Was darf man bei Eindringlingen im Haus machen?

...komplette Frage anzeigen

16 Antworten

Hallo MaximumZebra,

auch in Deutschland steht Dir das Recht zu, zu verhindern, dass Jemand in Dein Haus einbricht.

Das Ganze ist im folgenden Gesetz geregelt:


§ 32 StGB - Notwehr

(1) Wer eine Tat begeht, die durch Notwehr geboten ist, handelt nicht rechtswidrig.

(2) Notwehr ist die Verteidigung, die erforderlich ist, um einen gegenwärtigen rechtswidrigen Angriff von sich oder einem anderen abzuwenden.


Ein rechtswidriger Angriff gegen Dich findet nicht nur statt, wenn Dich Jemand direkt angreift, sondern auch wenn er sich an Deinem Eigentum vergreifen will.

Allerdings musst Du dabei beachten, dass das von Dir angewendete Mittel auch erforderlich ist.

Und genau hier liegt die Problematik.

Später wenn der Täter durch Deine Abwehrmaßnahme verletzt ist, prüft die Polizei, die Staatsanwaltschaft und letztendlich der Richter, ob das Mittel das Du gewählt hast überhaupt erforderlich ist.

Mal zwei Beispiele die fast identisch sind, um Dir das zu veranschaulichen:

Fall 1:

Du bist alleine in der Wohnung und plötzlich stehen vier wesentlich stärkere Typen vor Dir, die offensichtlich eingebrochen sind. Hier könnte der Einsatz einer Schusswaffe unter Umständen gerechtfertigt sein.

Fall 2.

Du bist alleine in der Wohnung und plötzlich steht ein schmächtiges Mädchen vor Dir, welches offensichtlich eingebrochen ist. Hier wird der Einsatz einer Schusswaffe wohl eher nicht gerechtfertigt sein.

Hier liegen fast zwei völlig identische Fälle vor, aber im ersten Fall, musst Du nicht versuchen, ob Du alleine gegen vier wesentlich stärkere Typen ankommst. Im zweiten Fall, wird von Dir schon erwartet, dass Du nicht gleich zur Schusswaffe greifst, denn den Angriff von einem wesentlich schmächtigeren Mädchen kannst Du auch aller Wahrscheinlichkeit mit anderen Mitteln als einer Schusswaffe abwehren.

Aber um mal eins hier klar und deutlich klar zu stellen. Nicht Du entscheidest später ob hier rechtmäßig in Notwehr gehandelt hast, sondern das entscheidet letztendlich ein Richter.

Hast Du bei der Abwehr des Einbruches des Täter schwer verletzt oder gar getötet hast Du Dich auf jeden Fall den Tatbestand einer Straftat erfüllt. Und diesbezüglich musst Du Dich im allgemeinen auch vor Gericht verantworten. Und im Endeffekt stellt dann der Richter fest, ob Du für die Tat zu bestrafen bist oder ob Du hier in Notwehr gehandelt hast, wo Du zwar den Straftatbestand erfüllt hast, aber für die begangene Tat nicht zu bestrafen bist, weil Deine Handlung durch den Notwehrparagraphen 32 StGB gedeckt war. In dem Fall wirst Du dann freigesprochen.

Aber man kann nicht pauschal sagen, dass und das darfst Du im Rahmen der Notwehr tun, oder dass und das darfst Du eben nicht tun.

Was Du bei einem Einbruch in Sekundenschnelle entscheiden musst, dafür nimmt sich ein Richter viel viel Zeit um zu prüfen, ob das von Dir angewendete Mittel wirklich erforderlich war.

Kann z.B. sein, dass ein Richter sagt, es hätte gelangt, dass Du dieses oder jenes tust und das das was Du nun getan hast völlig überzogen war und nicht durch die Notwehr gedeckt war.

Manchmal kann schon ein Anruf bei der Polizei und sich bis zum Eintreffen der Polizei zu verstecken / verbarrikadieren langen, dass ist insbesondere dann der Fall, wenn die nächste Dienststelle nur wenige Minuten von Dir entfernt ist.


