was denkt ihr persönlich darüber

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Er sollte das tun, was jeder erwachsene Mensch am besten können muß - abwarten. Und die Sache knicken. Jede normale Frau, und sei sie noch so schüchtern, würde den Strohhalm (bzw. den Seinen) ergreifen - WENN SIE IHN DENN WILL! Normalerweise entspricht sein Agieren eher dem Verhalten eines Pennälers, 5. - höchstens 7. Klasse. Bitte rate an, auf solche Liebesbezeugungen zu verzichten, und die neuen Medien zu benutzen, denn stell Dir doch selbst mal vor: eine erwachsene Frau erhält einen Brief, mit Inhalt: "Liebst Du mich auch? Gebe Dir soviel Zeit wie Du brauchst zur Antwort. Ein unbekannter Verehrer" - da ist Gänsehaut vorprogrammiert - frau wähnt sich in einem Horrorfilm mit einem Stalker. Ab einem gewissen Alter wirkt eine derartige Gefühlsbezeugung nur befremdlich und nix andres - es sei denn, es ist die Handlung in einer TV-Seifenoper. Bitte von solchem Agieren abraten. So etwas macht ausschließlich Sinn, wenn VOR dem Brief wenigstens gegenseitiger Blickkontakt bestand.

Und wenn schon unbedingt, dann doch bitte voraus denken, nämlich einen Adressaten hinzufügen, und sei es nur die Handynummer, oder E-Mailadresse. Damit umgeht man nämlich das Warten auf Antwort. Oder - das fand ich widerum sehr nett - NACH erfolgtem Blickkontakt, heftete mir ein Mann eine Postkarte an die Windschutzscheibe (ganz unverbindlich und sehr nett: Einladung, etwas Trinken zu gehen, Handynummer angegeben.)So lernte ich meinen vorletzten Partner kennen, der neben mir an der Ampel gewartet hatte, nach erwidertem Lächeln beim Blickkontakt hinter mir her fuhr, und so wußte, wo ich parkte.) Sowas geht schon eher. Hätte er seine Liebe gestanden, ich hätte ab da woanders geparkt, Pfefferspray & Messer in der Tasche.

Gesetzt den Fall, dieses Objekt seiner Begierde erachtete dieses Liebesgeständnis als normal, und sie hat auch wenigstens ansatzweises Interesse an diesem - na sagen wir mal: recht scheuen Romantiker, dann wäre sie dem auch nachgegangen. Oder wenigstens auf ihn zugegangen, und hätte sich artig für das Schreiben bedankt - obwohl ich das nicht täte, denn allein die Vorstellung eines solchen Szenarios bereitet mir Horrorfilmgefühle - und obwohl ich jenes Genre heiß und innig liebe, nicht selbst darin stecken möchte. ..

Zudem darf er die Folgen einer weiteren Intervention in dieser Sache nicht unbeachtet lassen. Er muß damit rechnen, vor den andren Kollegen im Büro bloßgestellt zu werden, und mir fällt noch Schlimmeres ein. Hätte sie ihn auch gewollt, hätte sie ihm wenigstens mal an- oder zurück lächeln können. Wenn keines der Erwiderungsanzeichen bei ihr vorhanden ist, will sie auch nicht, und er kann froh sein, wenn sie seinen Brief nicht an das Schwarze Brett klemmt, oder Kollegen davon erzählt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

kannst du die frage noch mal so stellen , dass sie auch jeder versteht , der nicht weiß , um was es geht ??

ein freund schreibt einer UNBEKANNTEN frau einen brief ,, warum schreibt der einer ihm unbekannten frau einen brief ??und wie soll diese unbekannte frau wissen ob er die liebt ??und er gibt dieser unbekannten frau soviel zeit wie sie möchte oder braucht ..wofür ,bitte ???und jetzt will der ihr noch einen brief schreiben bzw. einen kollegen bitten , das sie ihm nun endlich eine antwort geben soll.?! wie verwirrend ist das denn!!!?? . vor allem warum schreibt er einer unbekannten , dass er sie liebt ???

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von julia2024
20.10.2012, 23:29

ich kenne sie nicht er aber schon

0

Da die gute Frau ja nicht weiß, von wem der Brief ist, kann sie es ja schwer benatworten. oder kennt die Frau den absender? :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von julia2024
20.10.2012, 23:27

ja, sie hat vor kurzem herausgefunden wer den brief geschrieben hat.

0

Was möchtest Du wissen?