Was darf eine Gruppe verdienen?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Hallo Jano,

rein durch eure Facebook-Gruppe seid ihr erst einmal noch gar nichts. Wenn ihr eure Aktivitäten ausweitet, dann könnt ihr einen Verein gründen - unter Umständen solltet ihr es sogar.

Ein Unternehmen jeglicher Rechtsform wäre aber absoluter Blödsinn.

Ein Verein muss kein eingetragener Verein (e. V.) sein, um dem Gesetz zu unterliegen und auch nicht eingetragene Vereine müssen gewisse Dinge beachten.

Mit einem Verein darf man durchaus auch Gewinne erzielen.

Auch den Punkt "Haftung" sollte man sich genauer ansehen und nicht unterschätzen.

Soweit die Theorie, die gängige Praxis sieht meist ein wenig anders aus.

Ich kenne zahllose "Interessengemeinschaften", die kein Verein im Sinne des Gesetzes sind, weil sie z. B. keinen gewählten Vorstand haben.

Was diese aber fast alle haben ist eine "Vereinskasse" - auch wenn sich diese so nicht nennen dürfte ;-)

Ob diese "Interessengemeinschaften" ein paar Euro mehr oder weniger in der Kasse haben und den einen oder anderen Euro durch den Verkauf von ein paar Getränken einnehmen, danach kräht kein Hahn.

So verhält es sich auch, wenn ihr mit dem Ziel "Kostendeckung" ausschließlich innerhalb eurer Gruppe T-Shirts machen lasst und diese an die Gruppenmitglieder weiterverkauft.

Es kommt immer darauf an, was man macht, in welchem Umfang dies durchgeführt wird und welche "Außenwirkung" es hat.

Wenn ihr nämlich ein Treffen organisiert, es groß aufzieht und es überall publik macht, dann kräht durchaus der entsprechende Hahn danach ;-)

Spätestens dann ist sicher auch der Gang zum Steuerberater ratsam.

Hier ein paar Links zum Durchlesen:

Und zu guter Letzt: Fragt doch einfach mal in der Szene bei anderen Tuningclubs - oder auch Tuning-Gemeinschaften - nach, wie die das handhaben.

Viele Grüße und viel Erfolg bei eurem Vorhaben

Michael

Ich möchte hier noch einen wichtigen Punkt anführen, der Rest wurde schon angeschnitten: Die Haftung

Wenn ihr einen Verein gründet und das Treffen über ihn organisiert, d.h. ihr regelt Mietverträge etc. über den Verein steht ihr selbst nicht mit eurem Eigenvermögen gerade. Ich stell mir nur vor, dass eine feuchtfröhliche Feier in einem "Beschleunigungstest" vor der Haustüre übel endet und ihr als Verantwortliche nicht rechtzeitig eingegriffen habt.... viele andere Konstellationen sind denkbar.

Gut, ihr könnt eine Haftpflichtversicherung abschließen, aber als GbR - schau dir mal die Haftungsfrage jedes Einzelnen an, das muss so nicht sein.

Hatten das Problem auch, es uferte aus als einer der "GbR" vorab nicht abgesprochene Bestellungen durchführte um sich mehr oder weniger selbst zu feiern... Der danach gegründete Verein hat eine Haftpflichtversicherung, die manche Location-Vermieter von vorn herein fordern und zwischenzeitlich auch Rücklagen auch in Form eines Materiallagers. Da kommen die Anfragen von weiteren Interessierten oft ganz von allein.

Ihr solltet Euch einen Steuerberater hinzuziehen, da hier auch eine nach außen gerichtete wirtschaftliche Tätigkeit vorliegt - es kommt hier ein nicht eingetragener Verein (mit wirtschaftlichem Geschäftsbetrieb) oder eine BGB-Gesellschaft (Gesellschaft bürgerlichen Rechts) in Frage.

Rein rechtlich seid ihr eine GbR (Gesellschaft bürgerlichen Rechts). Wenn ihr eine Gewinnerzielungsabsicht habt, müsst ihr eine Gewerbe anmelden. Das gilt vom ersten EURO an.

jano1805 05.07.2017, 13:21

Das haben wir ja nicht.. erstmal war die Idee einen Grundstock von 500€ auf zu bauen und damit denn u.a. wie geschrieben Pavillon und Banner zu kaufen.

0
DerHans 05.07.2017, 13:22
@jano1805

Natürlich habt ihr die Absicht , Gewinn zu erzielen, sonst wäre das Ganze doch völlig sinnlos.

0
jano1805 05.07.2017, 13:23

Muss sowas von uns denn irgendwie irgendwo angemeldet werden? 

0
DerHans 05.07.2017, 13:27
@jano1805

"müsst ihr eine Gewerbe anmelden. "

Dafür muss aber dann auch jemand verantwortlich zeichnen.

Wenn ihr das einfach so macht, ist das ganz einfach Schwarzmarkt.

Niemand wird euch z.B. einen Stand in einer Messehalle zur Verfügung stellen, wenn ihr da keinen Verantwortlichen benennen könnt.

0
19Michael69 05.07.2017, 13:35

Rein rechtlich sind sie gar nichts - und wenn überhaupt irgendwas, dann ein Verein.

Gruß Michael

0
jano1805 05.07.2017, 13:43
@DerHans

Jaa... habe mir das mit dem GbR durch gelesen, eigentlich wären wir sowas ja schon, und haften derzeit mit dem privat Vermögen. So wie ich das verstanden habe muss denn wenn Geld eingenommen wird dieses gleich wieder für die Gruppe ausgegeben werden damit das so seine Richtigkeit hat. Bzw es dürften die Auslagen die wir hatten damit gedeckt werden +-0€

0
PatrickLassan 05.07.2017, 14:10
@19Michael69

wenn überhaupt irgendwas, dann ein Verein.

Oder eben die als GbR bezeichnete BGB-Gesellschaft.

0
DerHans 05.07.2017, 14:11
@19Michael69

Ja, das ist tatsächlich so. Wenn mehrere Personen das gleiche Geschäftsziel anstreben, bilden sie erst einmal eine GbR. Sie haften mit ihren gesamten Vermögen (und zwar jeder einzelne).

Genau dagegen muss man sich durch eine Firmengründung absichern.

Man kann nicht einfach loslegen, und auf Gott vertrauen.

0
19Michael69 05.07.2017, 15:02
@DerHans

Auch für die GbR (mit Gewinnabsichten) muss man schlussendlich zumindest ein Gewerbe anmelden.

Und diese "Firmengründung" bringt in Bezug auf die Haftung überhaupt nichts.

Die Gesellschafter einer GbR haften auch weiterhin persönlich und unbeschränkt für die Verbindlichkeiten der GbR.

Außerdem ist ein Handelsgewerbe für eine GbR ausgeschlossen - was dann einige der geplanten Aktivitäten ausschließt.

Gruß Michael

0
19Michael69 05.07.2017, 15:03
@jano1805

haften derzeit mit dem privat Vermögen

Daran ändert auch die GbR nichts !!!

Gruß Michael

0

Was möchtest Du wissen?