Was denkt ihr über Kuhmilch?

... komplette Frage anzeigen

15 Antworten

Milch ist nicht ungesund. Wenn man keine Milchproteinallergie und keine Laktoseintoleranz hat, spricht nichts dagegen, Milch und Milchprodukte zu sich zu nehmen. Milch wird schon seit Jahrhunderten verwendet in Europa.

Die Keime werden durch das Erhitzen abgetötet (daher ist ja gerade Rohmilch auch riskanter als pasteurisierte Milch, nicht umgekehrt).

https://de.wikipedia.org/wiki/Milch#Gesundheitliche_Aspekte_des_Milchkonsums  

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es ist immer wieder interessant, dass in erster Linie die negativen Aspekte der Milch bei Onkel google herauskommen. Man sollte auch schon mal bis zu Seite 5 oder 6 der Suchergebnissen lesen. Hier ein paar Anmerkungen zu den Argumenten:
1. Milch enthält Eiterzellen. Wer das behauptet hat noch nie eine Milch im Molkereilabor untersucht. Diese Milch darf nicht weitergegeben werden und wird es in großem Stil auch nicht.
2. Milch enthält Antibiotika. Ja, wenn die Kuh behandelt wurde. Diese Milch darf ebenfalls nicht an den Verbraucher abgegeben werden. Sollte der Landwirt dies versuchen, hat er wirtschaftliche Einbußen. In der Molkerei wird die Anlieferungsmilch auf Antibiotika getestet, da diese Milch nicht verarbeitungsfähig ist.
3. Milch enthält Wachstumshormone. Wachstumshomone sind in Europa nicht zugelassen und werden auch nicht verwendet.
4. Das Milcheiweiß, das dem Körper das Calcium entziehen würde - so würde Osteoporose begünstigt. Trifft nur zu bei einem übermäßigen Verzehr von eiweißhaltigen Lebensmitteln insgesamt und dann müsste das Eiweiß auch tierischen Ursprungs sein. Milchprodukte liefern zudem selbst eine hohe Menge an Calcium.
5. Krankheiten, die durch Milch ausgelöst würden. Dazu gibt es einen ausführlichen Bericht des Max-Rubner-Instituts https://www.mri.bund.de/fileadmin/MRI/News/Dateien/Ern%C3%A4hrungsphysiolog-Bewertung-Milch-Milchprodukte.pdf
7. Vergleich von Krankheiten, die durch Milch beeinflusst werden, in Deutschland und in anderen Ländern. Der Vergleich ist so nicht möglich, da die Lebensumstände und Ernährungsweisen immer unterschiedlich sind.
8. Milchprodukte braucht man als Calciumquelle nicht, da es genügend pflanzliche Alternativen gebe, wie z. B. Sesam oder Kräuter. Laut Nährwerttabellen ist das richtig, funktioniert nur nicht in der praktischen Umsetzung. Dazu muss man nur die Menge von 100 g Sesam einmal abwiegen und sich vorstellen, diese Menge auch zu essen.
9. Milch ist nur für Kälber und nicht für Menschen gemacht. - Kein Lebensmittel wurde ausschliesslich nur für den menschlichen Verzehr produziert. Das gilt für den Apfel ebenso, wie für das Getreidekorn, genauso wie für die Milch.
10. Auch der Vergleich Mensch - Baby - Kalb wird gerne gemacht. An anderer Stelle wird jedoch darauf hingewiesen, dass man Tiere nicht mit Menschen vergleichen kann. Diesen Vergleich kann man auch so nicht machen, da die Lebensweise der Tiere und auch der Stoffwechsel komplett unterschiedlich sind.
11. Milch enthält den 'unverträglichen' Milchzucker. Personen, die eine Milchzuckerunverträglichkeit haben, müssen bestimmte Verhaltensregeln beachten, brauchen aber oft nicht komplett auf Milchprodukte zu verzichten. Auch ist nicht jede Blähung und jeder Durchfall auf den Milchzucker zurückzuführen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kleine Ergänzung und Riesenlob an "smilkie" für die top-qualifizierte Antwort:

Das Thema "Laktose-Intoleranz" ist gegenwärtig fast zu einer Art Mode geworden: Fakten dazu:

In der europäischen Nordhalbkugel haben prozentual nur sehr wenige
Menschen eine tatsächliche, angeborene  Milchzuckerunverträglichkeit, in
Skandinavien fast niemand. Wir Nordeuropäer betreiben seit rund 20.000
Jahren Milch-Viehzucht - und unsere Gene haben sich über die
Jahrtausende darauf eingestellt, Milch zu vertragen. Damit konnten wir
uns energiereicher ernähren, was für die kälteren Temperaturen im Norden
nur von Vorteil war und ist. Milch war somit eines der wenigen frischen Lebensmittel, das dem Menschen ganzjährig - auch im Winter - zur Verfügung stand. In Asien sind dagegen anteilig sehr viele
Menschen Laktose-intolerant, was sich aber über die kommenden
Jahrhunderte aber genetisch durchaus ebenfalls ändern kann. 


