Was denkt ihr über die Behinderung Dyskalkulie?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Ich könnte besser mit einer Person umgehen, wenn ich weiß, dass die diese eine Rechenschwäche hat, ansonsten würde ich den andern nämlich schnell als ein bissl blöd einschätzen. Manche könnten nämlich, wenn sie wollen würden und nicht so faul wären. Dyskalkulie hat aber wie Legasthenie nichts mit Faulheit zu tun.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nenne mir bitte einen einzigen Grund, warum man einen Menschen, der von Dyskalkulie betroffen ist, für „dumm“ halten sollte! Dazu gibt es überhaupt keine Veranlassung.

Menschen mit Dyskalkulie leiden lediglich unter einer ausgeprägten Teilleistungsschwäche. Das bedeutet, dass z.B. ein Kind überwiegend Rechenschwierigkeiten hat. Der Bezug zu Zahlen fehlt, wodurch auch einfache Aufgabenstellungen große Probleme mit sich bringen oder sogar ganz unlösbar sind. In allen anderen Bereichen, die die Mathematik nicht betreffen, kann dieses Kind aber durchaus sehr gute Leistungen abliefern.

Also, wenn Du fragst, ob so ein Mensch „dumm“ ist, dann lautet meine Antwort ganz klar NEIN! …. Und im Übrigen: Ich hatte zum Beispiel bei Chemie immer das Brett quer vor dem Kopf. Ich konnte einfach nicht begreifen, was mein Chemie-Lehrer mir da mit steter Regelmäßigkeit in mühevoller Kleinarbeit vermitteln wollte. Es ging definitiv nicht in meinen Schädel rein. – Bei mir kann man also getrost ebenso von einer Teilleistungsstörung sprechen. Nur, dass es für DIESE keine medizinische Bezeichnung gibt… glaube ich zumindest! ;-)

Und auf die Frage, wie ich mit solchen Menschen umgehe: Ich habe (wissentlich) drei Menschen kennen gelernt, die unter Dyskalkulie leiden. Ja, und? Sind alle drei super liebe und nette Menschen – zwei Kinder, ein Erwachsener! Einer der Jungen ist übrigens ein Ass im Schreiben und würde mich mit seinen absolut genialen Formulierungen locker in die Tasche stecken! Ein wirklich toller Junge… und alles andere als „dumm“!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von BigBigApple
10.07.2011, 22:17

Hallo,

ich denke keineswegs, dass Dyskalkuliker in irgendeiner Form dumm oder zu faul sind. Mich interessiert, wie andere Menschen, die nicht davon betroffen sind, mit dieser Behinderung umgehen bzw. umgehen würden. Ich habe selber Dyskalkulie.

Liebe Grüße und vielen Dank für deine ausführliche Antwort zu dem Thema!

0

Eine meiner Nichten hat Dyskalkulie. Sie hat sich eine Zeitlang schwer mit Mathematik getan. Nach einer Therapie ging es besser, aber leicht fiel ihr es nie. Trotzdem hat sie ein Abitur von 1,2 hingelegt und wird jetzt Medizin studieren.

Also - Dyskalkulie ist eine Schwäche, die nichts mit Dummheit zu tun hat und die man ausgleichen kann! :-)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

ich würde sagen: " Aha, jetzt weiß ich um deine Schwäche und so kann ich damit auch gut umgehen" ..und nein, ich würde ihn nicht für dumm halten...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

"wie würdet ihr damit umgehen,...?" - wär mir so total egal?! :D

"würdet ihr ihn für dumm halten?" - solange er nur mathe nicht versteht, nein.

"kennt ihr die behinderung?" - ja. ne freundin von mir hat das.

ist doch völlig egal wenn jemand kein mathe kann.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?