Was denkt ihr über den Musikgeschmack?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Das Gewöhnen an einen bestimmten Musikgeschmack geht schon während der Schwangerschaft an. Ich hab zum Beispiel viel Musik der 50r und 70er gehört als ich damals mit meinem Sohn schwanger war (Doobie Brothers, Lynyrd Skynyrd, ACCD, aber auch Cat Stevens. Es gibt wirklich fast in jeder Stilrichtung etwas, das mir gefällt, ich mag sogar auch etwas klassische Musik!.

Zuerst mochte ich zum Beispiel Death Metal nicht so sehr, es gibt bei uns aber eine Band, die diesen Stil spielt. Von denen gefallen mir aber einige Sachen sogar sehr gut. Aber die Bandmitglieder beherrschen wirklich ihre Instrumente, nicht so wie bei machen Bands, die sich sagen: Hauptsache laut und dann nur 2 Akkorde können!!

Meine Eltern hörten eher so ganz olle Kamellen (Heino und volkstümliche Musik, Sinatra... , also migt manchen dieser Sachen kann man mich jagen. Aber es gibt eben auch Gruppen, die richtige Volksmusik machen, das gefällt mir dann schon auch mal. Aber ich bin eben eher der "Rocker", also lieber "lets fetz", als ne "Schlaftablette", gibt auch Balladen, die toll sind, obwohl langsam. Ich mag eben auch Jazz, Reggae und Rock'n'Roll. Gibt doch wirklich aus jedem Jahrzehnt von den 50ern bis heute immer wieder ganz tolle Songs und dann aber auch wirklichen Schrott!! . Meinem Sohn gefällt auch eher Rock. Wir sind auch manchmal auf den gleichen Fesivals (RIP!!).

Aus meiner Erfahrung wird man in der frühesten Kindheit schon geprägt, was den Musikbgeschmack anbelangt und dann eben ab der Pubertät ändert sich dieser Geschmack oft ganz gewaltig, weil man sich ja von den Eltern abgrenzen will. Aus all dem wird dann eine besondere Mischung, man übernimmt dann eventuell auch Vorlieben aus der Clique und evtl. vom Partner. Man sollte aber immer auch für neue Trends offen sein. Wenn man nicht mehr bereit ist, was Neues zu akzeptieren, dann ist man geistig alt, was aber nicht unbedingt mit dem tatsächlichen Alter zu tun haben muss!!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich glaube auch, dass ein unveränderbarer Musikgeschmack (auf Musikrichtungen bezogen) nur Einbildung ist.

Nachdem ich z.B. angefangen habe, mich mit den unterschiedlichsten Musikrichtungen zumindest ansatzweise zu beschäftigen, habe ich immer etwas gefunden, was mir gefallen hat. Wenn jetzt jemand ein Gangsterrap-Album mit interessanten Songstrukturen, ausgefeilten und auch musikalisch anregenden Beats sowie intelligenter Lyrik rausbringen würde - es würde mir wahrscheinlich gefallen (vermutlich gibt es bereits sowas und ich habe mich einfach noch nicht genug mit Gangesterrap befasst).

Ob man das nicht nur auf Musikrichtungen, sondern auch auf Künstler, Alben, Songs beziehen kann, bezweifle ich allerdings. Wenn ich den Song X / das Album Y mehrmals gehört habe und nicht mag, dann wird sich das vermutlich auch nicht ändern. Dabei muss man aber auch bedenken, dass es einige Songs gibt, die nicht sehr zugänglich sind (z.B. aufgrund ihrer Struktur) und die man deswegen auch wirklich erst einige Male gehört haben muss, um sie zu mögen. Andere Songs mag man nur, wenn man gerade in einer bestimmten Gefühlslage ist.Deswegen sollte man allem eine Chance geben.

Eine Erziehungssache ist der Musikgeschmack meiner Meinung nach auch nicht; viel mehr bildet er sich aus den eigenen Erfahrungen heraus und kann sich stets verändern. Was man hört und mag, mag man (fürs Erste). Was die Eltern hören, kann man mögen, vielleicht aber auch nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von putzfee1
21.06.2011, 21:54

Sehr gute Antwort, ich hätte es nicht besser sagen können! DH!

0

Was denkt ihr ist "Musikgeschmack" nur eine Einbildung? Wenn man nun z.b. lange genug eine andere Musikrichtung hört gewöhnt man sich dann an diese Musik und findet sie dann auch gut oder nicht?

Ja, aber auch nur wenn man diese Musikrichtung von Anfang an mag. Damit meine ich, wenn man gezwungen wird eine bestimmte Musikrichtung zu hören, dann kann das einem Menschen, auch nach langer Zeit bestimmt nicht gefallen, aber wenn dieser Mensch, von selber angefangen hat diese Musikrichtung zu hören dann schon.

Oder anders gefragt:Glaubt ihr Musikgeschmack ist auch eine Sache der Erziehung?Wenn die eigenen Eltern nun z.b. Pop hören ist es dann so das die Wahrscheinlichkeit höher ist, dass die Kinder später auch Pop hören?

Hm, also als ich jünger war, musste ich die Musik von meinen Eltern mithören. (Weil diese ja dauernd lief, und ich keine Möglichkeiten hatte selber irgendwas zu hören, im Grundschulalter, meine ich.) Dann fing man an, immer mehr fernsehen zu schauen, also fing ich an die Musik aus den Charts zu hören, und nicht mehr das, was meine Eltern auch hören. Irgendwann nach ein paar Jahren habe ich ein Lied aus der Richtung Rock/Metal angehört, was mir sehr gefallen hatte und habe dann mehr solche Lieder gesucht, und nach einer Zeit war's normal soetwas zu hören, obwohl ich früher gegen solche Musik war. :D

Damit will ich sagen, dass die eigenen Eltern schon einen gewissen Einfluss auf das Kind haben, weil das Kind zu erst mit der Musik der Eltern konfrontiert wird. Aber wenn dem Kind die Musik der Eltern nicht mehr gefällt, versucht das Kind seinen eigenen Geschmack zu finden, undzwar dadurch, dass er mehrere Musikrichtungen hört.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Musikgeschmack ist eine Frage der seelischen Disposition.

In verschiedenen Stimmungen findest Du verschiedene Arten von Musik schön.

Desgleichen gilt für bildende Kunst - Dir gefällt, was einen Teil Deines Inneren spiegelt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn man länger eine andere Musikrichtung hört .. dann ist das nicht lust sondern qual .. man wird gequält ..

Meine Eltern hören traditionäle musik, pop .. sowas halt .. &&. ich höre HipHop/Rap .. also ist es keine Erziehung ..

Man hört sich in der Kindheit eine Musikrichtung selber an, die dann einem gefällt und bei der bleibt man .. alles andere ist egaaL ;) braaaa!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Nessi83
22.06.2011, 14:43

Bei der bleibt man überhaupt nicht. Als Teenie (mitten in der Rebellion;)) hab ich Techno und Trance für das Allerbeste auf der Welt gehalten. Heute hör ich mir dann doch lieber Musik an, bei der ECHTE Instrumente benutzt werden ..... GGlaub mal, bis man erwachsen ist, kann sich der Geschmack so manches Mal ändern ....

0

gut möglich

mein vater hat oft rap und hip hop und dergelichen gehört und ich liebe auch solche musik

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?