Aber es gibt auch noch den folgenden Paragraphen:


§ 33 StGB -  Überschreitung der Notwehr

Überschreitet der Täter die Grenzen der Notwehr aus Verwirrung, Furcht oder Schrecken, so wird er nicht bestraft.


Ich glaube zu dem Paragraphen brauche ich nicht viel sagen, der Erklärt sich von selber.

Ich möchte dazu nur anmerken, dass der Richter natürlich genau prüfen wird, ob Du nicht aus Rache gehandelt hast oder aus anderen Gründen die mit Notwehr nichts zu tun haben.

Letztendlich hängt es dann immer vom Richter ab, ob er in Deinem Fall Notwehr oder zumindest überzogene Notwehr anerkennt und Du straffrei ausgehst oder ob Du dafür evtl. sogar in das Gefängnis musst oder zumindest anderweitig zu bestrafen bist.

Schöne Gruß
TheGrow

Hallo! In Deutschland gilt da wie übrigens auch bei Notwehr immer das Prinzip der Verhältnismäßigkeit. Hast Du z. B. die Möglichkeit den Einbrecher einzuschließen und die Polizei zu rufen so ist das angebracht. Erschießen wäre dann eine Straftat.

Übrigens sind unsere Gesetze eh nicht immer zu verstehen. Beispiel : Du hast im Garten eine ungesicherte Baugrube, nachts steigt ein Einbrecher über Deinen hohen Zaun und fällt in die Grube. Dauerschaden bei ihm und Du kannst ein Leben lang bezahlen.

Was dazu passt : Zitiere mal aus dem deutschen Recht und das ist kein Scherz und kann man nachschlagen :

Strafbar ist, wenn ein Grenzstein verrückt wird. Na dann....

Ich wünsche Dir ein gutes und schönes Wochenende.

stinkertum 30.08.2014, 06:50

Nein. Es gilt nicht das Prinzip der Verhältnismäßigkeit.

0

Eine "Dessert Eagle" dürfen Sie zum einen nicht im Nachtschränkchen aufbewahren und damit schießen könen Sie ebenfalls nicht, weil Sie bekanntlich sowas nicht besitzen. Eindringe Können Sie des Hauses verweisen oder Einbrecher auch bis zum Eintreffen der Polizei vorläufig festnehmen. Geht ungebetener Bescuch nicht oder läßt sich nicht widerstandlos festnehmen, dürfen Sie sich im Rahmen der Notwehr auch verteidigen, sofern sie angegriffen werden. Dabei ist aber auf die Ausgewogenheit der einzusetzenden Mittel zu achten; sonst machen Sie sich evtl. stafbar. In den UAS ist das in manchen Staaten etwas einfacher - leider nicht unbedingt besser!?!

stinkertum 30.08.2014, 13:03
Eine "Dessert Eagle" dürfen Sie zum einen nicht im Nachtschränkchen aufbewahren

Doch, darf man. Ich kann als Waffenbesitzer auch mit einer Pistole unter dem Kopfkissen schlafen. Nur wenn ich das Haus verlasse bzw. nicht mehr unmittelbare Kontrolle darüber habe muss ich sie wegschließen.

weil Sie bekanntlich sowas nicht besitzen.

Eine "Dessert Eagle" (sic!) kann man auch in Deutschland problemlos erwerben, z.B. als Sportschütze oder Jäger.

0
schelm1 30.08.2014, 18:05
@stinkertum

Es ist auch klar Auch das ich keine Dessert Eagle im Nachtschränkchen habe

ja - iss schon klar!

0
schelm1 30.08.2014, 18:43
@stinkertum

Dazu muß man aber zunächst mal problemlos Sportschütze oder Jäger werden! Als Jäger sehe ich Sie schom mit knapp ´nem Kilo Fangschußwaffengewicht am Körper herumlaufen. Als Sportschütze brauchen die die Befürwortung zur Anschaffung eines für Sie nutzbaren Sportgerätes (Sportpistole) durch den Verein und den zuständigen Verband, dem nachzuweisen ist, in welchen Disziplinen und welchen Waffen Sie den Sport regelmäßig ausüben. Sie bekommen noch lange nicht jeden Mist genehmigt! Beim Jäger sieht es da ein wenig anderes aus, was die Wahl und den Erwerb der Waffen angenht, deren Anschaffung im Langwaffenbereich schier unbegrenzt ist und bei Kurzwaffen regelmäßig auf 2 Waffen beschränkt wird.

