Was darf man rechtlich mit einem Einbrecher alles (aus Notwehr) anstellen?

3 Antworten

Nach dem Jedermannsparagraphen, ich glaube § 127 StPO, darfst Du einen Straftäter, also auch den Einbrecher, bis zum Eintreffen der Polizei an der Flucht hindern, also festhalten. Ggf. auch mit mittelbarer Gewalt, also bspw. gegen den Boden drücken, in den "Polizeigriff" nehmen etc. Nur verletzen solltest Du Ihn nicht mehr, als die Situation erfordert. Rührt er sich nicht und leistet keinen Widerstand, dann reicht einfaches Halten. Greift er Dich tätlich an, gilt die Notwehr im Rahmen der Verhältnismässigkeit. Also nicht für einen Tritt vors Schienbein erschiessen !!

Das Thema "Darf ich einen Einbrecher mit dem Baseballschläger zusammenschlagen" wurde soeben gelöscht und passt bei diesem Ausweichthema am Ehesten:

Nein, das wäre gesetzlich hierzulande ohne triftigen Grund keinesfalls in Ordnung, in Texas hingegen kein Problem. Der Einbrecher muss dich bedroht haben, sofern solcher wegläuft und du verprügelnd hinterherläufst, machst du dich strafbar. Falls du die Ansicht vertreten solltest einen Einbrecher X-Beliebig behandeln zu dürfen, und sogar zu wollen, solltest du mal dringendst zum Psychologen gehen. Ein bei mir Einbrechender würde unschädlich gemacht, jedoch auf möglichst unschädliche Weise, ob man das darf oder nicht ist mir dabei letztendlich ehrlich gesagt egal. Was du vorhast klingt jedoch nach menschenverachtender vorsätzlicher Misshandlung.

Hallo an alle,

meiner Meinung nach sollte es erlaubt sein Einbrecher auch mit Gewalt festzuhalten. Sind wir doch mal ehrlich, wenn du ihn gehen lässt wird die Polizei den Schaden aufnehmen und eine Anzeige schreiben und fertig. TOLL! Mann selbst muss dann auch noch Geld ausgeben um sich Ersatz zu besorgen. Bei mir wurde heute zum Beispiel in mein PKW eingebrochen: Ergebnis = 150 Selbstkosten, Rennerei und wenn morgen wieder eingebrochen wird das selbe von vorne...

Und der Spaß = Wenn es der Polizei gelingen sollte den Täter zu fassen bekomme ich kein Geld vom Täter, nein ich muss noch extra Zivilrechtlich vorgehen also nochmal loger 550€ Gericht und ob ich dan noch das Geld vom Täter erhalte ist fraglich....

Also einzige Möglichkeit, wenn man den Täter erwischt = aufs Maul hauen..

Bruder schlägt mich. Was soll ich tun?

Heute als ich nach Hause kam (war ganzen Tag draußen), kam mein Bruder (24) zu mir und verlange von mir unser gemeinsames Zimmer aufzuräumen. Obwohl alles was auf den Boden liegt, also Klamotten, Verpackungen etc. von ihm sind, soll ich dafür sorgen dass alles weg ist. Seine Begründung ist, dass ich angeblich jeden Tag zu Hause hocke und spiele, obwohl das garnicht stimmt. Natürlich hockt er dann vor meinem selbst bezahlten PC und amüsiert sich. Habe dazu natürlich nein gesagt, weil man mir immer gesagt hat, dass ich mich nicht herumschubsen lassen soll, worauf er immer mit “diskutier nicht” oder “keine Widerworte” antwortet. Davor war ich gezwungen eine Milchpackung für ihn zu holen. Mit diesem Tetra-Pack Milch wollte er mich abwerfen weil er wie immer zu aggressiv wird und hat dann verfehlt, worauf die Packung gegen die Wand gebrettert wurde und kaputt ging. Ich rannte zu meiner Mutter, weil er mich sonst immer zusammenschlägt (Hab schon Beulen am Kopf uvm.) aber die kann halt auch nicht viel machen weil er sie sonst anschreit und ihr die ganze Schuld gibt. Jedes Mal schreit er mich an und sagt “Vallah ich werde dich zusammenboxen”, “Ich schwöre wenn du nächstes mal deinen Pc benutzt bin ich ein Huensohn” oder Ähnliches, wobei es keinen Sinn ergibt.

Das Problem ist, mein Bruder schätzt mich nicht mal wert. Er Unterdrückt mich und droht mir mit Schläge. Ich will mich wehren (bin MMA-Kämpfer, 17 Jahre alt) also sollte es kein Problem sein, aber ich kann es einfach nicht, ich wiß nicht. Wäre ich kein Gläubiger Mensch, dann würde ich ihn schon längst töten, was jetzt nicht übertrieben ist. Jedesmal wegen irgend einen Mist muss ich mein Kopf hinhalten. Ich bin z.B auch nur 2 min auf der Toilette um mein Geschäft zu erledigen, aber nichtmal das darf ich. Laut meinem Bruder bin ich jeden Tag auf Toilette, was verständlich ist, wobei das nur 1-2 mal passiert und das nur 5-10 min. Er macht das Licht von außen aus und erpresst mich immer rauszugehen wobei er selber immer eine halbe Stunde auf der Toilette Chillt. Ich bin quasi sein Sklave, was auch nicht übertrieben ist.

Momentan habe ich keinen Sinn mehr zum Leben, aber möchte mein Leben auf jeden Fall nicht selbst beenden. Ich hoffe öfters mal dass mich jemand einfach umlegt, ein Auto mich Überfahrt oder sowas. Hört sich makaber an aber ich komme mit dieser Situation nicht klar.

