Was denkt ihr, was die anspruchsvollste Bewegung im Sport ist?!

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Er hat nicht ganz unrecht. Man geht davon aus, dass man, je nach Komplexität einer Bewegung bzw. eines Bewegungsablaufes zwischen 100.000 - 250.000 Wiederholungen braucht, um sie von Null auf 100% zu bringen. Dabei darf man davon ausgehen, dass bestimmte Bewegungen schon in Grundzügen da sind. Wenn du viel läufst, ist die Bewegungsfähigkeit deiner Beine natürlich besser und dementsprechend bist du auch schneller in der Lage z.B. eine Schuss beim Fußball zu erlernen. Nicht dass du das Schießen nicht auch erst in den Grundzügen verstehen musst, aber die Grundfertigkeit ist schon einmal da. Das ist bei Überkopfbewegungen in der Regel nicht gegeben, weil ja nicht einmal unser Körper dafür gemacht ist. Die Schultern sind Kugelgelenke mit einen Gelenkkopf, der es eigentlich sehr unvorteilhaft macht und damit auch unnatürlich, über dem Kopf etwas zu schlagen, wie beim Volleyball oder wie auch bei diversen andren Sportarten, die mit Wurf etc. zu tun haben. Daraus folgt, dass eine geringere Grundfertigkeit da ist und du länger und mehr üben musst, um es zu beherrschen. Dagegen wirst du bei eine Faust- oder Handballer z.B. merken, dass er viel schneller Volleyball beherrschen wird, weil bereits ähnliche Bewegungsabläufe trainiert werden. Was das angeht, ist also eine zusätzlich noch aus diversen Bewegungen zusammengesetzte azyklische Bewegung wie ein Angriffsschlag oder Sprungaufschlag wesentlich schwerer zu erlernen, als eine zyklische Bewegung wie das Rudern oder etwas, was mit den alltäglichen Bewegungsabläufen zu tun hat. Damit meine ich auch nicht, dass Fußball oder Rudern einfacher ist. Es ist beides ebenso sehr komplex, insbesondere, was die Bewegungsabläufe und Muskelgruppen angeht, aber es ist schlicht leichter zu erlernen, weil es natürlichere Bewegungen sind, was dein Trainer damit meinte. Es geht hier schließlich nicht darum, was am komplexeste ist, oder die meisten Muskeln beansprucht, sondern was am schwersten zu erlernen ist, weil die wenigste Grundlage da ist und die schlechtesten Voraussetzungen im Vorhinein.

Soweit verstanden?

dann frag ihn mal, was er über das rudern denkt: die ganze körpermuskulatur wird in anspruch genommen, kraft und schnelligkeit sowieso, aber man bewegt sich mit dem rücken nach vorne, also man sieht nicht, wohin die reise geht...anders als bei vollexball...

Jede Sportart ist anders und hat ihre Schwierigkeiten, sie zu beherschen. Das ist so als würde man Äpfel mit Birnen vergleichen....

ich glaub du verstehst nicht ganz was ich meine. Es geht um den bewegungsablauf im ganzen, dass dieser sehr schwer in seiner vollen perfektion zu erlernen ist. anders als beim fußball, dass jeder irgendwie schon relativ gut kann...

0

Wie findet ihr Volleyball Wenn man es selber spielt?

...zur Frage

Rippenschmerzen durch Quetschen?

Seit gegrüßt, ich brauch euren Rat:

Ich gehe einmal die Woche zum Kampfsport - Krav Maga. Es ist schon manchmal echt hart, aber ich halte was aus. Vor einer Woche hatten wir eine Übung, in der wir auf dem Boden lagen und unser Partner mit Pratzen auf uns schlug. Mein Trainer sah, dass meine Deckung nicht stimmte und hat mit seinem Fuß wie ein Bekloppter mehrmals auf meiner rechten Brust gedrückt. Nicht dass es nicht höllisch wehgetan hat. Aber die Schmerzen habe ich immer noch. Beim Schlafen, Atmen, Niesen, so ziemlich alles mit Bewegungen.

Was kann es sein? Ich wurde wegen der Strahlenbelastung nicht geröntgt, es sei eh zu unwahrscheinlich, dass es ein Bruch sei. Ist es eine Prellung? Zugegeben, ich hab nicht danach gefragt (war nachts, todmüde im Krankenhaus), jedoch müsste eine Prellung durch eine abrupte Bewegung entstanden sein, oder?

Mir wurde auf jeden Fall gesagt, dass die Schmerzen bald abklingen. Aber mich interessiert, was es ist und wann ich wieder zum Sport kann.

Hoffe, ihr wisst besser Bescheid.

...zur Frage

Welchen Kampfsport würdet ihr Anfängern empfehlen?