0
stinkertum 31.08.2014, 09:20
@schelm1
Als Sportschütze brauchen die die Befürwortung zur Anschaffung eines für Sie nutzbaren Sportgerätes (Sportpistole) durch den Verein und den zuständigen Verband, dem nachzuweisen ist, in welchen Disziplinen und welchen Waffen Sie den Sport regelmäßig ausüben

Eine Desert Eagle? Das ist doch wohl wahrlich kein Problem. Entweder irgendeine Dienstpistolendisziplin oder was dynamisches.

0

Du darfst Dich und Dein Eigentum -immer verhältnismäßig zur Bedrohung- durch den Einbrecher mit allen dir zur Verfügung stehenden Mitteln zur Wehr setzen, und dich und Dein Eigentum verteidigen.

Im schlimmsten Fall kannst Du auch eine Schusswaffe gebrauchen um Dein Leben zu schützen.
Ein Einbrecher legt ja schon mal eine Grundkriminalität an den Tag in dem er überhaupt in Dein Haus einbrach, Du musst von einer für dich lebensbedrohenden Gefahr ausgehen, da Du nicht weißt wie weit der Einbrecher gehen würde und welche Absicht der Einbruch hat. Dies ist Berufsrisiko des Einbrechers.

stinkertum 30.08.2014, 06:49

Muss nicht verhältnismäßig sein.

0

du kannst versuchen ihn festzuhalten,erschießen wäre nur erlaubt wenn er dein leben bedroht(Notwehr)

sejler 30.08.2014, 00:54

Beim Einsatz einer Schußwaffe zur Selbstverteidigung ist " erschießen ", also der absichtliche Einsatz der Waffe zum töten des Gegners zum einen die allerletzte von mehreren Eskalationsstufen beim Schußwaffeneinsatz und zum anderen so gut wie nie wirklich notwendig.

0

Nein, darfst du nicht. Das wäre Selbstjustiz, so geht das nicht. Allerdings darfst du, wenn du körperlich angegriffen wirst - und wirklich erst dann -, dich selbst auf Teufel komm heraus verteidigen.

sejler 30.08.2014, 00:40

Selbstjustiz und Notwehr sind zwei völlig verschiedene Sachen, und die Gegenwehr bei einer Straftat hat mich Sicherheit nix mit " Selbstjustiz " zu tun.

0

Als erstes würde ich Polizei rufen. Und wenn Du in einem Familienhaus wohnst, würde ich versuchen aus dem Haus entkommen und z.B. in Garten verstecken. Auf jeden Fall würde ich mich nicht im Haus verstecken. Die Einbrecher würde ich nicht eingreifen und auch nicht konfrontieren. Man kann nie wissen, welchem Menschen man da grade begegnet - ob es "nur" ein Einbrecher ist, oder ob er auch bereit ist, anzugreifen. Immerhin sind es in dem Haus nur Gegenstände, ich persönlich würde mein Leben nicht wegen materiellen Sachen riskieren. Wenn Dich der Einbrecher angreifen würde, dann darfst du dich natürlich verteidigen, aber angemessen. Es gab mal ein Fall, wo eine Frau sich verteidigt hat, ein Mann hat sie irgendwie überfallen und bedroht und sie hatte in der Handtasche ein Taschenmesser oder etwas in der Art und hat ihn an eine Stelle so gestochen, dass er danach gestorben ist. Auch wenn es aus Notwehr geschah, wurde sie verurteilt, weil es nicht angemessen war. Ich glaube, dass der Mann keine Waffe hatte, aber die Frau wurde von ihm bedroht, also versuchte sich zu wehren - und trotzdem wurde das vor Gericht gesehen, dass sie sich wehren konnte, ohne ihn zu töten....

