Was denkt ihr woher eure Gedanken kommen?

...komplette Frage anzeigen

11 Antworten

Eine Theorie von mir ist, das alle Gedanken, von jedem, von einer einzigen Zentrale kommt, und an uns gesendet wird.

Whow! Tolle Idee. Hast Du mal überlegt, wie viele unterschiedliche "Programme" diese Zentrale ausstrahlen müßte? Stell Dir mal vor, Du könntest über vier Milliarden Fernsehprogramme empfangen. Da würde allein der Sendersuchlauf mehr als ein Menschenleben dauern.

Zudem ist die Verwendung des Begriffes "Theorie" hier nicht anwendbar. Aber das ist eine andere Geschichte...

darkmoonwitch 17.08.2017, 11:38

villt geht das .. ich meine es gibt auch unendlichkeit, die wir uns auch nicht vorstelle können

0
GanMar 17.08.2017, 11:53
@darkmoonwitch

Nun ja... Es gibt bislang nichts, was auf eine entsprechende "Empfangseinrichtung" im Gehirn hindeuten würde. Es ist guter wissenschaftlicher Brauch, daß man in solchen Fällen von der Annahme ausgeht, daß ein solcher Empfänger auch nicht existiert. Dann beobachtet man die Welt und sucht nach Phänomenen, die dieser Annahme widersprechen. Kann man keine Beobachtung machen, die zur Annahme in Widerspruch stehen, kann man davon ausgehen, daß die Annahme eine durchaus richtige Beschreibung realer Verhältnisse ist.

Selbstverständlich sind unsere Gedanken manipulierbar und die Psychologie untersucht diese Mechanismen durchaus sehr genau.

Es ist also nicht verkehrt, zu behaupten, daß nicht alle Deine Gedanken vollkommen nur aus Dir selbst heraus kommen. Sie kommen immerhin aufgrund einer Interaktion mit Deiner Umwelt zustande. Allerdings haben nicht alle Menschen dieselbe Umwelt und unterliegen bereits aus diesem Grund nicht alle denselben Einflüssen.

Ich halte eine globale "Gedankensteuerzentrale" für nicht existent. Und bisher hat auch meines Wissens noch niemand eine Beobachtung gemacht, die meiner Annahme widersprechen würde.

0

hast du etwa den animationsfilm "alles steht kopf" zu häufig gesehen?

deine frage würde sich mehr über das ganze leben erstrecken. denn wenn du dir denkst "wo kommen meine gedanken her?" aber weißt das deine gedanken vom gehirn aus gesteuert werden, fragt man sich dann ja auch wie kommen die gedanken in das gehirn und wie funktioniert das alles, wenn die funktion geklärt ist, ist da aber die frage wo kommt das gehirn her und wenn das geklärt ist geht man weiter zurück zu wo komme ich her und wo die eltern wo unsere vorfahren wo die lebewesen, wo die erde usw ...

wir können nur teilbereiche erforschen, alles werden wir (sehr warscheinlich) niemals erfahren.

aber du kannst dich ja mal über die funktion und steuerung der nrvenbahnen und des gehirns schlau machen. ist kompliziert, aber machbar - bis zu einem gewissen punkt.

was das leben an sich betrifft gibt es inzwischen schon so viele theorien ... beweisen wird da aber schwierig.

darkmoonwitch 17.08.2017, 11:43

Danke das werde ich machen.

ja, da hast du recht ... das sind auch sachen die mich beschäftigen.. es gibt so viele Fragen.. ich weiss gar nicht wo anfangen.

Nein den Film kenne ich nicht.

Aber danke dafür, ich liebe Animationen

1

Interessanter Gedanke, um mal bei der Thematik zu bleiben. 

Das Gehirn empfängt aber keine Gedanken sondern "erstellt" sie. Dies passiert durch Verknüpfungen die gewachsen sind. Wenn jetzt zwei oder mehrere Erinnerungen eventuell für ein Problem relevant sind, dann fragt es diese ab und gerade wenn diese nicht unmittelbar zusammenhängen kommt man auf eine neue Idee.

Man "denkt" also. Gedanken sind nicht vergleichbar mit einem Roboter der "ferngesteuert" Handlungen durchführt. Der Prozess bei modernen Robotern ist auch kein reines "Befehl empfangen" sondern ebenfalls so etwas ähnliches wie ein Gedanke.

Nehmen wir an, ein Roboter soll ein Teil vom Boden aufheben. Das wäre die
"ferngesteuerte" Anforderung, dann liegt es immer noch an "ihm" wie er dies ausführt (welchen Motor er wann wie bewegen muss etc.). Intelligente Systeme finden dafür selbst Lösungen (bei Aufgaben die sie noch nicht hatten und quasi übertragen müssen). Diese Leistung ist ein "Gedanke" im einfachen Sinne.

Ist irgendwie leicht verworren.
Natürlich kommen die Gedanken aus dem Gehirn. Da gibt es Synapsen die im Laufe des Lebens miteinander verknüpft werden oder wieder gelöst oder verstärkt oder was auch immer. Es ist ein ewiger Schaltkreis. Deine Erfahrungen, das was du erlebt, gesehen, gerochen, gespürt,... hast entscheidet über deine Gedanken und deine Handlungen. Man KANN das selbst auch beeinflussen aber auch hier muss man das Gehirn sozusagen "umschulen".

Ein Gedanke ist ja nicht wirklich da, und was wir denken können wir auch nicht selber bestimmen.

