Was davon seid ihr?

Das Ergebnis basiert auf 19 Abstimmungen

Ich aktzeptiere es aber Unterstütze es nicht 42%
Ein teil von lgbtq+ 32%
Homophob 21%
Kein mitglied von lgbtq+aber untersütze/akteptiere es 5%

15 Antworten

Kein mitglied von lgbtq+aber untersütze/akteptiere es

Hallo!

Ich bin nicht LGTBQ+ - Mitglied, aber ich unterstütze es total! Ich finde es total schlimm, dass alle meine Freundinnen es als Beleidigung nehmen, wenn ich sie frage ob sie auch auf Mädchen stehen.

Noch schlimmer ist es aber, dass das Wort "schwul" nicht nur auf manche beleidigend wirkt sondern, dass es ein richtiges Schimpfwort ist, wie "beschissen". Das muss sehr erniedrigend sein und ist alles andere als okay.

Ich denke, dass es ein Fakt sein muss, dass das normale Menschen sind, die nicht anders oder gemeiner sind. Es gibt liebe und nicht so liebe queere Menschen - so wie bei nicht queeren.

Und solange nicht alle verstehen, dass das normale Menschen sind, muss LGTBQ+ wohl noch bestehen und diese teils armen vorbeurteilten Menschen weiterhin unterstützen.

Beste Grüße.

Ich aktzeptiere es aber Unterstütze es nicht

Ich bin tolerant unterstütze LGBTQ+ aber nicht.

In dieser Gruppe sind mir zu viele Narzissten denen es nur darum geht möglichst viel Aufmerksamkeit zu bekommen und zu polarisieren.

Die ideologische Verhunzung der deutschen Sprache die sich unter dem Begriff "gendern" tarnt, hat alles nochmal getopt.

Mir gehts echt am Senkel vorbei wer wem den Hof macht oder sich jemand die Sonnenbank sparen kann. Ich möchte aber bitte nicht den ganzen Tag mit so einem Blödsinn konfrontiert werden und inne halten müssen weil Franz dem Hans den S**ck leckt.

Sternchen hier, Doppelpunkt da, großes I dort und Regenbögen ohne Regen.

Mensch ist Mensch, da ist es mir ein Rätsel warum man die Gesellschaft so dermaßen spalten muss

Gruß DayX19

"Mitglied" setzt voraus dass man Mitglied werde kann durch eine bewusste Entscheidung. Dem ist nicht so. Queerness ist keine Entscheidung.

LGBTQIA*+ ist eine Sammelbezeichnung, keine Organisation, kein Club, kein irgendwas.

Ich bin nicht „homophob”. Ich akzeptiere es einfach nicht.

Genau das ist Homophobie.

1
@PfoetchenLgbt

Blödsinn. Eine Phobie ist eine Art Krankheit.

Ist das nun die Rache der Schwulen, dass sie selbst früher als krank bezeichnet wurden?

Nun nennt man in Umkehr Nichtschwule halt homophob.

1
@Felix968629

Blödsinn.

Homophobie bezeichnet den Hass und/oder die Angst vor Menschen, die das gleiche Geschlecht attraktiv finden.

Wtf nein. Es werden die Leute als Homophob bezeichnet die eben aggressiv und gewalttätig gegen Homosexuelle vorgehen oder es nicht akzeptieren.

0
@PfoetchenLgbt

Verniedliche das bitte nicht.

Laufend werden Menschen als homophob bezeichnet, die weder Hass noch Verachtung gegen Euch haben oder äußeren.

Schon das nicht schwul, lesbisch oder sonst wie sein, aber nicht hetero sein führt doch zu Angriffen aus dieser Aggro-Szene.

1

Egal, Anwärter auf den Polizeidienst dürfen ohne Hoden nicht eingestellt werden, fragt die FDP in einer Anfrage an die Landesregierung.

Woher ich das weiß:Hobby – Will es wissen....

Was möchtest Du wissen?