Was denken Sie an die Amerikanisierung der deutschen Sprache?

...komplette Frage anzeigen
Support

Liebe/r vnoche,

gutefrage.net ist eine Ratgeber-Plattform und kein Chat- oder Diskussionsforum. Ich möchte Dich bitten, dies bei Deinen nächsten Fragen und/oder Antworten zu beachten. Bitte schau diesbezüglich auch noch einmal in unsere Richtlinien unter http://www.gutefrage.net/policy.

Wenn Dich die Meinung der Community interessiert, kannst Du Deine Frage gerne im Forum unter http://www.gutefrage.net/forum stellen.

Vielen Dank für Dein Verständnis!

Herzliche Grüße,

Eva vom gutefrage.net-Support

4 Antworten

Es geht. Einige Begriffe wie der Meeting-Point oder das Meeting selbst sind überflüssig und dämlich. Das könnte man auch einfache Treffpunkt und Treffen sagen. Klingt aber wohl zu uncool. Bei technologischen Begriffen macht das Sinn, da man sich einfach so viel besser austauschen kann. Im Deutschen werden Anglizismen zwar viel zu häufig benutzt, aber das ist besser als im Französischen oder Spanischen, wo sogar Eigennamen "einfranzösischt" oder "eingespanischt" werden. Und wenn ich in Spanien höre, dass sie z.B. anstatt Blink one-eighty-two "Blink ciento ocenta y dos" sagen. kriege ich noch mehr Schüttelfrost, als bei den vielen überflüssigen Anglizismen im Deutschen.

Die Vermischung der deutschen Sprache mit englischen Begriffen ist meiner Meinung nach ein unvermeidlicher, der derzeitigen Spachmode unterlegener Prozess. Passiert ja auch nicht das erste Mal, damals war halt Französisch gerade "in", diesem Trend verdanken wir das Trotoir, das Portmonee und was es sonst nicht noch alles gibt.

was nützt mir das beste Englisch, wenn ich nicht in der Lage bin, zwei deutsche Wörter am Stück fehlerfrei zu schreiben?

Wahrscheinlich, ist doch hinreichend bekannt, oder?

Im deutschen Sprachraum werden Angilizismen benützt und sind dort weit verbreitet, man muss sich schon etwas bemühen, diese etwa wie unangenehme "Schimpfwörter" zu vermeiden,..O.K.?

Was möchtest Du wissen?