Allergien können allerdings in Einzelfällen im Laufe des Lebens
ebenfalls eine Rolle spielen, zumeist ist eine Laktose-Intoleranz aber
genetisch bedingt.

Ich empfehle, dabei immer mit einem kühlen Kopf die rein wissenschaftlichen Fakten zu betrachten, dagegen irgendwelche veganen, religiös verbrämten "Propaganda-Pamphlete" à la PeTa gerne zu ignorieren oder in die Tonne zu treten. Nichts von dem, was von dort aus in die Welt gehustet wird, hält einer sachlichen und wissenschaftlichen Überprüfung stand.  


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Omnivore14
07.08.2017, 16:43

kühlen Kopf die rein wissenschaftlichen Fakten zu betrachten, dagegen irgendwelche veganen, religiös verbrämten "Propaganda-Pamphlete" à la PeTa gerne zu ignorieren oder in die Tonne zu treten. Nichts von dem, was von dort aus in die Welt gehustet wird, hält einer sachlichen und wissenschaftlichen Überprüfung stand.  

Frage ist, warum Veganer dann so leichtgläubig sind und dennoch diesen Pfeffer glauben...

Das ist mir bis heute ein Rätsel, wie PeTA & CO seinen Anhängern eintrichtern kann, dass die Erde eckig ist und auf der Rückseite des Mondes Ausserirdische leben.

1

was haltet ihr von Kuhmilch?

Schmeckt super, ist gesund und ich unterstütze die Milchwirte gerne, da sie gerade am Existenzminumum leben und viel zu wenig entlohnt werden.

Außerdem besuche ich gerne Kuhställe, da ich die Produktion von Milch hochinteressant finde und Rinder mag. Reine Milch trinke ich nicht ganz so oft. Ich esse aber gerne Milchprodukte: Butter, Käse, Quark. Zudem hole ich mir auch ab und zu Rinderhack. Damit ist der Kreislauf wieder geschlossen, denn das wird u.a. aus ausgedienten Milchkühen gemacht.

Also ich hab ja gelesen, das die für den Menschen gar nicht so gesund sein soll,

Vollkommender Unsinn.

Das propagieren nur ideologen aus der Veganerlobby. Die haben alle keine Ahnung. Die erfinden diese Lügen, damit man mehr und mehr Menschen zum Veganismus bewegt.

u.a. in ihr enthalten sind: Mio Eiterzellen

Unfug. Selbst wenn, dann wäre das nicht gefährlich, da es beim erhitzen eh unschädlich gemacht wird.

Antibiotika

Das ist der allergrößte Pfeffer, den sich die Veganerlobby zusammenlügt. Propaganda hoch 10 ist das.

Wenn ein Tier mit AB behandeln werden muss, dann MUSS der Landwirt die Kuh melken und seine Milch wegschütten. Nennt man Milchsperre. Jede Milchladung wird kontrolliert. Und wenn ein Bauer der Molkerei mit AB besetzte Milch verkauft, dann macht der das allerhöchstens noch ein 2. mal und danach kann er versuchen seine Milch nach Amerika zu schiffen und da zu vermarkten. In Deutschland hat er da jedenfalls keine Zukunft mehr, da er seinen Laden praktisch zu machen könnte, da keiner mehr seine Milch kauft.

Wer behauptet, dass in Milch Antibiotika ist, der ist einfach nur dumm und hat zuviel auf Propagandaseiten von PeTA & Co gesurft.