Hallo liebe Community,

ich habe gerade das dringende Bedürfnis mich abzulenken und habe mir überlegt, dass eine Kampfsportart jetzt genau das Richtige für mich wäre. Ich habe vorher für ungefähr 2 Jahre Aikido gemacht. Das hat mir zwar schon Spaß gemacht, aber tatsächlich fehlte mir das Element Kampf etwas. Es geht mir dabei allerdings nicht darum jemanden "die Fresse zu polieren" ich möchte die Bewegungen an sich ausführen, weil ich das bei Kampfsportlern immer sehr schön finde. Es geht mir dabei vor allem um die Kunst der Bewegung an sich. Ich würde aber nach einigen Jahren Training dann durchaus auch gerne an Turnieren teilnehmen und mich mit anderen im Kampf messen.

Ich bin jetzt allerdings schon 22 Jahre alt und weiß, dass man um in bestimmten Sportarten wirklich gut zu sein eigentlich schon als Kind damit anfangen müsste. Da ich an sich eine relativ ehrgeizige Person bin und diesen Kampfsport dann sehr ernst nehmen würde möchte ich gerne etwas machen, wo ich auch noch eine Chance habe einigermaßen gut drin zu werden. Ich bin übrigens eine Frau habe aber auch nix dagegen wenn es etwas härter wäre. Nur bin ich auch etwas zierlicher gebaut also sollte es wirklich eher um die Bewegung gehen als um rohe Kraft wenn ihr versteht was ich meine. ;) Ich wäre über jede Idee dankbar, da ich mich momentan wirklich nicht entscheiden kann was ich ausprobieren soll.

...zur Frage

Für was würdet ihr euch am ehesten entscheiden?

Ich habe ein Problem. Ich bin in der 10. Klasse und spiele Volleyball. Wir wollen Anfang Juni vom Volleyball einen Mannschaftsabschluss machen, also Samstag was unternehmen und dann bei einer aus der Mannschaft schlafen. An dem selben Wochenende wollen wir aber auch mit der Kalsse nach München, also am Freitag irgendwas in der Stadt angucken und dann Samstag und und Sonntag in der Stadt ein bisschen rumlaufen. Die Klasse wir zum neuen Schuljahr wie überall aufgeteilt, sodass wir in der 11 nicht mehr zusammen sein werden und wir wollen die Fahrt jetzt als Klassenabschluss nehmen. Beim Volleyball hören ein paar auf, ein paar gehen eine Mannschaft hoch und ein paar bleiben unten (wir sind nur 10).

Ich persönlich würde, glaube ich, eher die Fahrt mit der Klasse machen, aber ich bin mir noch sehr unsicher. Was würdet ihr an meiner Stelle machen? Ich verstehe mich mit denen aus der Mannschaft gut und mit denen aus meiner Klasse. Und wie kann ich meinen Trainern und den anderen das sagen, wenn ich die Fahrt mit der Klasse mitmache, weil wir extra ein Wochenende rausgesucht haben, an dem jeder kann. Ich weiß, die Entscheidung wird am Ende bei mir liegen, aber ich fände es total super, wenn ihr mir eure Meinung schreiben könntet. Danke!

...zur Frage

Ohrenschmerz bei Bewegung?

Hey Leute, ich habe seit gestern Ohrenschmerzen, aber nur wen ich sitze und dann aufspringe oder ich springe bzw renne und dann abrupt stoppe, also bei ruckartigen Bewegungen. Es ist etwas tiefer im Ohr und ich nehme es als stechen war, bleibt dann meist für paar Sekunden und verschwindet wieder. :( Kennt das jemand? Ich bin momentan auch krank........ und manchmal ist beim Springen so ein fieses knacken mit nem komischen Gefühl, als würde mein Wirbelgelenk einmal raus und wieder reinrutschen, echt gruselig.

LG und danke

...zur Frage

Reiten trotz Prellung?

Halle ihr (: am letzten Samstag hab ich mir am Rücken durch einen Sturz eine Prellung zugezogen. Nun habe ich morgen ein sehr wichtiges Training da bei uns bald die ersten Tuniere anfangen ! (Kein Springen, nur Dressur) Mein Rücken an sich tut nicht mehr weh und schmerzt nur ganz wenig an der betroffenen stelle bei ruckartigen bewegungen oder wenn ich wie heute im sportunterricht volleyball spiele. (Schmerzt nicht stark, nur kurzer schmerz und dann nichtmehr, also nichts shclimmes!) und nun zu meiner Frage: Ist es okay wenn ich morgen trotztem reiten gehe? Das Training ist enorm wichtig für mich da ich jetzt dranbleiben will (habe die vorherige woche schon aus persönlichen Gründen gefehlt) Ich glaube jeder gute Sportler mit ehrgeiz versteht was ich meine. Sollte ich morgen zum reiten gehen? Wenn nein dann am besten mit begründung etc. was eben dazugehört. Liebe Grüße !

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?