Was darf man zur Selbstverteidigung bei sich tragen?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Alles, was du nach dem deutschen Waffengesetz auch so mit dir führen darfst. Im Endeffekt so gut wie nichts, wenn du keinen Waffenschein gemacht hast.

Es ist übrigens auch hochgefährlich, eine Waffe zu haben, mit der man nicht perfekt umgehen kann, da die Angreifer geübter sind und dich in 3 Sekunden entwaffnet haben und die Waffe dann gegen dich selbst verwenden.So kannst du dir zB mit einem mitgenommenen Küchenmesser ein riesiges Eigentor schießen, weil es am Ende in deiner Hand steckt, hart gesprochen. Zumal deine Angreifer vermutlich in der Überzahl sein werden.

Das trifft übrigens auch auf Pfefferspray zu. Wenn du Pech mit dem Wind hast, bist du genauso getroffen wie dein Gegner.

Am Besten schützen kann man sich, wenn man zB die Ratschläge befolgt, die Frauen gegen potenzielle Vergewaltiger immer erhalten.

Als ersten Rat, kein potenzielles Opfer darstellen. Also zB nicht allein unterwegs sein. Nicht ängstlich dahinschleichen, sondern selbstbewusst auftreten. Einen Schirm mit sich führen (Distanzwaffe). Handy griffbereit haben, aber nicht dauernd draufstarren, sondern die Umgebung laufend im Auge behalten. So tun, als würde man im nächsten Haus wohnen und verstecken. Andere Passanten um Hilfe bitten, oder sich einer Gruppe anschließen. Auf dem Fahrrad ist man ebenso sicherer als zu Fuß. Keine Hemmungen haben, laut "Feuer, Feuer" zu schreien, wenn man sich bedroht fühlt (mehr Reaktion von Anwohnern als durch "Hilfe").

Da gibt es aber noch viel mehr Tips im Internet zu finden.

Ich würde dir raten einen Selbstverteidigungskurs zu besuchen. Dafür musst du dich nicht fest in einer Kampfsportschule eintragen, sondern gehst ein paar mal dahin und lernst mit Notsituationen besser umzugehen. Mein bevorzugter Weg ist Krav Maga (schnell zu lernen und effektiv).

Ansonsten halte dich fit damit du schnell weglaufen könntest (das ist im Zweifel immernoch der besste Weg). Trage keine teuren Wertgegenstände mit dir rum. Habe ein wenig Bargeld dabei, damit du das denen geben kannst - wenn man nix hat, werden solche Leute schnell erst richtig agressiv.

In absoluten Notsituationen in der ein Kampf unausweichlich ist, halte einen Schlüssel fest in der Hand und ziele ins Gesicht der Angreifer. Trete mit voller Kraft in deren Weichteile und beschäftige dich erst mit einem, dann mit dem anderen (immer der, der näher an dir ist). Versuche einen immer zwischen dich und den zweiten Gegner zu bringen - so kann dich nur einer angreifen. Schreie so laut du kannst nach Hilfe und sei gewaltsam bis sie von dir ablassen. Und dann RENN und ruf die Polizei. Renne immer zu anderen Menschengruppen (und wenn es nur 2 oder 3 sind) - das schreckt die Täter eventuell ab.

Faustschläge sind ungünstig und können deine Fingerknochen beschädigen. Wenn du schlägst, nimm die Handkante, Ellbogen, Knie - aber nicht die Knöchel deiner Hand. Damit machst du dich im Ernstfall selbst Kampfunfähig.

Falls jemand versucht, dich mit nem großen Stock oder Baseballschläger zu verletzen, wehre ihn so ab, dass er immer abgleitet (z.B. am Arm entlang). Das tut zwar weh, aber es bricht dir nix. Entwaffne ihn indem du seine Hände trittst oder schlägst. Damit rechnet im Normalfall auch keiner.

Komm von dem Gedanken ab, dass du Waffen mit dir rumträgst. Wenn der Räuber das sieht, wird er nur noch agressiver und versucht dich schneller auszuschalten.

zur selbstverteitigung kannst man ALLES verwenden (solange der erwerb nicht illegal ist)

In erster Linie würde ich behaupten:

Deinen Verstand

Wie genau kann mir mein Verstand helfen, wenn 2 Typen mit Baseballschlägern vor mir stehen und mein Handy verlangen?

0
@Mathefuxxs

Man kann sich mit höherer Wahrscheinlichkeit aus der Situation herauslavieren ohne einen körperlichen Konflikt einzugehen, den man als Untrainierter im Zweifel nicht gewinnen kann.

Un man kann eher einschätzen ob ein Handy wichtiger ist, als eine Klage wegen gefährlicher Körperverletzung oder gar Totschlag mit Todesfolge, wodurch man sein Leben lang Vorbestraft ist und sich die Erwerbschancen vermutlich nicht dauerhaft erhöhen.

Möglichkeiten gibts soviele ... von einer Schlüsselkette bis zur angeschliffenen Kreditkarte bis zum Kabelende. On einem das weiterhilft, wenn es soweit ist, wage ich zu bezweifeln. Da muß man schon recht abgebrüht sein.

2
@RalRam

Man kann sich mit höherer Wahrscheinlichkeit aus der Situation herauslavieren ohne einen körperlichen Konflikt einzugehen, den man als Untrainierter im Zweifel nicht gewinnen kann.

Du scheinst nicht zu wissen, was ein Raubüberfall ist.

Un man kann eher einschätzen ob ein Handy wichtiger ist, als eine Klage wegen gefährlicher Körperverletzung oder gar Totschlag mit Todesfolge, wodurch man sein Leben lang Vorbestraft ist und sich die Erwerbschancen vermutlich nicht dauerhaft erhöhen.

Das ist dann immer noch Notwehr.

0
@Mathefuxxs

Doch ich weiss zumindest theoretisch was ein Raubüberfall ist.

Aber ich vermute im Gegensatz zu Dir weiß ich auch praktisch was körperliche Gewalt anrichtet und wie Chancengleichheit und Fairness in einem nicht vorchoreographierten körperlichen Disput zu bewerten sind.

Nimm ne Trillerpfeife mit, gutes Schuhwerk und nimm die Füsse in die Hand. Notwehr mit vorbereitetem 'Werkzeug' wird schwer zu erklären sein.

1
@RalRam

Nein, das ist nicht schwer zu erklären. Die Erklärung habe ich schon in meiner Fragestellung geliefert. Es ist ein Fakt, dass die Raubüberfälle hier in der Gegend zunehmen und somit auch gerechtfertigt, sich im Vorfeld Gedanken über seine eigene Gesundheit zu machen.

0

ein Schlüsselbund hat man immer dabei, oder mach eine Kampfsportart. Ich mache seit 3 jahren muay Thai (Thai boxen), muay Korat (selbstverteildigung).

Ich möchte deswegen jetzt ungerne mit einer Kampfsportart anfagen, vor allem habe ich neben dem Studieren auch nicht wirklich Zeit für sowas...

0

Alles, was legal ist natürlich

Was möchtest Du wissen?