Was darf ich im Internet und was nicht ( Gesetze bzw Regeln)?

... komplette Frage anzeigen

Das Ergebnis besteht aus 4 Abstimmungen

nein , ist gesetztlich Verboten 100%
neutral gesinnt (keine eindeutige Meinung dazu 0%
Strafbar (Geldstrafe z.b. kein Knast) 0%
unterbestimmten Vorraussetzungen erlaubt 0%
Ja, man darf dies 0%

6 Antworten

nein , ist gesetztlich Verboten

Ob unkenntlich gemacht oder nicht - ohne Zustimmung des "Mannes" darf das Video nicht veröffentlicht werden. Die Persönlichkeitsrechte der Person sind zu beachten. Es kann Ausnahmen geben, wenn das Interesse der Öffentlichkeit höher eingeschätzt wird als das Persönlichkeitsrecht - aber das kommt auf den Einzelfall an und wird dann vor Gericht entschieden. Ein ernstzunehmender "Enthüllungsjournalist" hätte da jedoch bessere Karten als ein Youtuber. Deshalb: Eine Veröffentlichung ohne Zustimmung ist verboten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
nein , ist gesetztlich Verboten

Wenn der 'Mann' kein Einverständnis gibt, dann darfst du das Video auch nicht veröffentlichen...  Privat allerdings darfst du das nutzen.

Ic bin mir aber nicht sicher, ob du das veröffentlichen darfst wenn du über seinen Namen einen Stör-ton drüber legst so, dass diese nicht mehr zu hören ist, bzw. zu erkennnen ist.

Die Frage ist allerdings: musst Du es unbedingt veröffentlichen?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
nein , ist gesetztlich Verboten

Jeder hat das Recht auf das eigene Bild (Gruppenaufnahmen ausgenommen) die Person kann fordern dass das Video nicht veröffentlicht wird

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von DarkSoulOfLive
06.06.2016, 09:11

Auch eine Hilfreiche antwort , Danke !

Die Person ist ja unkenntlich gemacht wurden , niemand kann sie erkennen. Würde es Ihnen/Dir egal sein solange du unkenntlich gemacht wirst . Foto´s sind nicht vorhanden nur deine Stimme ( unkenntlich)

0

Sowas ist doch keine Frage der Meinung und ganz sicher auch nicht davon abhängig.
Im Internet gelten die selben Gesetze, wie im richtigen Leben. In bestimmten Fällen (bspw. Internetkäufe) gelten zusätzliche Gesetze, aber das Grundlegende, was Urheberrecht, Kopierschutz und die ganzen Grundlagen betrifft, gibt es keine Unterschied zwische Internet und Reallife.

Wenn Du Dich also fragst, ob Du etwas im Internet darfst, brauchst Du einfach nur zu überlegen, ob Du das überhaupt darfst.

Bestes Gegenbeispiel dafür sind die ganzen Kinder, die alles um sich herum beleidigen müssen, weil sie meinen die "Anonymität" des Internets schütze sie.
Dass diese Anonymität nicht existiert und das Internet kein Rechtsfreier Raum ist, wissen sie nicht.

Wichtig dazu ist auch, dass das Gesetz des eigenen Landes gilt bzw. bei Angeboten, die auf ein Land ausgerichtet sind, gelten ebenfalls die Gesetze dieses Landes, nicht die des Anbieters.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
nein , ist gesetztlich Verboten

Trotz alledem ist das verboten. Denn er sagt ja seinen Namen, und an Hand dessen schon könnte man viel rausfinden.

Also besser noch "Piep" über den Namen legen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wegen dem genannten Nachnamen könnte das ein Problem werden. Aber da kann man ein "Piep" drüber legen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von DarkSoulOfLive
06.06.2016, 09:09

So könnte man es machen. Aber wie viele leute gibts mit dem namen "Schmidt" in Deutschland :D ? Danke für deine antwort

0
Kommentar von VielFragerin84
06.06.2016, 09:16

stimmt... Aber wenn der Herr sich daran stört und anzeige erstattet könnte es trotzdem eventuell zu Schwierigkeiten führen😁

0

Was möchtest Du wissen?