Was denkt ihr passiert nach dem Tod (Himmel,Glaube)?

...komplette Frage anzeigen

11 Antworten

Ich glaube stark an Karma. "Auf jede Aktion folgt eine Reaktion". Fuer mich heisst das - tust du Schlechtes wird dir (frueher oder spaeter) Schlechtes widerfahren aber tust du Gutes wird dir Gutes widerfahren.

Nach dem Tot glaube ich nicht dass alles einfach vorbei ist (zumindest will ich das wirklich nicht hoffen). Fuer mich wuerde das Leben dann keinen Sinn machen. Ich glaube an Reinkarnation. Und ans Paradis oder Nirvana oder Himmel oder wie auch immer man das nennen mag.

An eine Hoelle oder aehnliches glaube ich persoenlich nicht. Eher daran dass man Nirvana nicht erreichen kann bis man soweit ist dass man ein Leben lebt indem man nichts und niemanden schadet. Suende in dem Sinn gibt es fuer mich auch nicht. Mir ist es egal wieviel Alkohol jemand trinkt oder wieviel Drogen nimmt oder mit wievielen Menschen jemand Verkehr hat oder wie unkeusch jemand ist oder woran jemand glaubt solange, und das ist das wichtige fuer mich, solange man damit keinem anderen Lebewesen (bewusst oder unbewusst) schadet.

Durch diesen Glauben erklaere ich mir selbst auch schreckliche Dinge wie den Tot eines Kindes - vielleicht musste dieses Kind nur noch so kurz auf Erden sein und ist nun am Weg ins Nirvana.

Auch mit schlechten oder boesen Menschen rede ich mir selbst gern ein dass diese dafuer noch oft, vermutlich in ein nicht allzu schoenes Leben, zurueckkommen muessen.

Soweit mein Senf ;) Alles nur meine persoenliche Meinung und um das klar zu stellen: Ich greife damit in keinster Weise eine andere Religion oder Zugehoerige irgendeiner Religion an.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von DasLiebesKind
28.02.2017, 18:19

Vielen lieben Dank für deinen Kommentar :)

Ich finde du hast wirklich sehr schön formuliert und das wird mich jetzt ein bisschen zum nachdenken bringen ^^

Dankeschön für deine Mühe !

0

Hallo DasLiebeKind,

die Frage, was nach dem Tod geschieht, haben sich Menschen schon vor vielen Jahrhunderten gestellt. Schon der Patriarch Hiob, nach dessen Name ein Buch der Bibel benannt ist, stellte die Frage: "Wenn ein kräftiger Mann stirbt, kann er wieder leben?" (Hiob 14:14) Diese Frage wurde im Laufe der Zeit auf unterschiedlichste Weise beantwortet. Die alten Griechen beispielsweise glaubten, die Seele der Toten lebe in einem unterirdischen Bereich, "Unterwelt" genannt, weiter. Bei anderen Völkern des Altertums war die Vorstellung verbreitet, die Seelen der Toten würden sich in Sterne oder Kometen verwandeln.

Auch in vielen heutigen Religionen glaubt man an ein Leben nach dem Tod. Hindus und Buddhisten glauben an eine Reinkarnation, Muslime an eine Seele, die den Tod des Leibes überlebt und beim Jüngsten Gericht entweder in ein Paradies oder in die Hölle komme. Eine ähnliche Vorstellung vertritt man auch in der evangelischen und katholischen Kirche. Auch wenn sich diese Glaubensauffassungen voneinander unterscheiden, so ist man sich doch über eines weitgehend einig, dass die Seele unsterblich ist. In einer katholischen Enzyklopädie heißt es daher: "Die Lehre, dass die Menschenseele unsterblich ist und nach dem Tod des Menschen weiter existiert ... ist einer der Ecksteine der Kirchenphilosophie und Theologie." (New Catholic Encyclopedia) Obwohl diese Lehre sehr weiter verbreitet ist, stammt sie nicht aus der Bibel, sondern aus der heidnischen Philosophie.

