Was darf mein Treuhänder?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Zwar ist die Rückzahlung eine einmalige Zahlung, aber diese steht von Anfang an nicht dir zu, sondern der Gemeinde. Im Endeffekt ist es, als ob es direkt an die Gemeinde gezahlt wird. Dass es den Weg über dich nimmt, macht dabei keinen Unterschied.

Anders säh es bei Stramrückzahlungen aus. Darauf hat das Amt keinen Anspruch und gilt als dein Einkommen und müsste dann zur Zahlung z.B. der Prozesskostenhilfe genutzt werden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Geh mal zu dem Bearbeiter in Deinem Gericht und farge dort nach. Die sind verpflichtet Dir Auskunft zu geben. Deiner Beschreibung nach ist das nicht zulässig. Mir ist nicht bekannt, daß ein an der Untergerenze lebender den Treuhänder bzw den Betreuer bezahlt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
jurafragen 20.03.2013, 19:17

Die sind verpflichtet Dir Auskunft zu geben.

Nein, sind sie nicht.

0
Scaver 20.03.2013, 20:43
@jurafragen

Natürlich ist in einem Insolvenzfall der Sachbearbeiter zur Auskunft verpflichtet!

0

Derartige Fragen solltest du im Forum Schuldnerberatung - www.f-sb.de - stellen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Frag bei der Gemeinde nach, wie die das sehen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?