Was denkt ihr über Trumps Sieg?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Natürlich ist die demokratisch getroffene Entscheidung der US-Bürger von uns zu akzeptieren.

Um ehrlich zu sein, ich glaube nicht an eine Neuauflage des amerikanischen Traumes. Das Land ist hochverschuldet, viele seiner Bürger sind hochverschuldet. Die USA leben schon sehr lange deutlich über ihren Möglichkeiten. Deswegen ist der Weg, den ich sehe nicht der nach oben sondern der nach unten.

Was will Trump machen? Will er investieren und damit die Wirtschaft ankurbeln? Das würde zusätzliche Schulden bedeuten. Will er sparen? Das würde Rezession und Arbeitsplatzverluste bedeuten.

Im Wahlkampf hat Trump massiv gegen Minderheiten gehetzt. Will er sich mit diesen jetzt wieder versöhnen, wird er Probleme mit seinen Wählern vom rechten Rand bekommen. Bleibt er auf der populistischen Ebene, sind Unruhen sehr wahrscheinlich.

So oder so übernimmt Trump ein Land, das in seinen Grundfesten marode und tief gespalten ist. Ich kann mir nicht vorstellen, dass Trump in der Lage ist, diese Herausforderungen zu meistern.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich denke, wir müssen mit einer neuen Flüchtlingswelle rechnen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von latricolore
10.11.2016, 15:39

Jepp, de retour à la maison.

4
Kommentar von adabei
14.11.2016, 13:01

Wo kann man diese Karikatur finden? Köstlich.

2


Tja, Unikum:
Erstens kommt alles anders, zweitens - als man denkt.

Trotzdem: Mach den amerikanischen Traum wahr: Werde US-Bürger, wenn man dich lässt.
Diene in der US-Armee und investiere noch nebenbei in Aktien und Immobilien.

In Bezug auf deine erste Frage:

Du kannst dein US-gestyltes Wohnzimmer wieder abstylen (oder auch nicht)

Die US-Hymne darfst du trotzdem singen, mit Kullertränen und Gänsehaut!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von RafeMCCawley
09.11.2016, 19:44

Was ist daran schlimm die US-Hymne zu singen? Jeder hat seine Einstellung zum Leben. Und bei mir steht USA ganz genau im Mittelpunkt meines Lebens.

Ich bereue, dass ich nicht als US-Amerikaner geboren zu sein.

Zumindest kann ich bei der US-Armee dienen und meinen Beitrag für Weltfrieden leisten.

Außerdem höre ich jeden Tag My Heart will Go On und gedenke dabei der Opfer von Titanic! Ich feiere und traue mit US-Amerikaner!

0
Kommentar von latricolore
10.11.2016, 17:16

Ja, die Kullertränen...
Die ziehen sich seit langem durch gf ;-))

2

wo genau ist jetzt dein problem wobei wir dir helfend zur seite stehen sollen?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Werde erst mal erwachsen, gewinne an Lebenserfahrung. Der lange Rest wird dann schon.

LG Lazarius

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?