 

Du selbst hast dir gerade den Gedanken gemacht woher er überhaupt kommt. Jeder kann bestimmen was er denkt. Ich will jetzt an einen pinken Elefanten denken und schon denke ich daran...

Der Mensch ist kein Wesen, das dass Universum direkt wahrnehmen kann. Unser Bewusstsein sind nur die Neuronen in unserem Gehirn und sie nehmen nur die Reize aus der Umwelt wahr. Der Mensch kann kein freies Wesen sein, weil sein Bewusstsein den Neuronen untergeordnet ist. Und wir können unser Bewusstsein den Neuronen nicht überordnen. Deswegen haben wir keinen freien Willen, sondern wir handeln wie Tiere, die denken, dass sie einen freien willen haben, aber in Wirklichkeit sind unsere Gedanken den Neuronen untergeordnet und wir handeln nach ihren Trieben. Das hält mich am Leben: 

Also das ist schon etwas komisch, was du hier schreibst. Natürlich ist das nicht geplant. Von wem denn bitte?

darkmoonwitch 17.08.2017, 11:34

Ob es stimmt können wir nicht wissen....

Und von wem auch nicht.

Das braucht noch etwas zeit bis wir diese Frage beantworten können..

villt auch gar nie..

0
darkmoonwitch 17.08.2017, 11:40
@Toastybeef

Voher können wir wissen das diese Theorien nicht stimmen?

Villt auch weil uns solche Gedanken gesendet werden

0

Schon Schopenhauer sagte: der Materialismus scheitert an der Frage, woher die Lebensenergie komme. Hier kann der Materialismus nur sagen: weiß ich nicht! Auch die Gedanken gehören zu dieser Lebensenergie.

Deine Idee, unser Gehirn empfange die Gedanken von einer Zentrale, ist sehr gut. Statt Zentrale könnte man auch sagen: Gott (Doch dann jaulen die Atheisten sogleich auf).

darkmoonwitch 20.08.2017, 11:15

ich bin auch atheist xD

0

nein, ist es nicht

weil du zb die meisten gedanken, die ich so habe, gar nicht denken können würdest

"Eine Theorie von mir ist, das alle Gedanken, von jedem, von einer einzigen Zentrale kommt, und an uns gesendet wird." - Von wo? Von der Propagandazentrale?

Deine These ist unhaltbarer Nonsens.

darkmoonwitch 17.08.2017, 11:36

könnte sein... oder eine Zentrale, die wir uns gar nicht vorstellen könnten

0
darkmoonwitch 17.08.2017, 11:36
@darkmoonwitch

villt gibt es auch ein paar wenige, die davon nicht betroffen sind (zbs. ich) oder andere Andersdenkende.....

0
Brainchild 17.08.2017, 11:41
@darkmoonwitch

Du hast die Beweislast deine These zu beweisen und daß es keine Hirngespinste sind.

0

Man kann sich davor schützen, indem man einen Aluhut aufsetzt. Dann bleiben die Gedanken bei dir und du kannst keine fremden von außerhalb empfangen!

Ich trage auch ständig einen Aluhut. Manche Leute sehen mich zwar doof an, das ist mir aber egal.

Megaholm 17.08.2017, 11:31

alu ist ja auch kaccke. so ein kupferhut mit blattgoldauflage samt mobiler erdung wie ich ihn trage macht da schon mehr her.

1
tommy4gsus 17.08.2017, 11:32
@Megaholm

Wow. Geile Idee... das probier ich gleich aus! Dankeeee.

PS.: schade, dass ich dir kein Kompliment posten kann.

0
darkmoonwitch 17.08.2017, 11:33
@Megaholm

Danke.

Das hat mir noch eine zusätzliche Frage ermöglicht.

Gibt es eigene und 'empfangene' gedanken?

Oder nur empfangene

0
GanMar 17.08.2017, 12:04

Man kann sich davor schützen, indem man einen Aluhut aufsetzt.

Nicht grundsätzlich. Bei einigen Menschen ist die eigentliche Empfangsanlage nicht im Kopf, sondern quasi wie eine verkabelte Antenne in den Füßen, am Hintern oder sonstwo verborgen. Allen diesen Leuten nutzt ein Aluhut überhaupt nichts.

Im europäischen Mittelalter, als die Ritter Rüstungen aus Stahl getragen haben - da waren eben diese Ritter bestmöglich geschützt. Stichwort: Faradayscher Käfig! Denke nur an die fabelhaften Ritter der Tafelrunde. Niemand, der unter Gedankensteuerung stehen würde, käme auf die Idee, den heiligen Gral zu suchen. Denn genau dies ist der Grund für die Steuerung: Den Gral unauffindbar zu machen. Seit dem Mittelalter trägt niemand mehr eine Rüstung und deswegen geht es mit der Menschheit bergab. Merkt jeder. Jeder sagt: Früher war alles besser.

Aber auch heute noch tragen einige Menschen hin und wieder Kettenhemden oder ähnliche Schutzvorrichtungen, beispielsweise Metzger im Schlachthaus, Hai-Taucher und Live-Rollenspieler. Dieser Schutz wirkt zwar nur eingeschränkt und temporär, allerdings sollten Auswirkungen durchaus feststellbar sein. Laß uns überlegen, was diese drei Gruppen gemeinsam haben. Vielleicht führt uns das auf eine Spur...

1

Was möchtest Du wissen?