Zitat: Das man bei einem Einbruch besser versucht zu fliehen und die Polizei ruft weiß ich

Von wem weißt Du denn das? Fühlst Du Dich bei dieser Aussage auch ein klein wenig jämmerlich? Immerhin machst Du Dir ja noch darüber Gedanken.

Natürlich ist es normal und legitim sein Haus incl. Hab und Gut zu verteidigen. Zu beachten ist die Verhältnismäßigkeit in solch einer Situation. Du hast das Recht den Einbrecher zu stellen, und mit geeigneten Mitteln dafür zu sorgen das er vor Ort bleibt bis die Polizei eintrifft.

Greift er Dich an, so hast Du das Recht Gewalt anzuwenden. Verhältnismäßigkeit bedeutet hier z.B. das ein 110 Kilo Mann natürlich nicht wild auf einen 50 Kg. schweren Angreifer einschlagen darf. Aber wenn er z.B. ein Messer hat und Dich angreift ist jede Verteidigung erlaubt die diesen Angriff auf Leib und Leben beendet, sprich, Du darfst auch ein Messer benutzen und auch (wenn vorhanden) eine Schusswaffe.

Ich wünsche Dir das das nie passiert, aber nicht jämmerlich unterm Sofa verkriechen, wäre doch armselig, oder??

MaximumZebra 29.08.2014, 17:50

Ich finde es auch armselig und solchen Leuten die einbrechen gehört auch ordentlich einer vor die schnautze gehauen aber ich habe vorhin gegoogelt und dann kam halt sowas wie: unterm Sofa verstecken, Polizei rufen, mit den Tätern kooperiern (also halt nicht zu Selbstjustiz greifen)

Danke für deine Antwort (:

1
Haidmannsweil 29.08.2014, 17:53
@MaximumZebra

Guck auf meine Kommentare unten, wir sind ein Volk von Duckmäusern und Spinnern geworden. Jede normale Regung wurde uns aberzogen. Aber nicht mit mir, ich werde vor meinen Kindern nicht aussehen wie ein Versager, was mir gehört gehört mir. Und daran ist nichts unnormal, im Gegenteil, es ist unnormal sich wie ein Versager zu verhalten. Und das hat nichts mit Heldentum zu tun oder Großkotzigkeit, sondern mit einem natürlichen Empfinden für das Eigentum.

Ich werde mich nicht verstecken, sondern so intelligent wie möglich versuchen die Situation zu meinen Gunsten zu entscheiden. . . .

0
jannynka 29.08.2014, 18:47
@Haidmannsweil

Zitat: Aber nicht mit mir, ich werde vor meinen Kindern nicht aussehen wie ein Versager, was mir gehört gehört mir.

Also ich würde meinem Mann nicht erlauben, falls mal so eine Situation passieren sollte, dass er einen Helden spielt. Immerhin, wenn man Kinder hat, sollte man nicht nur an sein Ego denken, sondern vor allem an die Kinder. Dass sie erstens in Sicherheit sind und zweitens dass sie ihre Eltern haben. Wenn Du wirklich bereit wärest, dein Leben zu riskieren, wegen materiellen Sachen, und dass Deine Kinder dann vielleicht ohne ihren Vater erwachsen werden müssten, dann bitte. Aber ich finde das armselig.

0
Haidmannsweil 29.08.2014, 23:19
@jannynka

Gerade Dein Text widerspricht sich enorm inhaltlich. Gerade wenn Du konstatierst das Menschen ins Haus kommen die mich, und somit meine ganze Familie mit dem Leben bedrohen könnten, dann frage ich mich, wie Du gegen den Widerstand sein kannst? Möchtest Du am Boden liegen, Dich demütigen lassen, die Kinder werden traumatisiert, und die Täter??? Lachen über diese wehrlosen devoten Überfallenen??

Aber die seltsamen Einstellungen sind in den Köpfen, und da werden sie leider auch bleiben.

PS: Du hast Deinem Mann nichts zu erlauben, so wie er Dir nichts zu verbieten hat. Wir leben nicht in einem islamischen Land, also vergiss dieses dumme Wort besser. Mit Ego hat das nichts zu tun, sondern mit SCHUTZGEDANKEN und SCHUTZVERPFLICHTUNG, so etwas kennt ihr nicht mehr, oder??