Wachstumshormone

Die Hormone sind so gering, dass man dafür dutzende Liter pro Tag trinken müsste, damit überhaupt irgendwas bemerkbar wäre.

führt zu Osteoporose

Das ist genauso großer unsinn, wie mit Antibiotika. Ich habe mal den Spaß mir gemacht und die Korrelation zwischen Milch und Osteoporose und dem HDI (Human Development Index) mit Osteoporose verglichen. Es war echt komisch. Komischerweise korreliert es stärker mit dem HDI. Also anscheinend hat eine hohe Entwicklung mehr mit Osteoporose zu tun. Oder anders gesagt: Osteoporose ist eine Alterskrankheit. Das ist logisch, dass die in Ländern wie Mali nicht auftritt.

https://www.docdroid.net/RTuMfS3/osto.pdf

Und komischerweise hat Südkorea mehr Neuerkrankte als der Weltmeister Finnland (400 Liter pro Jahr pro Person)

Sind euch diese Dinge bekannt und trinkt ihr Milch (Kuhmilch)?

Ich kenne diese Lügen ja, da ich mich mit dem Veganismus kritisch beschäftige und daher schon alle möglichen Propagandamittel tausend mal gehört und gelesen habe.

Und ja, natürlich trinke ich auch Milch. Ich will schließlich gesund bleiben und nicht an Mangelernährung leiden wollen, wie die meisten Veganer.

Lieber jsspkm, bitte pass auf, wo du so rumsurfst. Die Veganerlobby ist überall und verbreitet seine Lügen. Glaub nicht alles was du mal gelesen hast. Erst recht nicht, wenn dahinter eine so verlogene Ideologie steckt.

Sei also auf der Hut. Lass dich nicht verunsichern und trinke weiterhin Milch. Milch ist gesund.

Ich hoffe ich konnte dir helfen.

Mit freundlichen Grüßen
Omni

(BG)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von educare
06.08.2017, 22:59

echte verzweifelte Propaganda von der Lobby der Tierprodukteerzeuger

Menschen sind keine Kälber und Kuhmilch ist für uns Menschen ungeeignet

wir haben unsere Muttermilch und auch diese wird nicht über das Säuglingsalter benutzt, welchen Sinn macht es dann Kuhmilch zu trinken, sine Menschen Kälber, auch dann wenn sie erwachsen sind?

0
Kommentar von hlyoo
07.08.2017, 20:42

ich glaube du hast das 'macht überigens in zu großen Maßen ziemlich fett' vergessen

0

Jede (Roh-) Milch enthält von Natur aus eine gewisse (möglichst geringe) Anzahl von Keime. Jeder Lieferung von (Roh-) Milch, die ein Landwirt abliefert, wird eine Probe entnommen, die unter anderem auf Keime untersucht wird. Ist die Anzahl der Keime zu hoch, gerät die (Roh-) Milch erst gar nicht in die Produktion, sondern wird (in der Regel) vernichtet.

Keime werden im Produktionskreislauf zudem durch Sterilisation weitgehend abgetötet.

Antibiotika und Wachstumshormone enthält die Milch nur dann, wenn der Landwirt entsprechendes bei seinen Tieren einsetzt. Und das wird er sich (unter anderem aus Kostengründen) dreimal überlegen. Denn der Zusatz von Antibiotika / Hormone ist nicht nur teuer, sondern auch nicht immer sinnvoll (gerade weil Proben von seiner Milch entnommen und untersucht werden).

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Klarmann
06.08.2017, 21:18

Man sollte das schärfer ausdrücken:

Wenn die Molkerei in der Milch des Bauern Antibiotika findet, ist das der GAU. Der Bauer wird drakonisch bestraft, dh. man holt ihm einen Monat die Milch nicht ab.

Und beim nächsten Verstoß wirft ihn die Molkerei raus - womit der Betrieb in der Regel vor dem Konkurs steht.

2

Hallo 

Du solltest einfach darauf achten das du Bio Milch kaufst am besten persönlich bei einem Bauern. Die Industriell verarbeitete Milch kann schädlich für den Körper sein (bei zu hohen Verzerr über 500ml jeden Tag ) und hat sehr viel an Vitaminen verloren (durch starkes erhitze, damit die Milch länger hält) 

Keine Milch mehr trinken? 

NEIN du solltest nur auf hohe Qualität achten, auch wie die Tiere gehalten werden bzw was sie zu essen bekommen (Gras ist das beste anstatt Getreide arten) Achte auch darauf das du nicht zu viel Milch trinkst ( empfehlung max 100 bis 300ml am Tag!) 