Wenn die Bibel das Wort "Seele" (hebräisch néphesch) verwendet, dann meint sie damit nicht einen unsichtbaren, unsterblichen Teil des Menschen, sondern den ganzen Menschen. In 1. Mose 2:7 ist daher zu lesen: "Und Jehova Gott ging daran, den Menschen aus Staub vom Erdboden zu bilden und in seine Nase den Odem des Lebens zu blasen, und der Mensch wurde eine lebende Seele." Zu beachten ist, dass es hier ja heißt, dass der Mensch eine Seele wurde und keine Seele bekam. In der bereits zitierten Enzylopädie heißt es über den Begriff "Seele": "Die Seele ist gemäß dem AT kein Teil des Menschen, sondern der ganze Mensch - der Mensch als lebendiges Wesen." (New Catholic Encyclopedia) Wenn also gemäß der Bibel die Seele kein schattenhaftes Geistwesen ist, das nach dem Tod des Körpers weiterlebt, was geschieht dann mit dem Menschen, wenn er stirbt? Da ja, wie wir gesehen haben, die Seele die Person als Ganzes darstellt, stirbt somit beim Tod des Menschen die Seele. Das bestätigt auch die Bibel, wenn sie sagt: "Siehe! Alle Seelen — mir gehören sie. Wie die Seele des Vaters, ebenso die Seele des Sohnes — mir gehören sie. Die Seele, die sündigt — sie selbst wird sterben." (Hesekiel 18:4)

In welchem Zustand befinden sich also die Toten? Da sämtliche Sinne mit unserem physischen Körper verbunden sind, erlöschen beim Tod eines Menschen sämtliche Organfunktionen. Er hört somit auf zu existieren. Daher steht in den Psalmen geschrieben: "Setzt euer Vertrauen nicht auf Edle noch auf den Sohn des Erdenmenschen, bei dem es keine Rettung gibt. Sein Geist [d. h. seine Lebenskraft] geht aus, er kehrt zurück zu seinem Erdboden; an jenem Tag vergehen seine Gedanken tatsächlich." (Psalm 146:3, 4)

Das heißt jedoch nicht, dass mit dem Tod für immer alles vorbei ist. Die Bibel zeigt, dass Gott die Toten eines Tages wieder zum Leben bringen wird. Jesus Christus sagte daher voraus: "Wundert euch nicht darüber, denn die Stunde kommt, in der alle, die in den Gedächtnisgrüften sind, seine Stimme hören und herauskommen werden ... zu einer Auferstehung des Lebens" (Johannes 5:28, 29). Dann wird auch eine andere alte Prophezeiung in Erfüllung gehen, die besagt, dass Gott "den Tod für immer verschlingen" wird (Jesaja 25:8).

Es wird also eine Zeit geben, in der Gott nicht nur die Gräber der Toten leeren wird, sondern auch dafür sorgen wird, dass die Auferweckten für immer am Leben bleiben können. Dann wird der ursprüngliche Vorsatz Gottes mit der Erde und den Menschen verwirklicht werden. Die Erde wird zu einem wunderschönen Paradies werden, in dem es weder Kriege noch Hunger noch sonstiges Leid mehr geben wird. Es bricht also ein neues Zeitalter an, dass im letzten Buch der Bibel, in der Offenbarung, wie folgt beschrieben wird: "Dann hörte ich eine laute Stimme vom Thron her sagen: „Siehe! Das Zelt Gottes ist bei den Menschen, und er wird bei ihnen weilen, und sie werden seine Völker sein. Und Gott selbst wird bei ihnen sein. Und er wird jede Träne von ihren Augen abwischen, und der Tod wird nicht mehr sein, noch wird Trauer, noch Geschrei, noch Schmerz mehr sein. Die früheren Dinge sind vergangen.“ (Offenbarung 21:3, 4)

Somit braucht man, wenn man an den Tod denkt, eigentlich nicht mit Schrecken erfüllt sein. Der Tod ist einfach eine Unterbrechung des Lebens. Was jedoch dann folgt, ist schöner, als man es sich in seinen kühnsten Träumen ausmalen könnte. Wer denkt, das sei zu schön, um war zu sein, der sei dazu aufgerufen, sich einmal von der Genauigkeit und Zuverlässigkeit der Bibel zu überzeugen. Doch das ist ein anderes Thema.

LG Philipp

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nach dem Tod wird entweder dein Körper verbrannt oder irgendwann kriechen Würmer durch deine Augenhöhlen....