Ich bitte um ernste Ratschläge. Meine Mutter will ihn aus dem Haus haben und schlägt mir vor zum Jugendamt zu gehen, aber die helfen denke ich mal nicht wirklich Weiter. Bitte ließt euch das sorgfältig durch. Ich danke euch im Voraus!

(sowas Ähnliches passiert mir jeden Tag, echt jetzt!)

...zur Frage

Rache, jmd. eins auswischen

Hallo, es geht um eine Freundin (nur freundschaftlich). Sie hat die Freundschaft einfach so beendet, da ich mich angeblich verändert hätte, was eher auf sie zugetroffen hatte. Sie meinte auch, dass sie immer schon ein neutrales Verhältnis zu mir hatte. Sie ist nun mit einer falschen Schlange befreundet (kurz Fake (false snake)). Die Fake hat ein Gerücht verbreitet, welches für sie sehr peinlich war. Die Fake hat ihr erzählt, wer das war. seitdem hat sie auch zu diesem das gleiche Verhältnis wie zu mir. Die Fake hat das Gerücht verteilt, als sie noch nicht mit ihr befreundet war. Nun hat sie mich verlassen und ist weg. Sie denkt dass sie damit durchkommt, aber ich will Rache (jetzt keine Körperverletzung oder etc. nur wenn man sich begegnet (in derselben Klasse), wie soll man sich verhalten damit Sie die Rache spürt. Was kann man alles so sagen ???

Danke!

...zur Frage

Kann ich ihn noch auf Schmerzensgeld verklagen, oder ist das jetzt verjährt?

Liebe Community,

mein Stiefvater hat mich in der gesamten Kindheit sexuell missbraucht, vergewaltigt, fast zu Tode geprügelt und mich psychisch misshandelt.

Als ich 29 Jahre alt war, habe ich ihn angezeigt.

2002 kam die Sache vor Gericht und ungefähr zwei Jahre später hat das Gericht mir Recht zu gesprochen und es wurde ein Urteil über ihn gefällt.

Er kam nicht in das Gefängnis, aber er hat eine Geldstrafe zahlen müssen, von der ich jedoch nichts sah. Sie betrug damals 2000,00 €, was für ihn ein Pappenstiel ist, da er als Chef einer sehr großen Firma 4000,00 € Netto raus hat :)))

Ich frage Euch, kann ich dieses elendige Schwein heute noch auf Schmerzensgeld verklagen?

p.s. : Im Übrigen missbraucht er seine neue Stieftochter seiner jetzigen Ehefrau bereits auch seit neun Jahren :))) . Die Kleine war damals fünf, als er seine Frau geheiratet hat. :) Toll!! Oder??? Das meine ich sarkastisch. Das ist pervers und abartig und nicht meine ehrliche Meinung. Das ist doch vollkommen klar!

Falls es verjährt ist, welche juristischen Möglichkeiten bleiben mir noch, dieses SCHW. fertig zu machen, oder aus ihm Kapital rauszuschlagen?

Danke für Eure Antworten im Voraus.

Euer Mondkind

...zur Frage

WICHTIG: Darf man, wenn jemand mit einer Waffe bedroht wird, diesen erschießen bzw schlagen

Normalerweise darf man notwehr einsetzen dass ist jedem rechtlich zugesichert, darf aber ein dritter meine notwehr ausführen? Also rein von den gesetzen. dieser jemand ist kein polizist sondern ein normaler bürger

...zur Frage

Merken sich die hunde wenn man sie schlägt?

ich habe gehört das wenn man einen welpen schlägt er sich das dan merkt und sich rächt wenn er gross wird. stimmt das? danke

...zur Frage

Rufmord? Verleumdung? Üble Nachrede?was kann ich tun?

auf der Suche nach Mr. Right habe iCh innerhalb von 7 Monaten, zwei Arbeitskollegen auf der Arbeit kennengelernt die mir etwas mehr als sympathisch waren. Bei dem ersten ergab sich aus einem Flirt eine etwa "Art 2-3 Wöchige Beziehung" , welche beendet wurde weil man merkte das die Interessen nicht übereinstimmten.
Bei dem zweiten ( der von dem ersten wusste) ging es über nette Unterhaltungen und einem einzigen Kuss nicht drüber hinaus. Beides jedoch niemals während der Arbeitszeit sondern nach Feierabend. Klar hatte man sich auf der Arbeit gesehen und auch miteinander gesprochen aber es kam zu keinen "sexuellen Handlungen" ( also kein Sex auf dem Klo oder dergleichen)

Nun Wochen später, posaunt ein weiterer Kollege offen heraus das ich etwas mit 2 Kollegen hatte.
Dieser hat selber immer versucht mit mir "anzubendeln" jedoch ohne Erfolg.

Hat es vermutlich irgendwo herausbekommen und ist gekränkt das ich auf seine Avancen ( er hat mich immer versucht anzumachen) nicht eingegangen bin.

Nun werde ich von ihm als Flittchen dargestellt, wobei zwischen beiden Kollegen mehrere Wochen und Monate dazwischen liegen.

Ich bin wirklich alles andere als das. Hatte bisher nur einen festen Freund ( mehrere Jahre)

Kann ich dem Kollegen der mehr oder weniger Unwahrheiten verbreitet nun durch Rufmord, Verleumdung , oder Übler Nachrede den Garaus machen?

Schließlich ist es doch immerhin noch meine Angelegenheit mit wem ich privat Kontakt habe und wo ich die Person kennengelernt habe.
Dies hat auf der Arbeit nichts zu suchen, Vorallem nicht als Racheakt weil sich jemand als Mann gekränkt fühlt.    oder?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?