Was darf mein Vater von nach meinem von mir verlangen?

... komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Du bist bereits volljährig und somit in erster Linie selbst für deinen Lebensunterhalt verantwortlich.

Wenn du nun noch Unterhalt begehrst, so musst du den Eltern (ab der Volljährigkeit sind beide unterhaltspflichtig!) 

  • deinen Anspruch zuerst einmal nachweisen (Schulbescheinigung, Ausbildungsvertrag etc..),
  • deine "Bedürftigkeit" nachweisen (eigenes Einkommen oder anrechenbares Vermögen, Ersparnisse?...),
  • die Einkommensnachweise beider Eltern einfordern und daraus ihre jeweiligen Anteile berechnen,
  • die Anteile ggf. titulieren lassen (ohne "Titel" muss dir keiner etwas zahlen).

Da dein Vater dich ja irgendwie erreichen muss, um dir die angeforderten Unterlagen zuzusenden, solltest du ihm deine Anschrift mitteilen.

  • Außerdem ist die Höhe deines Unterhaltsanspruches davon abhängig, ob du noch im elterlichen Haushalt wohnst oder nicht.
  • Insofern musst du dem Vater einen Auszug durch eine entsprechende "Ummeldung" nachweisen.....

Zwar könntest du auch einen Anwalt beauftragen, allerdings könnte dies teuer werden für dich.

 Ich lasse dies über das Jugendamt laufen um auch den richtigen Gehalt zu bekommen

Das Jugendamt kann Volljährige zwar noch beraten, darf aber nicht mehr "aktiv werden", also nichts mehr für dich von den Eltern einfordern, auch keine Unterlagen etc...

(Dem Jugendamt gegenüber ist der Vater also nicht mehr auskunftspflichtig.... und muss deren mögliche Berechnungen nicht mehr akzeptieren.....)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn du dich weigerst, deine neue Anschrift preiszugeben, kann er zu Recht die Zahlung verweigern.

Er muss ja überprüfen lassen können, ob du überhaupt in einer Ausbildung bist.

Wenn du nicht mitwirkst, bekommst du eben kein Geld

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das kann er so einfach nicht machen er kann von die Verlangen das du eine Nachweis erbringst das du in einer Ausbildung oder Schule bis mehr nicht dan hast alles für deinen unterhalt getan du kanst das aber auch vom Jugendamt erledigen lassen deine Adressen oder sogar deine Kontonummer müssest du nicht angeben wen das Auch alles über das Jugendamt Läuft.

Rede mit deinem Sachbearbeiter im Jugendamt auch darüber de´n es hat ja wohl gute gründe warum du deine Adresse nicht preisgeben willst .Außerdem kanst du eine Auskunft sperre beim Meldeamt stellen dan kommt man nicht so einfach an deine Adresse.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von DFgen
18.07.2016, 12:41

Das Jugendamt kann Volljährige zwar noch beraten, darf aber nicht mehr "aktiv werden", also nichts mehr von den Eltern einfordern, auch keine Unterlagen etc...

(Dem Jugendamt gegenüber ist der Vater also nicht mehr auskunftspflichtig.... und muss deren mögliche Berechnungen nicht mehr akzeptieren.....)

0

Wenn du Unterhalt von ihn forderst, kann er auch von dir fordern, dass du die Schulbescheinigung in Kopie zu ihm schickst, denn Unterhalt von ihm steht dir zu, bis du finanziell auf eigenen Beinen stehen kannst, beinhaltet aber auch deine Pflicht, deine angestrebte Ausbildung  ZÜGIG zu absolvieren. DH: machst du blau, hast du keinen Anspruch auf weitere Unterstützung. LG 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn es übers Amt läuft und du dort die Unterlagen einreichst solte das ausreichend sein. 

Aber dein Vater hat das recht regelmässig zu prüfen ob du wirklich noch zur Schule gehst und er wirklich noch zahlen muss. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von DFgen
18.07.2016, 12:42

Das Jugendamt kann Volljährige zwar noch beraten, darf aber nicht mehr "aktiv werden", also nichts mehr für dich von den Eltern einfordern, auch keine Unterlagen etc...

(Dem Jugendamt gegenüber ist der Vater also nicht mehr auskunftspflichtig.... und muss deren mögliche Berechnungen nicht mehr akzeptieren.....)

0

Um Anspruch auf kindergeld zu haben muss dein Vater regelmäßig der familienkasse mitteilen und belegen was du zur Zeit beruflich etc. machst. Du könntest höchstens bei der familienkasse vorsprechen und die situation schildern, damit sie das kindergeld auf dein Konto überweisen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du schreibst, das das Jugendamt für dich arbeitet. Somit sollten die wissen was du musst und was nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

er schikaniert dich nur ;) du brauchst ihm die Daten nicht geben, er MUSS dir den den vollen Unterhalt zahlen, welcher dir zusteht, da er sich sonst verschuldet. Also nicht einschüchtern lassen und ihm nen Vogel zeigen. :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von DFgen
18.07.2016, 12:40

Ab der Volljährigkeit müssen Eltern nur noch unter bestimmten Bedingungen Unterhalt leisten.

Diese Bedingungen sind vom Kind 

  • selbst nachzuweisen,
  • entsprechend Unterlagen von den Eltern selbst einzufordern, 
  • der Unterhalt selbst zu berechnen
  • die Berechnungen den Eltern selbst darzulegen...
  • usw..usf....

Ansonsten bräuchten Eltern keinen Unterhalt mehr leisten, auch wenn das Kind eigentlich einen Anspruch hätte.....

0

ja, diese Informationen darf dein Vater verlangen. Du willst ja auch Geld von ihm. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?