Was deckt eine Hausratsversicherung üblicherweise ab?

9 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Eine Privathaftpflichtversicherung, die ggf. Mietsachschäden einschließt, ist fast schon verpflichtend. Sie deckt alle kleinen oder gar großen Katastrophen ab, die einem passieren können. Ohne eine solche Versicherung, die nur wenig Geld kostet, kann man sich in einem winzigen Augenblick schon ruinieren. Sie hilft außerdem, mit Schadensersatzforderungen anderer lockerer umzugehen und sie ist auch dafür da, unberechtigte Ansprüche abzuwehren.

Bei einer Hausratversicherung sieht es anders aus:

Hast Du Dich nur mit billigen Gebrauchtmöbeln vom Kleinanzeigenmarkt eingerichtet und gehört die Einbauküche zur Mietwohnung, stellt sich schon die Frage, ob es sich lohnt, diese Einrichtung zu versichern. Wie kannst Du im Zweifelsfall die Schäden dokumentieren, wenn Du keine Rechnungen hast?

Die Hausratversicherung deckt aber auch Schäden an elektrischen bzw. elektronischen Geräten ab und da kommen dann schnell gewisse Werte zusammen.

Bist Du bei Bekleidung nicht so sparsam, wie bei Deinen Möbeln und hast Du die Schränke vollgestopft mit einigermaßen teuren Sachen, dann kann auch dadurch ein höherer Wert zusammen kommen.

Fahrrad? Wenn man das über die Hausratversicherung mitversichern kann, wäre auch das ein Grund.

Wenn Du Deine Werte mal ermittelt hast und die jährliche Prämie gegenüber stellst, könntest Du nochmal abschätzen, wie teuer es Dich kommen würde, wenn Du auf einmal alles neu anschaffen müßtest. Insbesondere Geräte und Kleidung. Stellt Dich das nicht vor größere Probleme, dann könntest Du auf die Versicherung verzichten und einfach hoffen, dass in den nächsten 10 Jahren kein größerer Schaden eintritt. 10 Jahresprämien können schon eine ordentliche Summe ausmachen, die man sich auch sparen könnte, wenn die Werte, um die es geht, nicht so hoch sind.

Danke für die Auszeichnung.

0

Eine Hausratversicherung tritt grundsätzlich für die Schäden an DEINEM Eigentum in der Mietwohnung ein. Dabei ist es grundsätzlich egal, ob diese durch einen Wohnungseinbruch, einen Wohnungsbrand oder einen Wasserschaden (z.B. Wasserrohrbruch) entsteht.

An der Mietwohnung selber entstehende Schäden werden je nach Schadensursache abgedeckt: Wenn du die Schäden (fahrlässig!) verursachst (z.B. eine Überschwemmung verursachst), kommt deine Haftpflicht dafür auf, bei Vorsatz nicht. Wenn die Schäden ohne jemandes Verschulden eintreten (Wasserrohrbruch) ist die Gebäudeversicherung dran.

Für Hab und Gut der Nachbarn haftet bei fahrlässigem Verschulden die Haftpflichtversicherung des Verursachers. Wenn kein Verschulden vorliegt haben die hoffentlich eine Hausratversicherung.

Sinnvoll sind grundsätzlich sowohl Hausrat- als auch Haftpflichtversicherung. Letztere ist in meinen Augen allerdings die mit Abstand wichtigste freiwillige Versicherung...

Gut, Vorsatz kann man natürlich streichen :-). Aber es geht dennoch um Fälle, die ich verursacht habe, z.B. einen Herdbrand oder eine Überschwemmung.

Demnach übernimmt den Schaden an Gebäude und Fremdeigentum meine Privathaftpflichtversicherung. Und ohne Hausratversicherung muss ich mich um mein Eigentum halt einfach selbst kümmern. Kann man das so zusammenfassen?

