was darf ich was nicht essen bei gastritis(magenschleimhautentzündung)?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

am besten ist Haferschleim, magere ohne Fett gebratene Geflügelbrust, Reis, Zwieback, gedünstetes Gemüse (keine Kohlsorten) Kartoffelpürree mit Mich 0,3 % ohne Fett, scharfe Gewürze meiden, viel Erfolg

danke ..das hört sich schon besser an:-)

0

Du solltest erstmal Schonkost essen, d.h. möglichst keine bis sehr wenig gewürzte Speisen. Keine Chips, Alkohol, keine Süßigkeiten, saure oder scharft Sachen, google mal einfach nach Schonkost.

Gastritis (Magenschleimhautentzündung), darf nichts essen

Hallo, ich war heute beim arzt und es wurde eine Gastritis, sprich Magenschleimhautentzündung diagnostiziert. Ich muss jetzt morgens und abends über zwei wochen bestimmte Tabletten nehmen und darf seit heute morgen bis montag nichts essen, danach nur leichte kost für den rest der zwei wochen (Zudem habe ich zöliakie, dh eine absolute glutenunverträglichkeit und diabetes). ich wollte jetzt wissen, was ich ab montag zu mir nehmen kann und wie ich mir die "Fastenzeit" bis montag überbrücken kann, denn ich habe schon ziemlichen hunger...kaugummis und bonbons sind auch tabu. Von wasser werde ich -natürlich- nicht satt. Lg, Bamboobike.

...zur Frage

Was darf man bei Gastritis essen?

Hallo ich hoffe ihr könnt mir helfen,

habe seit längerem schon Magenbeschwerden unter anderem wurde vor 1 Monat bei mir Lactoseintoleranz festgestellt aber das ist nicht das problem war heute nochmal beim Arzt und er meinte ich habe eine Gastritis(Magenschleimhautentzündung) allerdings hat er mir nicht gesagt was ich essen darf und lieber sein lassen sollte das einzitge was er gesagt hat war Schonkost aber was versteht man schon unter Schonkost?! habt ihr Erfahrungen damit und wisst was man essen darf? Ach und was ich dazu vielleicht noch sagen sollte ich bin Raucher allerdings gewöhne ich es mir gerade ab ich weiß ja das es bei einer Magenschleimhaut sehr schlecht ist.

Danke im vorraus

...zur Frage

Akute Gastritis (Magenschleimhautentzündung): Was essen?

Ich war vorher beim Arzt und er meinte, meine Symptome klingen sehr nach Gastritis. Auf die Frage, was ich essen darf, antwortete er nur: Nichts scharfes. Und auf die Frage ob ich Cola trinken darf, weil das ja bei Magenbeschwerden helfen soll, meinte er, er würde davon abraten. Ansonsten hat er aber nichts gesagt. Stimmt es jetzt, dass ich wirklich nur nichts scharfes essen darf? Eigentlich meinte er alles andere geht. Im Internet steht aber überall Schonkost und so... Hab mir vorher Erdbeeren gekauft. Sollte ich die jetzt aufgrund seiner Beratung essen? Was würdet ihr an meiner Stelle essen?

...zur Frage

Warum Rückenschmerzen bei Gastritis?

Warum bekommt man Rückenschmerzen wenn eine Gastritis (Magenschleimhautentzündung) hat?

...zur Frage

Diagnose Magenschleimhautentzündung: Tipps zur richtigen Ernährung gesucht?

Meine Magenspiegelung hat letzte Woche eine Magenschleimhautentzündung ergeben. Leider konnte ich noch keine Rücksprache mit meinem Arzt halten und wollte vorab ein war Tipps von euch.

Wie ernährt man sich bei einer Gastritis denn richtig? Was ist erlaubt, was geht gar nicht? Wäre schön, wenn der lästige Magendruck nach dem Essen aufhören würde.

...zur Frage

Ist es sehr schlimm, wenn ich jetzt Pantoprazol auf Dauer nehmen würde (Nebenwirkungen & Allgemeines)?

Ich hatte 2013 knapp ein Jahr lang eine Magenentzündung (Gastritis). 2014, nach der 2. Magenspiegelung, hieß es, ich solle noch eine Woche Pantoprazol nehmen, dann wäre alles wieder gut. Gesagt, getan. Im August 2016, machte ich ein ca. dreiwöchiges Praktikum und verspürte da immer ein Druck im Bauchbereich. Auch davor hatte ich immer den Druck, lies mich aber nicht durchchecken.

Im März 2017 bekam ich wieder einen Magenspiegelungstermin. Es wurde wieder eine Magenentzündung festgestellt. Ich solle 4 Wochen Pantoprazol nehmen, hieß es. Nach dem Absetzen schien es zumindest nach den ersten Tag wieder gut zugehen. Nach kurzer Zeit wieder diesen Druck im Bauch, verbunden mit bisschen Blähungen, trotzdem sehr unangenehm.

Allerdings hatte ich noch Pantoprazol im Haus, da man mir zuviel verschrieb. Also nehme ich jetzt schon seit ca. 3 Tage wieder Pantoprazol (20 mg früh und 20 mg Abend) und die Blähungen sind nach der dritten Einnahme wieder verschwunden. Also lässt sich daraus schlussfolgern, dass, logischerweise, der Magen wieder Probleme schafft.

Ehrlich gesagt habe ich die Schnauze voll und dabei rege ich mich überhaupt nicht auf und habe trotzdem dauerhafte Gastritis mit kurzen Unterbrechungen. Aber mir sind Blähungen zu unangenehm, daher bin ich froh, dass mir Pantoprazol half.

Nun zu meiner Fragestellung: Ich trinke kein Alkohol, nahm noch nie die Pille, rauche nichts und nehme auch sonst keine Schmerzmittel o. Ä. Kann ich daher auch dauerhaft Pantoprazol nehmen und was wären die Folgen bzw. Kann es zu ernsthaften gesundheitlichen Schäden kommen?

Es wäre schön, wenn Leute die sich mit das Thema gut auseinandergesetzt haben und auch (angehende) Ärzte sich die Zeit nehmen, mir zu antworten. Gerne auch Leute aus den Gesundheitsbereich bzw. sonstige Experten.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?