Was darf ein Vollpension offenstall kosten?

...komplette Frage anzeigen

12 Antworten

Hallo, 

kommt drauf an wo du wohnst und wie der Stall zu erreichen ist. Wenn du z.B etwas abseits von der Stadt wohnst oder in einer kleinen Ortschaft wo regelmäßig ein Stadtbus vorbeifährt kannst du evtl mehr verlangen als wenn der Stall irgendwo im Nirgendwo steht. 

Ich würde mal Anzeigen im Internet aufgeben und den Preis erstmal als "VB" angeben. Je nachdem wie viele Leute Interesse haben - die Nachfrage macht letztlich den Preis aus. 

Mit freundlichen Grüßen

VanyVeggie

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Deine abgelegene Lage mindert für Dich leider die Einnahmen. Denn die gute und schnelle Erreichbarkeit ist für viele auch ein wichtiges Kriterium. 

Denn wenn man einen normalen Job hat, hat man in der Regel frühestens ab 18.00 Uhr die Möglichkeit, zum Pferd zu gehen. Wenn man dann noch mehr als 20,30 Minuten Fahrtzeit hat, bleibt wenig Zeit für anderes. Deshalb entscheiden sich dann viele für Ställe mit schlechteren Angeboten, weil deren Erreichbarkeit besser ist.

Ich lebe in einem Ballungsgebiet in NRW - hier zahlt man locker zwischen 250 und 400 Euro im Monat für die Unterbringung eines Pferdes. Auch Offenställe, die nicht mal so viel bieten wie Du, liegen durchaus bei uns in diesem Preisbereich.

50 km weiter - am ländlichen Niederrhein sieht es mit dem Preisgefüge schon wieder deutlich anders aus. Dort sind die Unterbringungskosten erheblich niedriger. Mir hat letztens eine Friseurin erzählt, dass sie ihr Rentner-Pferd in einem Offenstall in der Nähe von Xanten hat und 150 Euro im Monat zahlt.

Aber für unter 2 Euro darfst Du nicht arbeiten! Da kommt ja gar nichts bei rum. Ich würde Dir empfehlen, mal eine genaue Aufstellung zu machen, was Du tatsächlich monatlich für feste Kosten hast (guck hier auch direkt mal, welche Kosten unter Umständen zu minimieren sind, z.b: durch besseren Einkauf) und was Du monatlich brauchst, um finanziell gut zurecht zu kommen - Auto, Versicherungen, Rücklagen, Anschaffungen, aber auch um mal essen gehen zu können, sich neue Klamotten zu kaufen oder ins Kino oder ins Theater gehen zu können - denn auch das muss zwischendurch mal sein.

Klar muss man, wenn man ein neues Business startet, persönlich zurückstecken und Kino, Klamotten und Co sind dann vielleicht mal 1,2 Jahre nicht möglich, aber auf lange Sicht muss es das werden, denn sonst machen die Anstrengungen um eine Selbstständigkeit einfach keinen Sinn. Du darfst nicht der Sklave Deiner Einstaller sein. Dienstleister schon - aber für ein reelles Gehalt, hat sich erst mal alles eingependelt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich wäre bereit für so einen Stall 200 bis 300€ zu zahlen.

Ich lebe auch sehr ländlich, mitten in der Pampa und hier kosten die meisten Ställe zwischen 120 und 250€. Allerdings alles Boxenställe mit kaum Auslauf im Winter und nur Halbpension.

So einen Service wie du anbietest findet man bei uns gar nicht :) Und der Stall hört sich richtigl toll an. Von 5x täglich füttern kann man als Seniorenbesitzer nur träumen :(

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also wenn ich nir 130€ für so einen tollen Offenstall bezahlen müsste😍 Traum... Also bei uns liegt die Boxenmiete (Boxenhaltungl) bei 375-435€ Aber wenn ich in so einen Offenstall, wie deinen könnte, würde ich gerne auf die Halle verzichten. Also ein bisschen mehr kannst du schon verlangen, so 200€-230€ aber du musst bedenken, dass viele die von weiter her kommen, ja auch monatlich viele Spritkosten habwn und du solltest den Preis so halten, dass die Einsteller mit Spritkosten nicht mehr bezahlen müssen, als Boxenmiete bei einem Stall in ihrer Umgebung. 