Ich denke zumindest das derzeitige Dasein ist zu Ende. Aber ich bin offen für die Vorstellung einer Seele. Fraglich was mit der passieren würde ...

Allerdings glaub ich nicht wirklich an Reinkarnation ... 

Und mein Glaube? In Bezug auf Religion gar nichts. Überzeugter Atheist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das kommt darauf an wie man auf der Erde gelebt hat. Wenn man ein recht liebevoller Mensch war, sieht man bald nach dem Austritt aus dem Körper seine verstorbenen lieben wieder die mAN VERMISST HAT:  Auch Jesus werde ich treffen, vielleicht nicht sofort, doch ich spüre ihn schon auf Erden.

Alles weitere entnehme ich dem Neuen Testament und den wunderbaren Beschreibungen, die mir meine Freundin die verstorben ist, schon jetzt im Traum schickt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich frage mich immer, was war vor meiner Geburt? Nichts.

Und genau so stell ich es mir auch nach dem Tod vor, es ist einfach nichts.

Angst davor zu haben ist berechtigt aber wenn es so weit ist merkt man eh nichts mehr davon. Klar ist der Gedanke schön das es nach dem Tod weiter geht (Himmel). Jedoch ist dieser glaube nur dazu da um den Tod nicht so schlimm zu gestalten. 

Genieße dein Leben und sei dankbar das du am Leben teilhaben durftest.

Lg

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Buchenblatt
28.02.2017, 18:10

woher willst du wissen ob vor deiner Geburt nichts war? vielleicht kannst du dich nur nicht mehr erinnern

0

Eine von jeher die Menschheit spaltende Frage! - Ich glaube jedenfalls, dass nach dem Tod das passiert, was uns die Bibel im Neuen Testament lehrt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich bin Christ, ich glaube an ein Leben nach dem Tod. Ich habe keine große Angst vor dem Tod.

Du kannst im Internet nach "Mädchen begegnet Jesus" und
"Wissenschaftler Nahtoderfahrung Buch" suchen (ohne Anführungszeichen).
Das sind Gründe, um an Gott und ein Leben nach dem Tod zu glauben.

Wenn Du mehr wissen möchtest, was mich überzeugt, dass es Gott gibt, dann kannst Du mich z.b. fragen oder auf mein Profil gehen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich glaube daß man einfach nur tot ist   und und nichts weiter ist. Selbst wenn man es nicht zu 100 % wissen kann. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nach der Bibel leben wir seit dem Sündenfall im Garten Eden in einer gefallenen Schöpfung. Der Apostel Paulus schreibt dazu: "Die Schöpfung ist nämlich der Vergänglichkeit unterworfen, nicht freiwillig, sondern durch den, der sie unterworfen hat, auf Hoffnung hin, dass auch die Schöpfung selbst befreit werden soll von der Knechtschaft der Sterblichkeit zur Freiheit der Herrlichkeit der Kinder Gottes. Denn wir wissen, dass die ganze Schöpfung mitseufzt und mit in Wehen liegt bis jetzt; und nicht nur sie, sondern auch wir selbst" (Römer 8,20-23).

Irgendwann wird Gott eine perfekte Welt erschaffen, in der es kein Leid, keinen Tod, keine Krankheiten, keine Kriege und keine Sünde geben wird: "Denn siehe, ich schaffe einen neuen Himmel und eine neue Erde, so dass man an die früheren nicht mehr gedenkt und sie nicht mehr in den Sinn kommen werden" (Jesaja 65,17).

Auf Gottes neue Schöpfung freue ich mich schon sehr, da ich davon überzeugt bin, dass das eigentliche Leben dann erst so richtig anfängt.

Über Gottes Neue Welt finden sich einige Aussagen in der Offenbarung (Kapitel 21 und 22): http://www.bibleserver.com/text/SLT/Offenbarung21

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein! vorbei ist es auf keinen Fall.

Ich glaube, das es unterschiedlich ist, was dann mit uns passiert. je nachdem was für ein Karma wir angesammelt haben.

und vielleicht auch je nach dem was für Vorstellungen wir von dem Leben nach dem Tod haben.

an die Himmel- oder- Hölle-Theorie glaube ich aber nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich gehe davon aus, dass im Tod alles unwiderbringlich zu ende ist. Und das ist gut so.

Das macht mir keinerlei Stress.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?