Was darf ein Schlüsseldienst berechnen?

Rechnung - (Wohnung, Haus, Schlüssel)

3 Antworten

Normal ist das absolut nicht, aber im nachhinein leider nicht mehr zu ändern.
Ist leider so.
Das ist eine Branche mit ganz vielen Schwarzen Schafen.
Anzeigen bringt in der Regel nichts, weil ja ganz reguläre ein Auftrag erteilt wurde. Man kann das bestenfalls noch der lokalen Vebraucherschutzorganisation melden. Vielleicht nehmen die das auf. Aber Geld gibt es nicht zurück.

Meine Eltern haben den Fehler auch mal gemacht. Nur war da tatsächlich ein Diletant am Werk, der den Türrahmen massiv beschädigt hat.
Ergebnis: Schloss + Falle + Türrahmen defekt.
Rechnung 250 EUR + 70 EUR für ein Notschloss (das im Baumarkt 15 EUR kostet).
Und die Reparatur an der Tür und neues Schloß kam später auch noch (aberd as vom lokalen Schlüsseldienst)

Meine Empfehlung:
Es gibt sicher auch in eurer Stadt einen ganz regulären Schlüsseldienst mit Ladengeschäft. Die haben i.d.R. eine 24h Notdienst und rechnen i.d.R. mit Pauschalen, die Dir schon beim Anruf mitgeteilt wird.
Diese Nummer unbedingt ins Handy Portmonee etc, damit man im Fall der Fälle nicht beim erstbestren A.A.A.A. Schlüsseldienst landet.

I.d.R. kommt man (selbst Sontag nacht) mit unter 100 EUR hin, wenn es nicht besondere Schwierigkeiten gibt.

Hallo!

Nein, also als normal kann man eine Rechnung von 358,19 € auf gar keinen Fall bezeichnen, das ist eher ein sehr törichtes Verhalten und eine Frechheit seitens des Schlüsseldienstes. Ich würde mich mal erkundigen, ob man da nicht dagegen vorgehen kann. 

Ich hatte zum Beispiel bei http://schlüsseldienst-in-mülheim.de/ einen Schlüsseldienst gefunden, welchen ich bei uns einmal gerufen hatte und dort habe ich in Summe unter 80 Euro bezahlt und das war damals zu recht später Stunde. 

Lieben Gruß 

kommt drauf an was die alles gemacht haben und wie lange es gedauert hat, dazu kommt noch an- und abfahrt

Tresor Schlüssel verloren, was nun?

Es gibt schon blöde Situationen im Leben.

Ich hatte den Schlüssel für so einen kleinen Möbeltresor in der schmalen Untertischlade eines Schreibtisches seinerzeit eingeklebt, damit er nicht verloren ginge- ist er aber, da der Schreibtisch mittlerweile im Sperrmüll gelandet ist.

So, nun bekomme ich natürlich das gute Stück nicht mehr auf, war auch noch mit Zahlencode- allerdings nur solange die Batterie "Saft" hatte. Also doppelt nicht aufgepasst.

Es sind nur Familien-Urkunden+Papiere drin, keine Wertsachen in dem Sinne, aber ich brauche die nun und außerdem will ich den Tresor eigentlich weiter nutzen. Mit roher Gewalt will ich nicht ran gehen.

Gekauft wurde er vor etwa 10 Jahren im Versandhandel, kann aber die Rechnung nicht mehr finden und weiß auch nicht mehr wo ich ihn bestellt hatte ( Weltbild/ Quelle oder so) um den Hersteller zu befragen. Auf dem Korpus ist eine Zahl, sowie unter dem eigentlich verdeckten Schlüsselloch auch eine aufgeklebte Zahl ( kam so geliefert) drauf. Könnten das die Schlüsselnummern sein?

Wenn es keine Schlüssel mehr nachgibt, wer (Schlüsseldienst?) kann mir den Tresor dann behutsam öffnen? Was kostet so etwas?

...zur Frage

Wucher Anfahrtskosten Schlüsseldienst

An Silvesterabend 2012 haben meine Freunde bei mir den Schlüssel im Schloss abgebrochen. Wir haben dann den Schlüsseldienst angerufen, welcher uns sagte als wir nach dem Preis fragten das es so 40 euro kosten würde den Schlüssel rauszumachen. 10 min nach unserem anrufen haben wir den Schlüssel selbst rausgebracht und haben den Schlüsseldienst abgesagt. Dieser sagte dann noch es könnten noch Anfahrtskosten anfallen. ( wurde kein Betrag genannt) Nun bekamen wir eine Rechnung mit einer Einsatzpauschale von 160,00Euro!!!! Erstens es wurde gesagt es könnten Anfahrtskosten anfallen nicht gleich eine komplette Pauschale immerhin war niemand da und nie war die rede von 160,00Euro. AGB's sind leider auch nirgends ersichtlich. Wir haben noch nichts bezahlt. Was nun tun????

