Was denkt ihr führen alle weltlichen Religionen zu einem und denselben Ziel?

Das Ergebnis basiert auf 9 Abstimmungen

Ja ich denke Sie tun es. 66%
Nein ich denke Sie tun es nicht. 22%
Keine Ahnung weiß ich nicht. 11%

14 Antworten

Ja ich denke Sie tun es.

Ich sehe keinen Grund von "weltlichen" Religionen zu sprechen, denn du erklärst nicht, was das Gegenteil sein soll - "unweltliche", "unterweltliche" oder "geistige" Religion?

Für mich gibt es den religiösen Geist und die organisierte Religion.

Meiner Meinung nach sprechen die verschiedenen Lehren die Menschen mit unterschiedlichen Bedürfnissen an, stammen aber aus dem gleichen religiösen Geist

Es geht darum, dass der Mensch das Leiden überwindet, indem er über seinen Egoismus und bloßen Intellekt hinausgeht, Weisheit und Mitgefühl entwickelt.

Die Freiheit die er dadurch gewinnt, befähigt ihn dann dazu, aus dem religiösen Geist heraus auch anderen Menschen zu helfen.

Die Wege dazu sind so vielseitig, wie die Menschen selbst.

Manche Menschen wünschen sich für ihren Weg eine starke Führung und fühlen sich daher durch Lehren mit klaren Regeln und hohen Ansprüchen angesprochen.

Andere suchen Trost und Geborgenheit und wollen diese auch weitergeben, fühlen sich also durch Lehren mit starkem Barmherzigkeitsaspekt angesprochen.

Weitere wollen dagegen aus sich selbst heraus erkennen, anstatt sich einer externen Gnade anzuvertrauen und fühlen sich durch Selbsterkenntnislehren angesprochen.

Die Pädagogik dieser Wege dabei ist natürlich unterschiedlich

Konflikte und Widersprüche entstehen dann, wenn man Religion auf das Dogma und die Pädagogik reduziert, anstatt den religiösen Geist lebendig zu halten.

Sobald totalitäre Ansprüche dabei aufkommen, geht der religiöse Geist verloren und die Religion verwandelt sich in ein rein weltliches Machtinstrument.

Letztlich haben wir Menschen alle die gleichen Grundbedürfnisse und zudem noch ähnliche Wünsche - etwa nach Frieden, Klarheit, Gelassenheit.

Ich denke, der religiöse Geist entspricht diesen Bedürfnissen und kann sie auch wirklich stillen, wenn man einem Weg konsequent folgt.

Wer natürlich ständig die äußeren Bedingungen und die Praxis wechselt, muss sich nicht wundern, wenn er seine Erfahrungen nicht vertiefen kann.

Ja ich denke Sie tun es.

Im Groben gesagt, tun sie das.

Religionen besitzen nun mal das Ziel zu versuchen dem Ursprung entgegenzublicken. Einem quasi zu helfen, wenn man bei den unbeantwortbaren Fragen wie "Woher stammt das alles", "Wer sind wir ?", "Wohin gehen wir ?" nicht mehr weiter weiß.

Inwieweit die einzelnen Religionen es nun schaffen diese Intentionen zu erfüllen, mag differieren. Die eine schafft das möglicherweise eher als eine andere, die sich mit Dingen aufhält, die nicht unbedingt für den Hauptzweck relevant sind.

Ja, alle "Religionen" führen in den Tod (2.Kor.11,14; Ofb.17,1-14).

Unser Heiland alleine gibt uns ewiges Leben (Joh.14,6; Röm.6,23; Offb.20,4).

Der "Gott dieser Welt" (Offb.12,9) wird dann verhaftet sein (Offb.20,2).

Woher ich das weiß: Recherche

Was möchtest Du wissen?