Was denkt ihr über die Homoehe?

Das Ergebnis basiert auf 88 Abstimmungen

Finde ich gut 55%
Mir egal 32%
Finde ich schlecht 14%

27 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ich finde das Konzept "Ehe" und vor allem das "Schutzkonzept" dafür sollte allgemein in Frage gestellt werden, solange es das aber nicht ist/wird, sollten selbstverständlich für alle Erwachsenen, gleich welchen Geschlechtes, da die selben Regeln gelten.

Und wenn man dem 60jährigen Heteropaar eine Ehe erlaubt - die offensichtlich nichts mehr mit Kindern zu tun haben kann - was ja immer so gerne von Religioten und sonstigen ins Feld geführt wird, warum dann eben nicht auch einem gleichgeschlechtlichen Pärchen.

Aber wie gesagt, ich stelle grundsätzlich das Konzept "Ehe" in der heutigen Form in Frage.

Ich finde auch, dass der Staat das Konzept mit der Ehe nicht mehr unterstützen sollte. Wenn sie es wollen, dann dürfen sie natürlich. Aber alles gesetzliche finde ich auch unnütz

2
@Ideka512

Eben, so sehe ich das auch. Aber ich bin für gleiche Rechte für alle - so oder so ;-).

2
Finde ich gut

Grundsätzlich finde ich es gut, wenn zwei Menschen die sich lieben, auch Verantwortung füreinander übernehmen wollen. Von daher finde ich es logisch, dass man erwachsenen Menschen die Heirat erlaubt, wenn sie das in dieser Form tun möchten. Ob das jetzt Mann und Frau oder Frau und Frau oder Mann und Mann sind, spielt aus meiner Sicht keine Rolle.

Finde ich schlecht

Definitiv schlecht. Die offizielle Ehe wirkt sich auf die Steuern aus. Das heißt, du musst weniger zahlen. Das hat auch ein Grund. Eine gewöhnliche Ehe von Mann und Frau soll gestärkt werden, sie sollen sich fester binden und nicht außeinander gehen, weil sie Kinder bekommen können und das Kind mit ihren Eltern aufwachsen sollen. Weil man gewöhnliche Ehen unterstützen will, weil sie ja Kinder hervorbringen, hilft man ihnen bei einer Steuerentlastung. Jetzt kommen aber Homoehen, die keine Kinder bekommen und nutzen die Ehe aus um sich den Steuervorteil auch zu holen.

Wieso darf ich mich nicht selber heiraten und auch von den Steuervorteilen profitieren? Na ganz einfach, weil ich alleine nicht potenziell Kinder hervorbringe.

Homosexuelle dürfen doch auch Kinder adoptieren?

8

Das heißt allen Paaren, bei denen die Frau jenseits der Menopause ist und mögliche Kinder erwachsen, sollten die Rechte der Ehe wieder aberkannt werden, weil es ja offenbar nichts mehr mit Kindern zu tun hat? ...

Oder ist das ganz plötzlich dann wieder was anderes?

Wieso die Rechte nicht nur bei ELTERN? Dann wäre völlig wurscht ob Heinz und Karl oder Gesine und Karl heiraten...

10

Erleuchtung? swoooosh: Adoptieren

1
@DextarIV

Das geht ja nicht, weil Kinder ja Mutter und Vater brauchen - weil ohne diese beiden sind die Kinder laut Studien in der enormen Gefahr am Ende eine durchschnittlich höhere Sozialkompetenz als Altersgenossen zu haben ...

(ich denke, den Sarkasmus muss ich da nicht zu schreiben, der ist deutlich erkennbar).

5
@DextarIV

Naja, jede Person, die Elternteil geworden ist, wird wissen, dass das Kind nicht vom Baum gefallen ist - denn die haben immer dazu beigetragen, dass sie das werden.

0

Gutefrage = boomer

0
Finde ich gut

Ich finde es gut und auch wichtig.

Warum sollen das nur Frau und Mann dürfen?

Wer sagt das sie Kinder kriegen?

Das wäre sowas von Diskriminierung.

Homosexuelle sind genauso Menschen wie jeder andere auch(ausser Homophobe, die haben den Schuss nicht gehört). Wer wen Heiratet hat niemanden zu interessieren.

Ich bin mir auch ziemlich sicher das kaum jemand noch auf Religion achtet was Ehe betrifft. (Haha mein jetziger freund ist nicht mein erster sexual Partner, und verheiratet sind wir auch nicht, Kinder wollen wir auch nicht, was wollt ihr machen? Uns steinigen? 😂)

Homosexuelle sind keine Psychisch Kranken. Es sind die Menschen, die krank sind, das dies eine Krankheit ist.

Selbst im Tierreich ist das komplett normal und da macht auch keiner Mimimi.

Finde ich gut

Natürlich ist das gut. Man müsste mir erklären, warum man das schlecht finden sollte. Eine rationale Erklärung konnte da bisher niemand liefern. Und egal? Nein, es ist mir nicht egal, ob Menschen benachteiligt werden oder nicht.

Typische Argumente wären:

Es ist nicht natürlich, bzw. normal

Gott verbietet es

Man könnte damit Steuern hinterziehen

Es wäre verstörend für die Kinder

0
@Ideka512

Die sind mir natürlich bekannt. Plausibel bzw rational sind die aber nicht. Die lassen sich ja alle jeweils mit einem Satz eindeutig widerlegen.

3
@Ideka512

Alle diese Argumente sind inzwischen widerlegt - also außer die Sache mit Gott natürlich. Aber da ist auch die Frage, wie Gott das wirlich sieht. Da er sich diskreterweise nicht zu den Problemen dieser Welt äußert, hat sich sein Bodenpersonal übergerissen, sein Sprachrohr zu sein.

0
@Dackodil

Gott sagt definitiv, dass Homosexualität etwas böses ist und mir ist bewusst, dass diese Argumente widerlegt sind.

0
@Ideka512
Gott sagt definitiv, dass Homosexualität etwas böses ist und mir ist bewusst, dass diese Argumente widerlegt sind.

Gott ist auch der Bruder Satans :P

Homosexualität ist vollkommen natürlich und hat auch seinen Zweck in der Natur.

1
@Lostdeepboy

Nicht falsch verstehen! Bin absolut deiner Meinung. Er hat nach Gegenargumenten gefragt und ich habe es ihm präsentiert.

Mir ist bewusst, wie dumm diese Argumente sind

1

Was möchtest Du wissen?