Ich hoffe ich konnte ein wenig helfen 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von jsspkm
06.08.2017, 19:06

Jeden Tag trink ich auch keine Milch. Ich koche ab und zu mal Pudding oder trinke abends mal eine Tasse mit Honig. Die Milch kaufe ich einfach im Einkaufsmarkt um die Ecke, was die Kühe aber genau gefüttert bekommen haben, kann ich nicht wissen. Ich denke nicht, das die auf Bio Bauernhöfen leben durften, aber naja so ist der Konsument von heute leider, der günstige Preis und ist meistens wichtiger als hohe Quali und Bio Siegel..

0
Kommentar von OlliBjoern
06.08.2017, 19:09

Die Milch wird ja gerade deswegen erhitzt, um die Keime zu töten.
Das sollte man noch dazu schreiben. :)

2

Ich liebe Milch, trinke jeden Tag mindestens 1 großes Glas (0,5 l) davon. Gerne auch ab und zu Ziegenmilch.

Milch ist wegen des enthaltenen Calciums gegen Osteoporose!!

Wenn man Demeter-Milch trinkt, ist die gesund, davon bin ich fest überzeugt.

lg Lilo


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Zeitmeister57
06.08.2017, 19:01

"Milch ist wegen des enthaltenen Calciums gegen Osteoporose!!"

Nur wenn Du dem enzymatischen und hormonellen System Deines Körpers klarmachen kannst was er mit dem Kalzium machen soll.

Genau so gut lagert er es in den Gefäßen ab.....

1
Kommentar von ApfelTea
06.08.2017, 19:24

Dem Körper wird durch Milch mehr Calcium entzogen, als er erhält. Es hat schon gründe, warum Rheumaerkrankungen bei uns im Westen so häufig sind, während in anderen Ländern, in denen man keine Milch trinkt, solche Krankheiten kaum bekannt sind.

1

Auch wieder so ein Mist.

Durchforste mal das Internet was alles gesundheitschädliches in allen unseren Nahrungsmitteln enthalten ist, dann stellst Du die Nahrungsaufnahme gleich ein. Dann stirbt es sich nämlich schneller.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Furchtbar, wie hier die Zensur Beiträge von landwirtschaftlichen Experten bekämpft. Allgemeinschädliche Sektierer dagegen dürfen sich alles leisten.

Ich fasse mich daher nur noch äußerst kurz:

Der Milchwagenfahrer nimmt ständig Proben für das Milchlabor. Daher ist sichergestellt, daß keine Antibiotika abgeliefert werden.

Der Bauer würde beim Abliefern von "Hemmstoffmilch" oder Milch kranker Kühe drakonisch bestraft werden.

Solche Sätze sind im vollen Einklang mit den Richtlinien. Ich erwarte soviel Fairness, daß die Wahrheit, die man überall nachlesen kann, nicht zensiert wird.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von RischijKot
06.08.2017, 21:43

Keine Antibiotika gibt es nicht. Es muß Grenzwerte geben. Und wer sagt, ob diese nicht zu hoch angesetzt sind?

In Niedersachsen ist das ganze Grundwasser wegen Schweinegülle (gut, sind keine Kühe, klar) verseucht mit Nitrat, sodaß sich schon die EU einschaltet. Also kann da irgendwas an dem System nicht stimmen.

0
Kommentar von ApfelTea
06.08.2017, 23:49

Sogar das normale Trinkwasser enthält zu viel Nitrat :( das ist eben die traurige Wahrheit. Zu viele Tiere, zu viel Gülle, zu viel Nitrat.

0

Nein, ich trinke keine Milch. Sie ist für Menschen alles andere als gesund. Ich bin kein Kalb und ich steh außerdem nicht drauf, Tiere ausbeuten und schlachten zu lassen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Omnivore14
06.08.2017, 20:00

Sie ist für Menschen alles andere als gesund

Das verwechselst du. Vegane Ernährung ist für den Menschen nicht gesund. Milch dagegen schon!

Tiere ausbeuten und schlachten zu lassen.

Und ich stehe nicht darauf Landwirte zu verleumden. Daher verabscheue ich den Veganismus und seine Propaganda.

2
Kommentar von ApfelTea
06.08.2017, 20:15

Komm schon.. nach all den Jahren musst du doch wissen, wie egal es mir ist, auf was du stehst oder was du verabscheust.

0
Kommentar von ApfelTea
06.08.2017, 20:43

Und du glaubst der Werbung :) Milch sei ja ach so gesund.. sehr naiv.

0

Generell ist es tatsächlich so, dass ein Erwachsener körperlich keine Milch mehr braucht. Allerdings sind auch Alternativen wie Soja-Milch zweifelhaft, zumindest auf den Umwelt-Aspekt bezogen. Dafür werden ganze Regenwälder abgeholzt. 