Lg

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du musst doch auch Kostendeckend arbeiten, also kann dir keiner außer die selbst sagen, was du verlangen kannst (Deine Kosten kennen wir ja schließlich nicht).

Um zu wissen, wawas deiner Nähe für einen Einstellplatz verlangt wird, würde ich bei stallfrei.de schauen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Djoek 07.06.2016, 11:06

Also Heu heulage muss ich auch selber vom Bauern kaufen.  Wasser Strom weidepflege Zäune Futter Arbeit und ja Ausbesserungen . Ich würde nur gern wissen was man bereit ist dafür zu bezahlen. 

0
sukueh 07.06.2016, 11:16
@Djoek

Dann schau bei Stallfrei, was die anderen Ställe in deiner Nähe verlangen. Keiner bezahlt doch mehr als er muss, insofern sind Preisvorstellungen aus ganz Deutschland doch relativ uninteressant für dich. Was nutzt dir die Auskunft von jemanden der gewohnt ist, in seiner Gegend einen Platz für 180 EUR zu kriegen, wenn regional bedingt die Preise bei euch um 280 EUR liegen aufgrund der hohen Kosten für Heu etc.

Btw ich würde mein Pferd nirgends einstellen, wo er Heulage bekommt.

3
Djoek 07.06.2016, 11:37
@sukueh

Sehr gute heulage 1 Tag vor Heu gepresst.  Nur zur Info ;)

0
friesennarr 07.06.2016, 13:51
@Djoek

Egal - ich würde mein Pferd auch niemals mit Heulage füttern, egal wie gut die angeblich ist. Es ist ein Gärfutter und das gehört in den Kuhmagen und nicht in den Pferdemagen.

Also ich stimme da sukueh zu ich wär auch nicht bei dir, alleine Aufgrund dessen. 

2
Djoek 07.06.2016, 14:04
@friesennarr

Nur zur Info es gibt beides. gutes Heu  und heulage für die allergiker.  Ich denke jeder weiß wohl das leider nicht jedes Pferd Heu fressen darf /kann aufgrund von Erkrankungen. Lg

0
friesennarr 07.06.2016, 15:03
@Djoek

Nö - jedes Pferd darf Heu fressen, nur manche brauchen es Staubfrei. Nennt sich Heustauballergie und das Heu muß da getaucht/gewaschen werden. Im Offenstall ist die Heustauballergie allerdings meist zu vernachlässigen.

Ich habe in all meinen 40 Jahren Pferde noch nicht ein Pferd kennengelernt, das kein Heu fressen kann/darf.

Ein Pferd das kein Heu fressen darf ist ein totes Pferd.

Wenn du Heu und Heulage im Offenstall verfütterst, wie könntest du mit dann garantieren, das mein Pferd keine Heulage mitfrisst, wenn ich das nicht will? Machst du dann zwei Gruppen? Ohne zwei Gruppen kannst du keine 24 Stunden Futterzugang aufrecht erhalten.

2

Bei Vollpension und ordentlichem Reitplatz ( saubere Parkplätze?) wäre ich immer bereit 200€ zu zahlen. Lebe allerdings weiter südlich.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Djoek 07.06.2016, 15:00

Kleiner beleuchteter reitplatz 20 mal 30. Parkplätze natürlich da und auch sauber :) also sind 150 Euro nicht zu viel?

0
Urlewas 07.06.2016, 15:10
@Djoek

Nun, wenn ich das hier um dennPreis haben könnte, würde ich sofort ein Pferd anschaffen...

Wie das regional bei .euch mit mußt du natürlich auch vergleichen. 

Aber in meiner Gegend bekommt man für 150€ nen Platz, in Selbstversorger Gemeinshcaft. Ohne ordentlichen Reitplatz und ohne Fließend Wasser - also Eimer schleppen vom Wasserwagen, kleine Martschpaddocks...

Und Du mußt ja auch bedenken, du könntest mal krank sein und jemand zahlen müssen, der Deine Dienstleistungen aufrecht erhält.  Brauchst, um den Platz bereithab zu halten, auch mal jemand, der die Drainage in Ordnung bringt...Also verlang lieber etwas mehr, damit es sich wirklich rechnet. 

