Was denkt ihr, sind die Flüchtlinge unter dem Strich eher eine Belastung/Gefahr oder Bereicherung für Deutschland?

... komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Meinst du, dass die Flüchtlinge wirklich in unsere Sozialkasse einzahlen?

Dass sie ein Fachkräftezuwachs sind, hat sich die Politik schon "abgeschminkt". Fachkräfte sind wirklich die Ausnahme. Um sie auszubilden, müssen sie erst mal unsere Sprache lernen. Es wird Jahre dauern, bis der Staat davon profitieren könnte. Viele sind Analphabeten. Moslimische verheiratete Frauen werden kaum arbeiten dürfen. Sie dürfen ja nicht mal alleine auf die Straße ohne ihre Männer.

Es wird auch Jahre dauern bis Wohnungen in ausreichender Anzahl für die Flüchtlinge gebaut sind. Aber alle müssen versorgt werden mit allem was sie zum Leben brauchen, einschließlich der medizinischen Betreuung.

Das alles wird über Jahre hinweg Milliarden kosten, ohne dass da irgendetwas zurückkommt. Da habe ich noch nicht mal das Geld aufgeführt, dass Deutschland ins Ausland zahlt, um die Lebensbedingungen der armen Menschen zu verbessern bzw. die Flüchtlingszahlen zu begrenzen.

Wer denkt, dass das alles für Deutschland eine Bereicherung ist, hat mit Zahlen und Rechnen noch nie was am Hut gehabt und fällt blauäugig auf das Schönreden der Politik herein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Lazarius
12.02.2016, 13:54

P. S. Es steht außer Frage, dass man ECHTEN vom Krieg bedrohten Flüchtlingen wie Syrern mit aller Kraft helfen muss und auch kann. Nur sind die meisten Flüchtlinge Wirtschaftsflüchtlinge. Deutschland kann nicht die ganze Welt retten.

5

Finanziell natürlich eine Belastung. Aber das ja kein Grund die Menschen sterben zu lassen oder in irgendwelchen türkischen Lagern dahinvegetieren zu lassen.

Kulturell für mich eine Bereicherung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Eher eine Bereicherung. Deutschland ist ein Land welches einen Zuwachs dringend nötig hat, die Menschen altern, die Geburtenrate ist nicht mehr hoch, heißt das nicht mehr so viel in die Sozialkasse gezahlt wird. Es stehen zahlreiche Stellen leer welche gefüllt werden können/müssen. Noch dazu sind viele gute ausgebildet und können unsere Wirtschaft bereichern.

Nachteil ist aber der Aufwand der Integrierung der vielen Flüchtlinge, noch dazu ist natürlich nicht jeder perfekt ausgebildet.

Alles in allem aber sehe ich eine Bereicherung für Deutschland!

LG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Miramar1234
11.02.2016, 18:58

Ich denke eher,wir werden die letzten Kräfte mobilisieren um Schulen zu bauen,Kitas,das kranke Gesundheitssystem wird an die Grenzen des EU.Standards rutschen,tausende Neue Polizisten,Lehrer,Sozialarbeiter und Arbeitsvermittler werden dafür sorgen,das die Stabilitätskriterien wieder gerissen werden.Und wenn die netten Jungs dann mal ausgebildet sind,wandern diese dorthin ab,wo es vernünftige Arbeitsbedingungen und Löhne gibt..

2

Es ist eine Bereicherung in jeder Hindicht. Schon jetzt haben die Flüchtlinge tausende von Arbeitsplätze für Deutsche geschaffen. Mehr als ein Drittel der Flüchtlinge sind Kinder unter 16 Jahren. Sie verjüngen unsere alte Gesellschaft. In den 50-ziger Jahren sind über eine Millionen Gastarbeiter nach Deutschland gekommen, sie haben die Wirtschaft angekurbelt. In den Balkankriegen sind auch eine Million Flüchtlinge aus dem Balkan gekommen. Ich verstehe nicht, warum sich jetzt alle so aufregen. Deutschland hat die niedrigste Arbeitslosenquote und die höchste Wirtschaftsleistung aller Euroländer.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Mittel- und langfristig auf jeden Fall eine Bereicherung.

