was darf/muss eine anständige Matratze kosten, worauf ist zu achten?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Hallo Basti,

eine anständige Matratze darf schon ein bisschen mehr kosten, denn wir verbringen in unserem Leben ca. 24 Jahre mit Schlaf. Das ist schon ganz schön viel und gerade im Bett, dort wo man jeden Tag Energie für den Tag sammelt, sollte man sich eine gute Umgebung schaffen.

Ich finde 2 Punkte besonders wichtig: 1. eine Matratze, die dem einigenen Körper und Liegegewohnheiten entspricht und 2. dass die Schlafumgebung möchlichst unbelastet von Schadstoffen und Chemikalien ist, die man einatmet.

zu 1stens: Bei einer neuen Matratze spielt dein Körpergewicht und wie du schläfst (auf dem Bauch, dem Rücken, der Seite) eine Rolle.  Dein Körpergewicht sollte sich in der Matratze gut verteilen. Zu hart könnte bedeuten, dass es in der Seitenlage an der Schulter und der Hüfte drückt, zu weiche wiederum kann heißen, dass du in der Rückenlage im Hohlkreuz liegst. Generell kann gesagt werden, dass je schwerer du bist, desto härter sollte die Matratze sein. Eher hart für Bauch- und Rücken-, eher weich für Seitenschläfer. Matratzenkerne die dem gerecht werden und die ich selbst  besonders gerne mag sind Latex und Latex mit Kokoskern. Außerdem ist Naturlatex ein Naturprodukt und kein Kunststoff!

zu 2tens: dein Schlaf sollte gesund sein. Für mich bedeuted das auch, dass ich versuchen im Schlafzimmer auf bio zu achten. Baumwolle, Schurwolle, Latex usw. gibt es aus biologischem Anbau oder Tierhaltung. Konventionelle Textilien können ganz arg mit Giften belastet sein und gerade im Bett, atmet man dies direkt ein.

was ich außerdem noch wichtig finde,ist das Schlafklima. Es ist unangenehm, wenn einem zu kalt ist oder man schwitzt. Schurwolle zum Beispiel wirkt Temperatur ausgleichend und nimmt viel Wasser auf ohne sich klamm anzufühlen.

Ich selbst hab meinem Familienbett eine Latexmatratze mit Schurwollversteppten Bezug, einen Moltonschoner drüber und schon ist die teure Matratze gut geschützt.

Ich wünsche dir viel Erfolg beim Matratzenkauf. Falls du dir immer noch unsicher bist, meine Familie kaufst seit Jahren hier: www.natursendung.de. Da kannst du dich auch beraten lassen.

Alles Liebe

Juliette :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo. Wichtig ist, dass die Wirbelsäule gerade liegt. Also genauso, als wenn du stehst. Das kann auch schon bei einer 100 Euro Matratze der Fall sein. Bei Männern besteht oft ein Problem im schulterbereich. Die Schulter sinkt nicht weitgenug in die Matratze ein und dadurch gibt es dann einen Knick im BWS Bereich. Je "extremer" dein korperbau , desto schwieriger ist es eine Matratze zu finden. Ich meine damit, ob du ne Birne, Sanduhr, Apfel usw. Als Körperform bist.

Das Raumgewicht bei einer Matratze, sagt dir, wie lange sie die gleiche Festigkeit hat, also bezogen auf kaltschaum. Den eine Matratze mus nicht immer eine Kuhle bilden, sie wird mit den Jahren immer weicher. Und das ist dann keine Garantieleistung. Man sagt so ungefähr ab einem RG von 40 für einen erwachsenen, 90 kilo, wenn man nicht ständig die Matratze wegschmeißen will. Die bekommst du dann aber nicht mehr für 100 Euro. Mit Glück 200. Von 90 x 200 cm ausgehend.

Gel, viskoelestischer Schaum, gel- visko Schaum und was es sonst so auf kaltschaummatratzen gibt dient in meinen Augen nur dem Komfort.

Aber was in deiner Matratze für ein Material drinne ist, ist total egal. Federkern, kaltschaum usw., solange die Wirbelsäule gerade liegt. Jedes Material hat seine vor und Nachteile und da mus man für sich entscheiden, was besser zu einem passt.

Und wenn meine eine 100% passende Matratze hat, ist es auch nicht mehr so wichtig was für ein Lattenrost drunter ist. Könnte über trieben gesagt auch ein Brett sein. Findet man nicht die richtige Matratze, dann kann mit einem Lattenrost viel ausgleichen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?