1

Also das ist echt schwierig. Die höchsten kosten, die du hast ist deine Arbeitszeit. Die wenigsten sind bereit dafür zu bezahlen. Mit deinem system bist du 24 Stunden 7 Tage die Woche an den Hof gebunden. Und das kostet Geld.

Als erstes musst du dir im klaren sein, wieviel Geld du als Privatperson zum leben brauchst. Wenn du noch zusätzlich arbeitest rechnest du das noch mit rein. Dann schlägst du alle kosten drauf. Futter, Instandhaltung, Versicherungen, Einkommensteuer, Pacht, usw.

Pro Monat  ohne zusätzlichen job z.b.

Lebensunterhalt 1000

Futterkosten; einstreu 250

Instanhaltung 150

Versicherungen 50

Sonstiges 50

= 1500:6 Ställe = 250 Euro pro Platz ohne Berechnung der einkommenssteuer

Diese Summe brauchst du nur zum leben, darunter kannst du gar nicht anbieten, sonst zahlst du drauf. Egal was Angebot und Nachfrage sagt.

Also bei uns in der Region wirst du fast keinen finden, der bereit ist das zu bezahlen. 

Beispiel bei uns ca. 30 pferde

2 beleuchtete reitplätze, 1 beleuchteter roundpen, halle (5 Meter kleiner wie normal), Waschplatz, sattelkammer, Aufenthaltsraum, Grillplatz, solarium, nicht erreichbar mit öffentlichen verkehrsmitteln, ländlich, aber 20 Minuten von einer Großstadt, 24 Stunden Heu, gras aufzuteilung, ausreitgelände direkt vor der Tür mit Wald und sandwegen, aber kein eindeckservice, es muss selber geäppelt werden, kein Einstreu, für 240 inklusive Umsatzsteuer

Rat, wenn du dein lebensunterhalt damit verdienen möchtest, brauchst du mindestens 300 Euro, als Zusatzverdienst ( wenn du z.b als Hausfrau sowieso zuhause bist) gehts vielleicht auch für 200. Du solltest es so umstellen, dass du nur 2 mal am Tag gebunden bist, also zum Beispiel heuraufe mit rundballen auf den paddock, so dass man sich nebenbei noch was verdienen kann.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Looney199 07.06.2016, 12:02

Auch Niedersachsen, nicht deine Region aber in der nähe

0
Djoek 07.06.2016, 12:09

Nein ich möchte davon nicht leben, es soll ein Zusatz verdienst sein, da ich eh durch meine Kids zu hause gebunden bin. Ok also wenn ich jetzt mal 130 Euro pro Pferd im Monat nehmen würde wäre es wahrscheinlich kein nebenverdienst mehr, da würde ich drauf zahlen. Oh man schwierige sache

 

0
Dahika 07.06.2016, 12:50
@Djoek

130 Euro? Du machst Witze. 130 Euro wären ok, wenn du wirklich ganz weit hinterm Mond leben würdest und die Einsteller erst mal mit Gummistiefeln eine halbe Stunde durch den Wald laufen müssten.
Ich weiß nicht, wo du lebst, aber unter 200 Euro solltest du nicht gehen. Du musst dich nicht selbst ausbeuten.

1
Looney199 07.06.2016, 15:19
@Djoek

Bei Nebenverdienst sind 200€ ok, da wirst du wohl auch nicht drauf zahlen, nehm mal alle Rechnungen und kosten, von einem jahr, die entstanden sind, nur weil du Pferde hast. Rechne zusammen Teile durch zwölf und dann durch Anzahl der boxen. Das ist deine Schmerzgrenze. Drunter auf gar keinen Fall, da gehts ohne Pferde besser. Fahre mal zu ein paar Ställen in der Region und bilde dann den Aufschlag zu den Fixkosten.

Oder, kommt vielleicht nicht unbedingt infrage, weil du zu klein bist, aber such dir einen Steuerberater, der pensionshöfe vertritt, der schaut sich deinen Hof an, deine unterlagen und sagt dir was du nehmen musst, der hat auch den Vergleich zu anderen.

Mit pferdepensionshaltung ist der große teil der Arbeit Spass an der Freude. Man kann nicht  8,50 die Stunde rechnen, da werden die pensionsnehmer arm.