0

Egal was du für deinen Hausrat bezahlt hast zb. Für gebrauchte Kleidung oder Möbel, oder PC Handy usw ist Alls in der Wohnung was dir gehört einschließlich Teppiche Tapeten falls es dir gehört zum aktuellen neupreis versichert.  versichert gegen Brand Einbruch -Diebstahl Explosion Leitungswasser Sturm und Hagel Raub innerhalb der Wohnung versichert,  darüber hinaus besteht Versicherungsschutz für den Hausrat den du mit nimmst wenn du die Wohnung verlässt bis zur aussenversicherunhssumme

Wird durch deine Unachtsamkeit eine Sache oder jemand geschädigt  mußt du ihm den Schaden / lohnausfall / Rente / Arzt kosten ersetzen. Notfalls wird dein Einkommen und alles was du hast oder jemals haben wirst gepfändet und dem geschädigten finanziell so regiluliert als wäre er nie geschädigt worden .  Dieses Risiko trägt die private Haftpflichtversicherung bis zu mindestens 3.000.000 Mio Euro besser 15 oder 50 Mio Euro, für dich. (personenschaden kostet leicht 7 stellige summen)

Schäden an dem Mietobjekt sind wie fremder Hausrat normalerweise selbst zum Neuwert versichert,  du bist jedoch haftpflichtig bis zum wiederbeschaffungswert und diesen Teil wird sich ein geschadigter oder dessen Versicherung von dir oder deiner Haftpflichtversicherung zurück holen falls der Schaden durch Dich entstanden ist.

Demnach ist die Haftpflichtversicherung essentiell und existenziell und die Hausratversicherung lediglich für den Ersatz deiner persönlichen Gegenstände gut. Der Vorteil scheint zu sein, dass man dann Gebrauchtware (wie in meinem Fall) in neuwertiger Qualität ersetzt bekommt.

0

Farbe platzt von Wand ab .. was tun?

Hallo,

ich habe vor 2 Monaten meine Wohnstube gestrichen und an der Fensterfront blätterte die Farbe leicht ab. Verarbeitet habe ich Faust Innenraumfarbe. Das war nicht weiter dramatisch ...

Gestern habe ich vorsorglich die Farbe an der Fensterfront der Küche abgekratzt weil diese heute gestrichen werden sollte. Soweit, sogut ... sie platzt in der Küche schlimmer ab als "damals" in der Wohnstube. Sie platzt an einigen Stellen auf und das an Fensterfront und auch an der Decke. Nach mehrmaligem Ausbessern der Risse in der Decke ist nun die Tapete soweit durchgeweicht gewesen, dass ich diese abkratzen musste. Ich habe auch einmal ein Stück an der Fensterfront abgekratzt und mit Tiefengrund gestrichen. Neue Farbe nach abtrocknen wieder drauf .... platzt auch wieder auf! Jedoch haftet die Farbe unter den Fensterbänken felsenfest ohne irgendwie ab oder auf zu platzen. An den übrigen Wänden haftet sie auch sehr gut und deckt super. Genommen habe ich hierzu die Farbe, die man sich in den Hellweg Baumärkten zusammenmischen lassen kann. Diese Farbe ist auch recht teuer.

Achja (falls nach den Wohnumständen oder voranstriche gefragt wird) ... ich wohne in einem Altbau im Erdgeschoss. Die Wände hier sind trocken nur habe ich Schimmelbildung im Winter an den Fensterecken wegen Nässebildung dort. Doch das ist gut im griff zu behalten durch Stoßlüften und vorbeugendes Schimmelspray. Gestrichen habe ich in der Wohnung noch nie, da ich erst 2 Jahre in der Wohnung wohne und sie meinem Geschmack entsprach.

Was soll ich denn nun tun? Irgendwie muss ich doch die Farbe zum haften bekommen!!! Ich bin langsam echt am verzweifeln.

Eure Doro

...zur Frage

Einbruch Mietwohnung Haftung?