...zur Frage

Überteuerter Schlüsseldienst? Kostenübernahme Vermieter?

Liebe User,

an einem Samstagmittag sind mein Mann, mein Sohn und ich vom Einkauf nach Hause gekommen. Da wir nicht in unsere Wohnung mit unserem Schlüssel gelangen konnten, riefen wir den Schlüsseldienst. Mein Mann googelte per Smartphone und fand einen Schlüsseldienst, der in unserem Umkreis, angegeben gewesen ist. Ein Mitarbeiter dieses Unternehmens kam nach ca. 1h. Das Schloss ist nicht defekt gewesen, sondern die sogenannte "Falle". Er meinte das würde der Vermieter übernehmen und wenn nicht dieser, dann die Hausratversicherung. Als mein Mann mir dann die Rechnung zeigte, war ich geschockt. 533,26€! Wie bitte? Fallspezifischer Einsatzwert: 159,- €; Pauschale An-/Abfahrt: 30,- €; Samstagszuschlag 8.00-18.00Uhr: 79,50 €; Mehrarbeitszeit in AE je angefangen 1/4 St. 1x29,95 € : 29,95 €; Materialkosten: 149,95 €; Mwst 19% 85,19 €; Gesamtsumme: 533,59€!!! Als ich dann am darauffolgenden Montag zur Haus- und Wohnungsverwaltung gegangen bin, ist der dortige Chef ebenfalls geschockt gewesen und man sagte mir das sei viel zu teuer und warum sind wir nicht in den Baumarkt gefahren und haben so eine "Falle" nicht gekauft und eingebaut. Man würde das überprüfen. 3 Tage später haben wir ein Schreiben erhalten, in dem eine Kostenübernahme des Vermieters von 120€ angegeben gewesen ist. Ohne eine Begründung. Daraufhin ist mein Mann nochmals bei der HWV vorbei gegangen und man sagte man würde nochmals mit dem Vermieter sprechen. Leider ist der Vermieter nicht auf unsere Forderungen eingegangen, so dass im nächsten Schreiben wieder der Betrag von 120€ bzgl. Kostenübernahme stand. Vor einigen Jahren haben wir eine Rechtsschutzversicherung abgeschlossen, die enthielt jedoch nicht das Mietrecht. Wie können wir uns jetzt wehren? In unserem Mietvertrag steht eine Beteiligung des Mieters an Kleinreparaturen von 75 € pro Jahr. Wir haben keine Ahnung wie viel der Schlüsseldienst kosten sollte. Es kommt darauf an was defekt ist etc. Weiterhin ist am Wochenende keiner von der HWV zu erreichen. Daher mussten wir es selbst in die Hand nehmen. Wir haben dann auf der Rechnung den Sitz der Firma gelesen. Der ist mindesten 400km entfernt gewesen. Das ist aber nicht mein Problem. Schließlich haben die in unserem Umkreis Mitarbeiter eingesetzt. Ich erwähne das, da die HWV uns sagte, wir sollten das nächste Mal einen Schlüsseldienst in unserer Ortschaft wählen. Neben der Telefonnummer ist jedoch angegeben gewesen, dass man einen Schlüsseldienst in unserer Nähe informiert. Hätte man die Rechnung nicht zahlen sollen? Ich bin mir sicher der Schlüsseldienst hat uns reingelegt. Aber das kann ich jetzt auch nicht mehr ändern. Wie komme ich trotzdem zu meinem Geld? Die 75€ zahle ich. Aber das restliche Geld möchte ich wieder haben. WAS KÖNNEN WIR TUN???

Danke für eure Antworten!

Liebe Grüße

...zur Frage

520€ für den Schlüsseldienst?

Ich musste gestern um 21.00 uhr den Schlüsseldienst rufen. Als sie vor der Tür standen erklärten sie mir das kostet 420€ und als die tür auf war kam nochmal märchensteuer drauf dann warens 520€. Ich war zu verlegen die zurückzuschicken als die schon da waren und Nachbarn wollt ich nicht stören um die Zeit. Kann ich da gegen Wucher vorgehen oder so? ; (

...zur Frage

Schlüsseldienst Rechnung zu hoch! Was tun?

Hallo liebe Community,

eine Freundin musste heute, am Sonntag gegen 17 Uhr, den Schlüsselnotdienst für eine Türöffnung anrufen. Dieser kam recht schnell, dann fiel sie aber aus allen Wolken. Für 15 Minuten Arbeit und eine kurze Anfahrtsstrecke betrug die Rechnung 430,- Euro.

Das ist doch Wucher, oder nicht? Madame hat natürlich keinen Rechtsschutz! Wohin kann man sich wenden?

Liebe Grüße

Wastl

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?