Du kannst aber nicht von 130 auf 200 gehen, da rennen dir wohl alle weg, weil wie gesagt, die Arbeit die man da rein steckt, wird oft nicht gewürdigt, wenn die pensionsnehmer nach einer 5 Tage Woche total gestresst ins wochende gehen. :-) 

Durch deine kleine größe kommst du schlechter an neue Einsteller wie die größeren Ställe. Nehm erstmal 160, da werden dann wohl 50% gehen, wenn es ein großes angebot in deiner nähe gibt.

Dann schau es dir an, wie es funktioniert mit 160, aber dein langfristiges ziel sollte 200€ Euro sein.

2

Kommt darauf an wo du das anbietest. Ich sag mal so, offenstallhaltung ist gefragt und Menschen sind berreit mehr zu zahlen, damit es dem Pferd gut geht.. Bei uns würde der Preis wohl zwischen 200 und 280 Euro kosten, ohne Halle

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Djoek 07.06.2016, 12:42

130 Euro ist hier Grade mein preis

0
Boxerfrau 08.06.2016, 11:51

Das ist günstig. Im Alten Stall habe ich als Selbstversorger. bzw. Selbst misten. 8 Pferde und 2 Rinder 4 mal in der Woche oder mehr 190 Euro gezahlt. Kraftfutter und Heu waren dabei. Wir hatten nur einen Roundpen.

0

Wo bist du? Ballungsgebiet oder in der Pampa?

Da du nicht sonderlich viel anbietest:

ca. 160 ländlicher Raum bis 300 Euro stättischer Raum.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Djoek 07.06.2016, 10:53

Also es ist eher in der Pampa,  jedoch finde ich schon das ich Viel mache für die Pferde wie gesagt ich denke in jedem anderen Stall wird wahrscheinlich auf jede Kleinigkeit noch was draufgeschlagen für ein und aus decken zb. Naja hier kommen die Besitzer wirklich nur wenn sie zum Pferd möchten, reiten etc. Das paddock wurde als aktiv Stall umgebaut und ist wirklich matschfrei, aber nun gut ja es liegt ziemlich ländlich  ;)

1
friesennarr 07.06.2016, 13:43
@Djoek

Du denkst, das du viel anbietest - hier ein Vergleich.

Mein Stall in der Nähe einer Landeshauptstadt:

Offenstall mit riesigem Allwetterpaddock mit verschiedenen Böden immer Matschfrei, für 16 Pferde. 2 Liegehallen. Tägliches entmisten der gesamten Anlage. Exzellentes Heu und Stroh 24 / 7 zur Verfügung, Täglicher Koppelgang - incl. eindecken oder Maulkorb aufziehen. Sonderboxen und Sonderausläufe für Kranke Pferde, Reiterstübchen, Toilette, Wachplatz, Hängerparkplatz, beleuchteter Reitplatz 20 x 60 m mit Flutlichtanlage, Sattelkammer mit gestellten großen Spinden und extra Sattelhalter, Futterkammer. Transportservic zum TA.

Wir haben auch ein exzellentes Ausreitgelände direkt vom Hof.

Überwachung der Gesundheit aller Pferde ist sowieso incl.

Allerdings weis ich nicht was du mit Hufschmiedbetreuung und TAbetreunung meinst. Sicher wird das nicht im Preis incl. sein.

Ich zahle Monatlich 280 VP.

0
Djoek 07.06.2016, 13:58
@friesennarr

Genau so ist es hier auch verschiedene Böden,   paddock ist auch immer matschfrei!1 liegehalle, kleiner reitplatz Hänger parken hier auch. 5 Ställe Toilette,  Sattel Kammer etc. Also mit der ta Betreuung die Besitzer müssen wenn keine zeit ist nicht dabei sein beim Termin,  kam schon oft vor. Ich fahre selbst mit dem Pferd in die Klinik wenn keine zeit für Besitzer.  Also ich denke schon das ich sehr viel anbiete.sonder ausläufe sind auch da für den Fall.  Lg

1
friesennarr 07.06.2016, 14:03
@Djoek

Das ist bei uns auch so, die Stallbesitzerin kümmert sich um den TA Besuch wenn man nicht das ist, auch wird mal beim Hufschmied geholfen.

