Was denken moderne Muslime über Exmuslime?

8 Antworten

Es ist ja offensichtlich, dass der Koran und der Sunnah zum Mord an Exmuslimen aufruft

An dieser Stelle muss man erwähnen, dass der Vers im Koran im nächsten Vers relativiert wird. Dennoch! Die Sunniten messen Sahih al-Buchari und Sahih Muslim einen hohen Wert zu, für sie sind beide Hadith Sammlungen beinahe so aussagekräftig wie der Koran. Deswegen werden auch in vielen Ländern Menschen die Apostasie begagen haben von Muslimen getötet.

Und glaub mir, viele Muslime verabscheuen Exmuslime. In Deutschland haben wir ein geregeltes System und der Islam ist nicht an der Macht, doch in einem muslimischen Land würden einige von den hier in Deutschland gemäßigten Muslimen zumindest zu Mitläufern werden, wenn es um die Verurteilung von Exmuslimen geht.

Die Grundlage für diese Annahme bietet die Meinung von zahlreichen Muslimen die durchkommt im Bezug auf Ehebruch, Homosexualität etc..

Es ist ja offensichtlich, dass der Koran und der Sunnah zum Mord an Exmuslimen aufruft.

Was sagt denn der Koran dazu?

2:257 Es soll kein Zwang sein im Glauben. Gewiss, Wahrheit ist nunmehr deutlich unterscheidbar von Irrtum; wer also sich von dem Verführer nicht leiten lässt und an Allah glaubt, der hat sicherlich eine starke Handhabe ergriffen, die kein Brechen kennt; und Allah ist allhörend, allwissend.
16:83 Doch wenn sie sich wegkehren, dann bist du für nichts verantwortlich als für die klare Verkündigung.
50:46 Wir wissen am besten, was sie sprechen; und du bist nicht (berufen), sie irgend zu zwingen. Ermahne drum durch den Qur-ân den, der Meine Drohung fürchtet.

Zu der Hadith:

Leider gab es viele Menschen, die zu ihren Gunsten Ahadith erfanden. Man kann nur versuchen herauszufinden, welche Ahadith authentisch sind und welche nicht. Einige Methoden:

  • Wie oft kommt das Hadith vor? Wenn eine Aussage sehr oft von verschiedenen Personen überliefert wird, ist es sicher, dass sie authentisch ist.
  • Steht sie in einem Widerspruch zum Koran? Ein Beispiel: Deine Hadith. Diese steht eindeutig im Widerspruch zu den o.g. Koran-Versen ---> Wahrscheinlich nicht authentisch.

Trotzdem kann man sich nie sicher sein.

-------------------------

Nun zu deiner Frage:

Ich finde es bedauerlich, wenn sich Muslime vom Islam abwenden. Wir sollten mit Menschen reden, die sich abwenden wollen und versuchen, das mit Worten zu verhindern. Wir können aber niemanden zwingen. Wenn eine Person sich trotzdem abwendet, sollten wir sie in Ruhe lassen, dann ist das nur noch eine Sache zwischen ihm und Allah.

Woher ich das weiß:Eigene Erfahrung – Ich bin Ahmadi-Muslim.

Bezieh dich doch mal auf die Zitate von mir. Deine Zitate sind aus dem Kontext gerissen - wenn man sie im Kontext liest, wird einem klar, dass Religionsfreheit nur für Menschen gilt, die zum Islam konvertieren.

1
@KatInDeHood
4:90 Sie wünschen, dass ihr ungläubig werdet, wie sie ungläubig sind, so dass ihr alle gleich seiet. Nehmet euch daher keinen von ihnen zum Freund, ehe sie nicht auswandern auf Allahs Weg. Und wenn sie sich abkehren, dann ergreifet sie und tötet sie, wo immer ihr sie auffindet; und nehmet euch keinen von ihnen zum Freunde oder zum Helfer
Zusatzinformation:
An beiden Stellen ist von den Heuchlern die Rede, die sich als gute Muslime ausgaben. Im Ernstfall aber die Sache der Muslime an den Feind verrieten.

Quelle: https://ahmadiyya.de/tools/online-koran/koran-durchsuchen/ Suchbegriff: 4:90

0

Schau dir die Geschichte der Religionen an. Sie dienen nur der Kontrolle der unteren Bürgerschichten, dem Profit einiger weniger und als Grundlage für Argumente, um irgendwas zu rechtfertigen. Und das betrifft so ziemlich alle Religionen. Egal ob Christen, Muslime usw.

"Die großen deutschen Kirchen sind so umsatzstark wie die komplette deutsche Autoindustrie mit ihrem Deutschland-Geschäft. Man schätzt den Umsatz von katholischer und evangelischer Kirche auf 129 Milliarden Euro jährlich, während die Autoindustrie auf 127 Milliarden kommt."

Es ist also vollkommen egal, wer wie irgendwelche alten "Schriften" auf welche weise auch immer interpretiert, sie wurden sich von ein paar klugen Köpfen ausgedacht.

Es gibt keine moderne Muslime, weil alle Muslime an den einen Koran glauben..Viele sind allerdings nicht "korantreu", weil sie den Koran nicht wirklich kennen.

So wie du kein moderner Christ sein kannst?

0
@Kevidiffel

Ich will kein "moderner" Christ sein. Was immer Du auch darunter verstehst.

1
@KaeteK

Ein Christ, der in der Zeit der Moderne angekommen ist und die Aufklärung nicht verpasst hat auf halbem Weg.

0
@Kevidiffel

Wenn wir sagen, dass wir Christen sind, dann meinen wir nicht Jesus wäre unsere lieblings religiöse Figur, sondern wir drücken damit unseren Glauben an den Herrn Jesus Christus aus.

Du möchtest, dass wir uns verhalten wie positive Agnostiker, die eigentlich nur so tun als ob und sich treffen wie ein Karnevalsferein. Doch wir werden nicht aufhören zu glauben und wir nehmen auch Repressalien in Kauf, wir nehmen es in Kauf nicht gemocht zu werden und wir würden es auch in Kauf nehmen verfolgt zu werden.

Das Traurige bei allem ist, dass nicht einmal verstehst woran wir glauben und wonach wir leben, aber einfach von Grundsätzen her gegen uns arbeiten möchtest, weil wir vermeintlicherweise sowas wie Fundamentalisten sind.

1

Was möchtest Du wissen?