du bisher nicht und deine, inzwischen gelöschten, Reaktionen hier, sowie dieser Wirrwarr aus Frage und politischer Agenda in deiner Fragestellung tragen nicht gerade dazu bei.

0
@Eismensch

Ein weiterer typischer Trump-Klon Kommentar.

Deine Meinung interessiert Keinen, denn du bist nicht Teil des Volkes. DU bist nur ein Trump-Klon!

0

Ist dieser Brief an eine Eisenbahngesellschaft okay oder zu offensiv?

Ich muss tagtäglich mit der Bahn zur Uni und zurück fahren. Leider ist die xxxxbahn mehr als nur unzuverlässig in Sachen Pünktlichkeit und Zuverlässigkeit. Als ich gestern mal wieder 30 Minuten zu spät kam, habe ich mal auf meinem Telefon eine Nachricht verfasst, die ich echt gerne mal denen schicken würden. Findet ihr den zu offensiv oder ist das okay? :)Den Namen der Firma und der Linie habe ich Hier verändert :)

Sehr geehrte Damen und Herren, 

ich bin ein Fahrgast, der täglich Ihre Linie XXX RE0 nutzen muss. Seitdem xyz diesen Abschnitt an Sie abgegeben hat, muss ich sagen, dass ich fast täglich einen Kollaps erleide. Die XXX RE0 ist tatsächlich gesundheitsgefährdend und ich bin schon vollkommen mitgenommen und gezeichnet von ihr, da die Pünktlichkeitsrate mehr als nur der pure Horror ist. Wenn ich die finanziellen Mittel besitzen würde, hätte ich schon längst den Führerschein gemacht, nur um diesem Horror zu entfliehen. 

Denn da hätte ich wenigstens die Garantie, das ich wenigstens überhaupt ans Ziel komme und das vielleicht sogar PÜNKTLICH. Denn wenn die XXX RE0 grad mal nicht verspätet ist, kommt sie gar nicht erst. Ganz nach dem Motto: „Wenn wir überhaupt nicht abfahren, fahren zumindest nicht verspätet ab“. Manchmal gibt es Verspätungen, die gar nicht erst angekündigt werden, sodass es eine schöne Runde xxxxbahn-Roulette gibt. Wenn die RE0 5-10 Minuten Verspätung hat, und dass hat sie sehr sehr oft, dann verpasst man auch mal eben den Bus den man nehmen müsste und ist dann wieder mal 30 Minuten Lebenszeit los. 

Warum ist das mit der Pünktlichkeit so eine unbezwingbare Aufgabe bei Ihnen? 

Warum ist es so schwer, die Leistung für die man bezahlt wird, zu erbringen? 

Denn die Tarife hier sind alles andere als günstig. Wenn man schon 128€ für eine Monatskarte bezahlt, für einen ganz bestimmten Streckenabschnitt dann sollte man auch eine Leistung erbringen, die 128€ Wert ist. 

Es sollte einem Unternehmen schon zu denken geben, dass eine drohende Kündigung auf diesen Strecken für Hoffnungsschimmer bei den Kunden sorgt.

Warum liegt es nicht in Ihrem Interesse, die Kunden zufrieden zu stellen, sodass diese sagen können: „Die xxxxbahn ist ja echt eine Vorzeige Bahn, die ist immer pünktlich und komplett zuverlässig.“ 

Bevor dieser Satz fällt, muss noch so einiges passieren bei der xxxbahn. In Japan, China und Taiwan ist das doch auch irgendwie möglich oder? Ich denke mal, dass das kein Hexenwerk ist, sondern komplett möglich. 

Auch weiterhin werde bzw. muss ich Kunde bei Ihnen sein, aber dass heißt nicht, dass ich all das gutheiße. Ganz im Gegenteil, auch ich finde, dass eine Kündigung der xxxxbahn mehr als nur gerechtfertigt ist, wenn sich mal langsam nichts ändert. Ich wollte diese Kritik loswerden, und hoffe, dass Sie auf Kritiken eingehen und auch vielleicht diese Worte zu Herz nehmen. Ich verbleibe mit den besten Wünschen für die Zukunft und hoffe auf Besserung der Zustände.

Hochachtungsvoll 

Max Mustermann

—————————

...zur Frage

Kann es sein, dass Jungs aggressiv und unruhig werden wenn sie in der Pubertät immer schöne Mädchen sehen aber nicht ran können?

Es ist doch so, dass Jungs immer wilder und energiegeladener sind, zb wollen und müssen sie sich schon als Kinder immer draußen austoben und treffen sich gerne mit Freunden und spielen zb Fußball, fangen, verstecken, rodeln usw also sie machen gerne Sport und prügeln sich auch mal weil sie eben ihre Energie austoben müssen und Mädchen sind meist ruhiger und Jungs stören auch mehr den Unterricht und machen Lehrern mehr Stress und Mädchen lernen immer ruhiger. Und in der Pubertät beginnen JUngs sich für Mädchen zu interessieren und wollen am liebsten mit den schönen Mädchen ins Bett gehen und eben mit ihnen Verkehr haben und es ihnen zeigen. Doch das geht meist in der Schule noch nicht denn die Eltern der Mädchen erlauben es nicht und ein Junge bekäme großen Ärger wenn er eine schwängern würde also der Vater des Mädchens würde sich ihn vornehemen und die Lehrer müssen sie zb auf Klassenfahrten auch trennen und viele Mädchen sind auch schwer zu erobern usw also haben Jungs als Halbwüchsige kaum eine Chance mit einem Mädchen zu schlafen und daher steigt auch ihre Enegrie und Aggression und sie werden dann eben wilder zb hab ich in der Schule schon erlebt wie Jungs gegen Türen treten zb im Klo oder eine Schulbank mit beiden Armen hochheben und hinwerfen oder umwerfen und Jungs machen auch viel mehr kaputt auch mutwillig zb zerstören sie auch mal Haltestellen der Bahn oder Bus usw Jeder Junge will stark sein und von Mädchen bewundert werden und viele Mädchen lassen sich auch beindrucken und sind recht naiv. Die jüngeren Mädchen bleiben meist noch unter sich mit ihren Freundinnen weil jüngere Jungs noch zu kindisch sind aber so ab 16-19 wenn sie Jungs und Mädchen reifer und erwchsener werden sind viele ein Paar und fahren auch Moped und Auto usw Kann es also sein, dass das aggressive Verhalten von Jungs in der Schule wie ich es schon gesehen habe dahert kommt weil sie in der Schule immer viele schöne Mädchen sehen wie in so einem Jagdrevier und sie als Jäger gerne eine hätten um sich zu beweisen und es ihr zu zeigen? Und zb in reinen Jungen und Mädchenschulen ist das Klima ganz anders weil es keine Ablenkung durch anderes Geschlecht gibt? Aber an gemischten Schulen ist es auch bunter und sozialer und man kann sich eben leichter verlieben. :)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?