Bei Euch ist aber auch alles viel billiger wie bei uns, wie sind im süddeutschen Raum und da ist alles viel teurer, besonders Land.

Ich schätze mal das du bis zu 200 Euro verlangen kannst - es kommt halt immer drauf an, ob du Kunden hast oder nicht. Wenn du dich vor Kunden nicht retten kannst, dann bist du zu günstig - dann mußt du dich und deine Haltung teurer verkaufen. Marktwirtschaft.

1
Salomchen 07.06.2016, 23:12
@friesennarr

Teuer? Hier in Berlin 250€ ohne Halle. Mit ab 300 und aufwärts.

0
Boxerfrau 08.06.2016, 11:55

gut Berlin ist halt auch günstiger als Ffm oder München. Ich zahle hier im Rhein Main Gebiet 310 Euro. Und es geht noch wesentlich teurer. Um die Ecke ist ein Stall der nimmt über 400 Euro für Boxenhaltung mit Padock und Mini Koppeln

2
Salomchen 08.06.2016, 17:19
@Boxerfrau

Finde Berlin immer noch teuer als München, ich meine hier zahlt man nur für einen Offenstall ohne Reithalle, selbstversoger 250€ da bekommt man in München Und Rheingebiet  schon mehr Service für den Preis, was ich gesehen habe. Wenn man mehr haben will bzw, ne halle dazu dann zahlt man mindestens 300€ , aber auch zum teil Selbstversorger und je mehr Service umso teurer wird es.


ich zahle allein schon 350€ für eine Box, da  kannst dich mit 310€ Offenstall glücklich schätzen.

0

Also es kommt sehr auf die Gegend, Lage, Konkurrenz und das Bundesland an. Da ich ja nicht weiß wo genau du wohnst berichte ich dir einfach mal wo ich was gezahlt habe und wieso:

- Schleßwig-Holstein(nahe Kiel), Offenstall, Vollpension, gute Anbindung, deinem recht ähnlich, 200€. Klingt wenig, ist es auch, aber da oben stapeln sich die Ställe und Anbegote förmlich und man kann quasi nicht sonderlich viel mehr nehmen.

- Bayern(völlige Pamper), kleiner Offenstall, Vollpenison, keine Halle, schlechte Anbindung, 220€, das Angebot an guten Offenställen ist in dieser Gegend eben gering, also kann man auch für weniger Angebot höhere Preise verlangen.

- Bayern (15min von einem Großstadtzentrum entfernt), Aktivstall, Vollpension aber ohne Koppeldienst, Koppel muss zusätzlich selbst gemistet werden, super Anbindung, 380€, weil es zentrumsnah ist und es absolut keine Konkurrenz gibt..

dementsprechend kann ich dir auch keine konkreten Zahlen nennen, aber um die 200-250€ sollten ok sein, wenn die nicht sehr zentral gelegen bist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Djoek 07.06.2016, 11:34

Danke dir, also ich wohne in Niedersachsen Richtung Cuxhaven . Ich bin  überfragt das Ding ist ich habe ja schon einsteller wobei  ich jetzt gemerkt habe das ich hier für einen Stundenlohn von 1.38 Euro stehe. Deswegen die frage in welcher Preisklasse noch alles okay und gerechtfertigt ist.es ist auch so gefertigt wie ein aktivstall mehrere Bereiche.  Etc

0
JolieBijou 07.06.2016, 11:41
@Djoek

Wie viel verlangst du denn aktuell? Wenn du aktuell schon einsteller hast würde ich den Preis langsam anpassen. Also bei uns wurde damals von 200 auf 220 erhöht und da hat zB niemand was gesagt, in einem Nachbarstall wurde der Preis von 180 auf 225 erhoben und die haben ziemlich viele Einsteller zu der Zeit verloren..Grad wenn man 2 Pferde hat ist der Unterschied schon immens 

0
Djoek 07.06.2016, 12:40
@JolieBijou

Zur zeit 130 Euro,  und das ist halt dann ein Stundenlohn von 1,38 für mich.