Es spricht sicherlich nichts dagegen, Milch in seinen Kaffee zu geben. Allerdings sollte man dann eher auf frische Milch umsteigen, die zwar nicht lange haltbar, dafür aber deutlich gesünder ist. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von BrightSunrise
06.08.2017, 18:57

Allerdings sind auch Alternativen wie Soja-Milch zweifelhaft, zumindest auf den Umwelt-Aspekt bezogen. Dafür werden ganze Regenwälder abgeholzt.

Aber nicht für Soja-Drinks oder andere für den Menschen bestimmte Soja-Produkte, sondern als Futter für die sogenannten Nutztiere.

2
Kommentar von ApfelTea
06.08.2017, 23:36

Omni, du wieder mit deinem Blödsinn. Du weißt ganz genau, dass das Soja für die Produkte der deutschen Endverbraucher aus Europa stammt und dass das Sojaschrot für Viehfutter (und nicht nur für Rinder!) überwiegend importiert wird und sehr wohl Regenwälder dafür draufgehen. Das einzige was du mit deinem "auf-dumm-machen" erreichen willst, ist, dass sich die Menschen ärgern.

0
Kommentar von ApfelTea
06.08.2017, 23:59

Und was soll ich auf dem Bild sehen, was meine Aussage nicht auch noch bestätigt?

0

Milch ist die beste Ernährung für Kälber, Menschen sind aber keine und Mich ist nicht dasselbe wie Muttermilch, die Zusammensetzung ist unterschiedlich, weil unterschiedliche Babies ernährt werden müssen, es ist kein Zufall, das Tiermilch Menschen krank macht

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Omnivore14
06.08.2017, 19:58

es ist kein Zufall, das Tiermilch Menschen krank macht

Komisch. Warum ist mein ganzer Verwandten- und bekanntenkreis dann kerngesund?

Wieder einmal völlig haltlose Thesen von educare!

3
Kommentar von ApfelTea
06.08.2017, 20:14

@omni, Du meinst, weil sie sich noch nicht über Symptome begklagen. Freu dich doch, solange es so bleibt.

0

Seit zig Jahren trinkt der Mensch Milch und mir hat sie bis jetzt auch nie geschadet.

Ausserdem ist Milch gut für Porzellanteller die auf den Boden fallen und kaputt gehen.

Wieso??

Kaputten Teller zusammen legen,Klebeband über die kaputten Stellen (Nur von oben).

Teller in warme Milch legenbis er richtig bedeckt ist,2 Tage drin liegen lassen,Klebeband entfernen und man wird staunen,der  Teller ist wieder ok :-)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von jsspkm
06.08.2017, 19:09

Ernsthaft? Mach mal ein Video, damit wirst du sicher reich ^^

0

Weiß ich - is lecker. In Tunfischdosen ist Delfin. Is auch lecker.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von jsspkm
06.08.2017, 18:58

Ich hab das erst gestern gelesen und eigentlich trink ich sehr gerne Milch, grade weil ich immer dachte, das sie neben dem guten Geschmack auch noch gesund für die Knochen usw ist, doch scheinbar ist ja wohl genau das Gegenteil der Fall. Trau mich jetz gar nicht mehr ran an die Milch

0

Ja, das mit den Antibiotika und Hormonen ist ein Problem, das ist schwierig zu umgehen und wem will man da schon trauen? Glückliche Kühe sind auf jeder Milchtüte abgebildet, auch auf der billigsten No-Name Produkt.

Wenn man das vermeiden will, denke ich mal führt kein Weg vorbei, die Milch von Biobauern zu beziehen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Omnivore14
06.08.2017, 21:06

Ja, das mit den Antibiotika und Hormonen ist ein Problem

Nix da ein Problem. Nur weil die Veganerlobby solche Lügen und Propaganda verbreitet, ist das noch lange nicht wahr und irgendein Problem.

Seit wann hat stimmt etwas, was sich die veganerlobby zusammengelogen hat?

Wenn man das vermeiden will, denke ich mal führt kein Weg vorbei, die Milch von Biobauern zu beziehen.

So ein Blödsinn. Jeder kleinste Konvibauer weiß, dass man mit unglücklichen Kühen keine Leistung erziehlt. Bio ist nichts weiter als überterte produkte auf gleicher Qualität!

2

Was möchtest Du wissen?