Deutschland vergreist, und die, die heute gegen Flüchtlinge auf die Straße gehen, müssen sich darüber im Klaren sein, dass sie ohne Flüchtlinge so ab 2040 zum Halten des Lebensstandards entweder regulär 12 Stunden pro Tag arbeiten, oder falls sie bis dahin schon Rentner sind, pauschal auf ca. ein Drittel ihrer prognostizierten Rente verzichten müssen.

Volle Rente UND ein 8-Stunden Arbeitstag ist 2040 nur noch MIT Einwanderung möglich. Von daher müssten die Leute, welche bei Pegida & Co mitdemonstrieren, eigentlich auch Schilder wie "Ich verzichte freiwillig auf 30% meiner Rente" oder "Ich möchte jeden Tag 4 Stunden mehr arbeiten" hochhalten.

Und dabei reden wir noch nicht mal von 2060 und darüber hinaus ... :)

Interessanter Text zum Thema:

http://www.zukunftsentwicklungen.de/gesellschaft.html

Wir haben JETZT die unverdiente Riesenchance, Arbeitskräfte und Steuerzahler in enormer Zahl anzuwerben, auszubilden, und möglichst auch hier zu halten. Alles andere, wäre eine unglaubliche Verschwendung.

Im Übrigen bin ich der Meinung, dass diese ganze Abwägung nach wirtschaftlichen Gesichtspunkten falsch ist. Es ist gar keine Frage, ob man den Flüchtlingen helfen sollte, oder nicht ... oder wie viel das kostet. Eigentlich sollte es selbstverständlich sein, die aufzunehmen, die in Not hier her kommen. Leider denken viele Leute dann gleich: "Was das nur wieder kostet!"

Die selben Leute haben aber vermutlich überhaupt nicht mitbekommen, dass das Bundeswehrbudget vor wenigen Tagen massivst aufgestockt wurde, und zwar um einen Betrag, der die Flüchtlings-Kosten um ein Vielfaches übersteigt. Und das für die nächsten Jahre ... auch dann, wenn die meisten Flüchtlinge schon einen Arbeitsvertrag in der Tasche haben, und Steuern zahlen werden. Das wurde merkwürdigerweise sehr schnell binnen weniger Stunden beschlossen und durchs Parlament gewunken ... und keiner hat dagegen demonstriert oder die 130 Milliarden wenigstens in Frage gestellt.

Geht es bei der ganzen Flüchtlingsfrage letztendlich vielleicht doch gar nicht ums Geld, als viel mehr darum, die eigenen Ängste und Vorurteile nicht überwinden zu können? :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Flüchtlinge sind keine Bereicherung.

Die Flüchtlinge müssten alle mindestens 20 Kinder in die Welt setzen damit die Rentenkasse vielleicht voll ist.

Selbst wenn sie 20 Kinder in die Welt setzen würden, hätten vielleicht die meisten Kinder später einen Arbeitsplatz mit dem Mindestlohn von 8,50 Euro.

Davon wird die Rentenkasse nicht voll.

Deutschland hat genug Fachkräfte. Wenn ich mein Umfeld anschaue bin ich umgeben von Fachkräften.

Sei es in der Nachbarschaft, Verwandtschaft oder Kollegenkreis.




Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das ist eine sehr kapitalistisch orientierte Frage... 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Lazarius
12.02.2016, 13:48

Was erwartest du? Wir leben im Kapitalismus.

3

Es ist wissenschaftlich belegt, dass ein Land von Migration in der Regel wirtschaftlich profitiert.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Gefahr.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Bereicherung. Aber erst in 10 Jahren. Also abwarten

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?