Was denkst du, welcher Bundeskanzlerkanditat/in am ehrlichsten ist?

Das Ergebnis basiert auf 32 Abstimmungen

Annalena Baerbock 41%
Andere Meinung 31%
Olaf Scholz 16%
Armin Laschet 13%

19 Antworten

Annalena Baerbock

Herrn Laschet als ehrlich zu bezeichnen, ist absolut realitätsfern. Es ist nachweislich falsch, dass "sein" NRW Spitzenreiter beim Klimaschutz sei. Auch ansonsten hält er es nicht so mit der Wahrheit, siehe hier.

Bei einem Buch mit offensichtichen Fehlern geht es aber nicht um Realpolitik, es beeinflusst die Umsetzung der notwendigen Maßnahmen gar nicht. Und da eine Lüge zu unterstellen, ist auch unter aller Sau.

Und Scholz hat bei Cum-Ex und auch Wirecard Dreck am Stecken. Anders als Herr Laschet in seinem Maskendeal hat er sich allerdings nicht persönlich bereichert, was ihm auch positiv (oder besser ausgedrückt: mildernd) ausgelegt werden sollte.

So einen unsachlichen TAZ-Artikel habe ich selten gelesen! Falsch ist, dass es Steuererleichterungen „für Reiche geben soll“. Richtig ist, der Soli wird abgeschafft weil dafür die Grundlage entfallen ist. Unternehmenssteuern mit Steuern für Reiche gleichzusetzen ist falsch! Wenn man Unternehmen entlastet, dann dient das der ganzen Wirtschaft, also auch den Arbeitnehmern. (Aber um das zu erkennen, muss man Ahnung von wirtschaftlichen Zusammenhängen haben).

Also : Laschet in dieser Sache der Lüge zu bezeichnen ist falsch und ehrverletzend. Mit dem auch von den Grünen geforderten sachlichen Wahlkampf hat das nichts zu tun!

2
@ACBRE
Falsch ist, dass es Steuererleichterungen „für Reiche geben soll

Na dann schau Dir mal diese Studie auf Seite 4 an. Ich bin gespannt, wie Du das wieder pro €DU hinbiegen willst ...

Laschet in dieser Sache der Lüge zu bezeichnen ist falsch und ehrverletzend

Laschet hat nachweislich gelogen, siehe wieder taz.

Mit dem auch von den Grünen geforderten sachlichen Wahlkampf hat das nichts zu tun!

Was haben denn die Grünen damit zu tun? Die haben sich doch noch nicht einmal dazu geäußert. In den Medien wurde auch immer wieder von einer unverständlichen Defensive geschrieben, z.B. in der Zeit.

0
@ACBRE

Ich habe Wirtschaft & Sozialwissenschaften im Bachelor studiert ... ;-) Aber bitte, leg mir das als mangelnde Fachkenntnis aus. Solch ein Diffamierungsversuch fällt doch nur negativ auf Dich zurück, wenn Du nicht gegenargumentieren kannst.

Du weißt offensichtlich gar nicht, was Du noch entgegnen könntest. Sonst würdest Du es ja tun ...

3
@Ichweisses75

Hast Dich wahrscheinlich im Kommentar geirrt; wolltest das sicherlich unter MrMcSauerkraut setzen. - Das kann jedem mal passieren!

0
Annalena Baerbock

Die Skandale von Baerbock haben für den Bürger überhaupt keine Auswirkungen gehabt. Eine ungenaue Überschrift im Lebenslauf, Plagiatsvorwürfe die bei der Buchform vollkommen unberechtigt sind und korrekt versteuerte Nebeneinkünfte die lediglich zuspät gemeldet wurden haben auf den Bürger absolut KEINEN Einfluss.

Die Skandale um Cum-Ex oder Wirecars hingegen schon. Genauso die Finanzierung einer Steuerreform mit Steuergeldern für ein Wahlprogramm haben den Bürger Geld gekostet. Zumal letzteres auch rechtswidrig ist. Das finde ich bei Olaf Scholz viel schwer wiegender.

Laschet kann lachen so viel er will, daß ist auch nur ein Symbol. Aber als Dozent Klausuren zu verbummeln und sich die Noten dann auszudenken geht gar nicht. Ein Buch zu schreiben und dann die Einnahmen nicht zu versteuern geht auch nicht. Zumal seine Corona-Politik Anfang des Jahres den Bürgern, vorallem in NRW einiges gekostet hat. Ein elendiger Zick Zack Kurs der undurchsichtig ist und ein Ministerpräsident Laschet bei dem man immer wieder sieht das er Krise nicht kann. Zumal seine Masken-Deals ja auch sehr interessant sind.

Dementsprechend frage ich mich wirklich ob diese Kampagne gegen Annalena Baerbock wirklich gerechtfertigt ist. Ich denke nicht.

Woher ich das weiß:Eigene Erfahrung – Allgemeinwissen und Bildung
Annalena Baerbock

Schön wäre es würden die Wähler sich mehrheitlich für gute Charaktereigenschaften bei ihrer Wahl entscheiden.

Nur wie soll das gehen, wenn die meisten Menschen selbst zu Selbstbetrug und Korruption neigen!?

Das Gesetz der Resonanz: Gleiches zieht Gleiches an.

Annalena Baerbock

Mein Voting bezieht sich nur auf deinen 3 Personen Vergleich, wobei ich mir persoenlich (neutral) die Frage beantworten musste ....
"Wer hat sich am wenigsten Geld in die eigene Tasche gesteckt?".

Andere Meinung

Ich finde, die Frage ist ehrverletzend für alle drei! Sie geht nämlich davon aus, dass Politiker Lügner sind und stellt implizit eine ganze Berufssparte unter Generalverdacht.

Und unterschiedliche Meinungen und Ansichten als Lüge zu bezeichnen, wie es bei Baerbock passiert oder wie der Nutzer „MSSauerkraut“ es andere Richtung gerne macht, ist nicht in Ordnung, weil es den Wahlkampf immer wieder von einer sachlichen Ebene wegbringt hin zu Angriffen auf die Person.

Also: Du kannst fragen, wen wir für den fähigsten Kandidaten halten, alles andere ist Steilvorlage für unhaltbare Meinungsmache!

Was möchtest Du wissen?