0
friesennarr 07.06.2016, 13:47
@Djoek

Mehr Geld würdest du über Fohlenaufzucht oder Rentnerpferde machen - weil die "Reiterkosten" weg fallen. Aber in deinem Raum gibt es da schon mehr als genug Anbieter.

0
Boxerfrau 07.06.2016, 12:35

Also ich zahle 310 Euro mit Halle, ohne wären es 50 Euro Günstiger.

0
JolieBijou 07.06.2016, 12:49
@Boxerfrau

Also 130 ist meiner Meinung nach viel zu wenig, das du damit überhaupt auf 0 rauskommst..

Ich weiß ja nicht wie hoch die Nachfrage bei euch ist aber normalerweise würde ich mind 150, ehr 180+ verlangen, in meiner Gegend sogar 220+

0
JolieBijou 07.06.2016, 12:53
@JolieBijou

Für 130 würde man hier vllt einen minikleinen privaten Offenstall bekommen, ohne Halle oder Platz und dann noch miserabler Versorgung 

0

Es hängt von der Region ab. Bei uns - mit dem Service - 400 Euro.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Djoek 07.06.2016, 12:48

Welche gegend seit ihr denn?

0
Dahika 07.06.2016, 12:51
@Djoek

Randlage von Köln.  Ich gebe  zu, das ist eine teure Gegend. Aber wie gesagt, es hängt alles an der Region. Wenn du eine  normal große Halle hättest, könntest du bei dem Service 500 Euro nehmen. Bei uns, wohlgemerkt.

1
Djoek 07.06.2016, 12:53
@Dahika

Aber selbst wenn ich jetzt 150 Euro nehme ist es nicht zu viel oder?

0
friesennarr 07.06.2016, 13:52

Ich lebe direkt neben einer Großsstadt und für 400 Euro bekommst du bei uns schon einen Offenstall mit 2 Hallen und Solarium bei uns.

0
Dahika 07.06.2016, 13:53
@friesennarr

Glaub ich, aber es hängt halt von der Region ab. Großstadt ist nicht gleich Großstadt. Ich habe mal Preise von München gesehen, da bin ich umgefallen.

0

Angebot und Nachfrage bilden den Preis

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Djoek 07.06.2016, 10:27

Was meinst du mit Angebot? 

0
Djoek 07.06.2016, 10:29
@FGO65

Das Angebot ist doch oben klar beschrieben.  LG 

0
FGO65 07.06.2016, 10:33
@Djoek

Du hast ja mal gar keine Ahnung ...

Beispiel:
Angebot = 1 Woche dein Stall für 1000 EUR
Nachfrage = 0 (keiner, da zu teuer)

Angebot = 1 Woche dein Stall für 10 EUR
Nachfrage = 500 (da sehr billig)

Irgendwo in der Mitte treffen sich Angebot und Nachfrage und somit ergibt sich der Preis, den Du für 1 Woche nehmen kannst um noch ausreichen Kunden zu haben

1
Djoek 07.06.2016, 10:42
@FGO65

Es geht darum das ich gern wissen möchte was man bereit ist dafür zu zahlen,  denn das Pferd ist ja rundum versorgt. 

Ahnung habe ich aber nicht von den einstellen Preisen denn ich War nie einer!

0
friesennarr 07.06.2016, 13:54
@Djoek

Deshalb mußt du deine Leistungen mit den Leistungen der anderen Anbieter in deiner Region vergliechen und daraus deinen Preis basteln.

Hilfreich wäre hier, wie schon wo anders erwähnt, das Portal www.stallfrei.de oder aber Anzeigen aus deiner Region durchlesen und fragen was die verlangen.

1
LoveDancing 07.06.2016, 14:24

Also gemeint ist mit Angebot und Nachfrage: wie viele Ställe gibt es in deiner Umgebung. Hier mal ein Beispiel:
Ganz wenige Leute wollen Schokolade kaufen. Also ist die Nachfrage gering. Da das Angebot aber groß ist, weil viel produziert wird. Sinkt der Preis, um es für die Käufer attraktiver zu machen. Wenn aber viele Leute Schokolade kaufen wollen, ist die Nachfrage hoch. Das Angebot bleibt aber gleich und so steigt der Preis, da viele die Schokolade haben wollen.

0

Was möchtest Du wissen?