0
jannynka 30.08.2014, 22:11
@Haidmannsweil

Ich habe geschrieben, dass man aus dem Haus lieber fliehen sollte. Nicht sich ergeben oder das, was du da schilderst... sondern versuchen die Kinder und sich selbst in Sicherheit zu bringen - in dem man lieber versucht, aus dem Haus rauszukommen. Und halt die Polizei anrufen.

PS: Vielleicht habe ich falsches Wort genutzt. Aber ich meinte damit, dass ich nicht möchte, dass er sein Leben für ein paar Sachen riskiert. Und ich finde, der Grund, den du genannt hast - dass du nicht vor deinen Kindern als Versager aussehen willst, hat was mit Ego zu tun. Wenn du die Kinder schützen möchtest, würdest du einfach schreiben, dass du die schützen willst und nicht, dass du vor ihnen nicht als Versager aussehen willst.

0
MaximumZebra 29.08.2014, 18:06

Ich mag solche Menschen wie dich! Es sollte vielmehr Leute geben die So denken wie du!

0
Haidmannsweil 29.08.2014, 18:11
@MaximumZebra

Danke Zebra, manchmal zweifele ich an mir weil ich denke das ich derjenige bin der den Schuss nicht hört. Dann kann es sein das ich mal etwas aggressiver schreibe, aber im Endeffekt bin ich absolut ruhig und möchte auch keinem Einbrecher körperlich etwas tun. Aber kommt er in mein Haus und konfrontiert mich mit seiner unangemeldeten Anwesenheit, so hat er die Konsequenzen zu tragen. . . . an den Reaktionen der Mitschreiber unten habe ich gemerkt, dass Sie zumindest darüber nachdenken was ich geschrieben habe. Mehr will ich ja gar nicht.

Noch mal alles Gute und viel Frieden :-)

0
MaximumZebra 29.08.2014, 18:15

Ich danke dir vielmals für deinen Post, wofür ich dir auch die beste Antwort geben werde. Das geht leider erst in 24h dank dem neuen Gutefrage.net.

Danke ! Ich wüsche dir auch alles gute und viel Frieden.

1

polizei rufen. dein hab und gut darfst du nicht durch übermäßige gewaltanwendung verteidigen, allerdings dein leben und deine gesundheit schon, wie auch das anderer (mitbewohner). aber auch dabei darf man die nötige gewalt nicht überschreiten.

eine auslegung im anzeigenfall obliegt dem richter, bei überschreitung einer gewaltanwendung droht dir bestrafung.

sejler 30.08.2014, 00:25
dein hab und gut darfst du nicht durch übermäßige gewaltanwendung verteidigen

Das Gesetz zur Notwehr macht bezüglich der geschützten Rechtsgüter und der Abwehr eines Angriffes auf diese keine Unterschiede in der Form der Gewalt, die man jehweils anwenden darf....

0
zugggi 31.08.2014, 13:05
@sejler

es gibt aber auch den punkt der notwehrüberschreitung!

0
In Amerika darf man ja auf die Eindringlinge schießen ......

So pauschal stimmt das einfach nicht, auch wenn es dir in unseren Medien quasi täglich suggeriert wird und auch wenn das zu Fragen wie deiner hier ständig behauptet wird.

Das amerikanische Notwehrrecht ist nicht wirklich so verschieden von unserem, nur mit dem Unterschied, daß in den meisten US-Bundestaaten die Menschen auch die entsprechenden Mittel haben sich zu verteidigen und nicht wie bei uns, daß ihnen sämtliche wirkungsvollen Mittel verwehrt werden.

Das man bei einem Einbruch besser versucht zu fliehen.....weiß ich.

Wieso soll das besser sein...? Es ist sogar gesetzlich geregelt, daß du eben nicht grundsätzlich fliehen mußt....., Stichworte dazu sind " schändliche Flucht " sowie der Grundsatz in der Rechtssprechung zum Notwehr-Themenkomplex...: " Recht braucht dem Unrecht nicht zu weichen...".