Hypothetischer Fall:

Der A. ist Mieter in der Mietwohnung des B. Diese liegt in einem Mehrfamilienhaus. Unbekannte Täter versuchen in die Wohnung einzubrechen, sie beschädigen die Wohnungstür der Mietwohnung irreperabel.

A. meldet den Vorfall sofort der Polizei, diese ermittelt. Ebenso meldet A. den Vorfall sofort dem B.

Wer haftet für die Schäden an der Tür der Mietwohnung?

Erweiterte Frage:

B. gibt an dass seine Gebäudeversicherung den Schaden nicht übernimmt. A. solle den Schaden seiner Hausratsversicherung übermitteln. A. besitzt keine solche Versicherung. Wer haftet?

Danke im Voraus :)

...zur Frage

Als Elektriker privat Herd anschließen. Wer Haftet?

Hallo, ich bin gelernter Elektriker und möchte den Herd einer Bekannten in der neuen Wohnung anklemmen. Nun ist die Frage: Wer haftet, wenn ich den Herd mit bestem Wissen und Gewissen angeschlossen habe, im Schadensfall? Und wie verhällt sich das in meiner eigenen Wohnung?

MfG

...zur Frage

Versicherungen im Altenheim noch notwendig

Hallo,

wenn man im Altenheim wohnt , benötigt man noch eine Hausratversicherung und eine Haftpflichtversicherung? Ich denke , dass eine Haftpflichtversicherung noch Sinn macht, falls mann z.B. einen anderen Bewohner beim Rangieren mit dem Rollstuhl evtl umfährt .

Wenn der Alteneimbewoner dement wird, zahlt die Haftpflicht dann auch noch?

Aber benötigt man noch eine Hausratversicherung inklusive GLasbruch für 3 eigene Möbelstücke (2 Kommonaden , 1 Stuhl, nix Teures) und die Anziehsachen, die im Schrank sind?

...zur Frage

Wer haftet bei Regenwasserschaden - in Folge ist auch der Fernseher kaputt

Hallo alle zusammen,

nach gestrigem heftigen Regenfall, lief genügend Wasser vom geschlossenen Balkon ins Wohnzimmer meines Nachbarn über mir. Danach dann an meinen Wänden hinab und auch der Fernseher hats abbekommen. Nichtsahnend kam ich nach Hause und machte den Fernseher noch an .. nun gut - Fernseher also jetzt dahin.

Meine Hausversicherung sagt: "Wir kommen für den Schaden in Ihrer Wohnung (Wände) auf. Der Maler wird nach circa 2-4 Wochen kompletter Trocknungszeit zum Streichen kommen. Den Fernseher zahlen wir nicht."

Mein Nachbar sagt: "Beim Streichen helfe ich dir gerne, doch in der Police meiner Haftplicht steht, dass sie nicht für Regenwasserschäden aufkommt."

Mein Bekannter, der Versicherungswesen studierte, sagt: "Dir kann egal sein WIE das alles passiert ist. Wichtig ist, dass du einen Schaden erlangt hast, der abzudecken ist. Die Haftplicht deines Nachbarn greift hier, da der Schaden von seiner Wohnung in deine Wohnung geschehen ist."

Eine Hausratsversicherung habe ich nicht.

Wer zahlt? Was ist mein nächster Schritt? Ich habe keine Mietschutzversicherung, bin in keinem Mieterschutzbund etc. Wie komme ich zu meinem Recht?

Über Feedback wäre ich dankbar.

Liebe Grüsse Sabine

...zur Frage

Deckt die Teilkaskoversicherung grundsätzlich keine selbstverursachten Schäden ab?

Bisher hatte ich nur eine Teilkaskoversicherung für mein Auto abgeschlossen. Aber wie ist es eigentlich, wenn ich selber durch Eigenverschulden am Auto einen Schaden verursache.

Deckt die Teilkaskoversicherung grundsätzlich keine selbstverursachten Schäden ab? Übernimmt nur die Vollkasko die Schäden?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?