Das deutsche Notwehrrecht bezieht sich nicht auf spezielle Fälle, Objekte oder Gegenstände, sondern allgemein auf " Angiffe gegen geschützte Rechtsgüter "..., als da wären z.B. Leben, Gesundheit, Eigentum, sexuelle Selbstbestimmung, Ehre ect.

Der wichtigste Punkt dabei ist, daß eine Notwehrhandlung immer nur dazu dienen darf, den gerade stattfindenden und rechtswidrigen Angriff auf so ein Rechtsgut abzuwehren oder zu beenden.

Dazu darf man jedes Mittel verwenden, es muß allerdings geeignet und erforderlich sein, und man muß auch das mildeste zur Verfügung stehende Mittel anwenden ( welches aber eben den Angriff auch zuverlässig beenden kann..).

Es gibt beim Thema Notwehr auch keine angebliche " Verhältnismäßigkeit " wie immer gern fabuliert wird, sondern lediglich ein grobes Mißverhältnis der Rechstgüter ( auf den Nachbarsjungen schießen weil er Kirschen klaut ect. ).

In der Praxis würde das bedeuten, daß man durchaus Ärger bekommen könnte, wenn man jemandem dem man beim wühlen im Schrank erwischt wortlos von hinten zwei Ladungen Schrot aufbrennt.

Um den Angriff auf das Rechtsgut zu beenden würde hier das einfache drohen mit einer Schußwaffe reichen, ein Warnschuß wäre auch problemlos.

Die darauffolgende Reaktion des Einbrechers würde dann bestimmen, wie es weitergeht. Greift er an ( und ein bedrohliches Näherkommen reicht da ) wäre auch gezielter Schußwaffeneinsatz gerechtfertigt ( was aber immer noch nicht heißt, ihn umzulegen...).

Versucht er zu flüchten, ist der Angriff im Grunde schon beendet, da sollte man sich dann tunlichst weitere Aktionen verkneifen.

Ich persönlich halte Verteidigungshandlungen mit irgendwelchen Gegenständen die man gerade zu Hand hat für keine gute Idee.......einen Kriminellen der in mein Haus eingedrungen ist lasse ich gar nicht so weit an mich heran, erst recht als jemand der sich sein Leben lang vielleicht von Gewalt immer ferngehalten hat.

Wer keine Distanzwaffe zur Hand hat, sollte sich auf Auseinandersetzungen mit Eindringlingen nicht einlassen, da zieht man meist den kürzeren.

Äußerste Vorsicht ist in so einem Fall angebracht.Und sofort die Polizei anrufen.

Mach Licht an, dann haut der von selber wieder ab.

taqzygirl 29.08.2014, 17:50

Muss nicht sein.

0

Ich glaube ein feuerzeug und Haarspray/Deo wären im Notfall zur Selbstverteidigung angebracht.

Aber nur als Notwehr darf man körperlich werden glaub ich.

Du darfst nur die Polizei rufen, ist auch das sicherste

sejler 30.08.2014, 00:30
.......ist auch das sicherste

Stimmt....., für den Einbrecher.

2
TheGrow 30.08.2014, 09:30
@sejler

Hallo myliebling,

man darf natürlich wesentlich mehr machen als nur die Polizei zu rufen. Niemand muss sich einen rechtswidrigen Angriff auf seine Person und sein Hab und Gut gefallen lassen und darf dementsprechend auch zur Wehr setzen.

Das Ganze nennt sich dann Notwehr und ist in dem Paragraphen 32 StGB geregelt.

Des Weiteren hast Du das Recht den Täter bis zum Eintreffen der Polizei festzuhalten. Dieses Recht ist wiederum durch den § 127 StPO erfasst und nennt sich juristisch Vorläufige Festnahme durch Jedermann.

Wäre ja schlimm, wenn Du recht hättest und man nichts machen dürfte, außer die Polizei zu rufen und ansonsten keine rechtliche Möglichkeit hätte, einen gerade stattfindenden Einbruch zu verhindern.

Gruß
TheGrow

2

Falls der Einbrecher dich angreift darfst du dich mit allen Mitteln verteidigen.

sejler 30.08.2014, 00:25

Ein Einbruch ist bereits ein Angriff....

1

Was möchtest Du wissen?