Was darf ein möbliertes Zimmer kosten?

7 Antworten

Hi, ich hab auch schon in einem Privathaushalt gewohnt. Sehr kleines Zimmer, aber riesen Haus. War eher etwas abgelegen, 20Minuten mit einem Bus bis zur Uni, den man 20Min vor Abfahrt anrufen musste. Ab 20 Uhr ist nichts mehr gefahren, am Wochenende auch nicht. der Frau hat das Haus gehört.

200€ Warmmiete hab ich bezahlt. Falls ich was von der Vermieterin (Hausbewohnerin) mitgegessen hätte, hätte ich was extra bezahlen müssen. fand ich sehr fair.

7,00€ pro m² Wohnfläche, Nutzungsgebühr für Küche 20,00€p.m., Garage 25,00€p.m. Mach einen Pauschalmietvorschlag.

So 250€ -300€ halte ich dafür schon für angemessen. Ein leeres WG Zimmer kostet manchmal --je nach Stadt genausoviel- und ist dazu noch leer...

VG pw

GEZ Gebühren zahlen bei gemeinsamen Haushalt?

Wir haben ein eigenes Haus und wohnen zusammen mit unserer Tochter und deren Familie in dem Haus. Jetzt verlangt plötzlich die GEZ, dass sowohl wir als auch die Familie unserer Tochter GEZ Gebühren zahlen sollen. Unsere Tochter zahlt GEZ. Ist es korrekt, dass nun auch meine Frau uns ich GEZ Gebühren zahlen, obwohl wir eine Familie sind?

...zur Frage

Möbliertes Zimmer-Besuch

Wohne in einem Einfamilienhaus 120qm Eigentum und habe 1 Zimmer 11qm möbliert vermietet.Die Mieterin darf unsere Küche und das Bad mitbenutzen.Frage:Die Mieterin hat nun Besuch von Ihren Eltern angekündigt,Sie wollen ein paar Tage Urlaub machen und zu dritt in Ihrem 11qm Zimmer schlafen.Ist das Zimmer dann nicht "Überbelegt?"Desweiteren ist die Mieterin den ganzen Tag weg,darf der Besuch sich dann auch dort aufhalten?Danke für hilfreiche Antworten SK

...zur Frage

Steuerfrage bei Untermiete -wird Gewinn erzielt?

Hallo,

ich habe eine Frage bzgl. der Untermiete. Wir planen, für unsere Wohnung einen Untermieter mit rein zu nehmen (1 Zimmer). Jetzt habe ich im Internet gelesen, dass dies in der Steuererklärung mit angegeben werden muss und die Einnahmen aus der Vermietung versteuert werden müssen. Wir wollen mit der Untermiete keinen Gewinn erzielen - d.h. die Summe wird so wie wir sie bekommen auch an den Vermieter weitergereicht.

  1. Muss man in dem Fall trotzdem Seuern zahlen? Und muss man die Einnahmen immer in der Steuererklärung mit angeben, auch wenn man keinen Gewinn erzielt?

  2. Ist die Höhe der Einnahmen entscheidend bzw. muss diese genau auf die m² Anzahl passen? Also z.B. bei 100m² Wohnung werden 10m² untervermietet, muss dann auch die Summe 1/10 sein oder können wir auch sagen wir wollen die Hälfte des Geldes?

Hoffe ihr könnt mit weiterhelfen!

...zur Frage

Untermieterin verbraucht zu viel, was tun?

Wir haben vor drei Monaten ein Zimmer bei uns im Haus untervermietet. Die Mieterin zahlt an uns nur die Nebenkosten und keine Miete (ist Verwandtschaft). Wir haben alles recht niedrig angesetzt weil sie alleine ist und nur abends Zuhause ist. Nun mussten wir aber feststellen, dass sie keine Ahnung hat was sparen bedeutet. Sie heizt die ganze Zeit mit der E-Heizung obwohl abgemacht war, dass sie den Holzofen nutzen soll. Dieser wird manchmal noch zusätzlich zur E-Heizung genutzt (also doppelt geheizt). Dann vergisst sie das Fenster nach dem lüften wieder zu schließen und heizt währenddessen. Sie duscht fast täglich und ziemlich lange, lässt ständig das Licht brennen obwohl sie nicht im Raum ist und schläft bei eingeschaltetem TV und Licht ein. Momentan zahlt sie 100€ für alle Kosten (Strom,Wasser,Heizung, Wlan, Müll, ich wasche für sie auch mit).

Aber das wird absolut nicht passen. Da sie aber keinen extra Zähler hat wird sie nicht mehr zahlen wollen. Ich hatte es schon mal angedeutet, dass Strom auch wieder teurer wird und sie dann mehr zahlen muss aber sie meinte nur 'ich verbrauch doch nicht viel '.

Was kann ich jetzt tun? Soll ich mehr verlangen? Wieviel mehr? Wie kann ich das ihr verständlich machen ohne dass es in Streit endet? Sie ist einfach noch sehr naiv und hat keine Ahnung was das Leben kostet. Es ist ihre erste 'Wohnung' bzw. erstes eigenes gemietetes Zimmer. Sie wird auch nicht mehr bezahlen können da sie nur Azubilohn hat. Sie müsste sich dann wohl einen Minijob zusätzlich suchen aber darauf hat sie keine Lust.

...zur Frage

Vermieter stellt Einbauküche / wie hoch darf Nutzungsgebühr sein.

Hallo,

Der Vermieter stellt uns eine EBK, wir sollen dafür eine nutzgebühr zahlen.
So weit kein Problem, wir haben nun den (separaten) "Mietvertrag über möbliertes Zimmer Küche bzw. Einbauküche" vor uns liegen.

In dem Vertrag ist die mietsache, Mietzeit, Mietpreis drin. Nun sind da zusätzlich noch Klauseln drin bzgl der kleinreparaturen, Untervermietung und Gebrauchsüberlassung, Benutzung der mietsache. Muss all das dort drin stehen?

Die Mietzeit ist auf unbestimmte zeit aber mindestens 6 Jahre. Angenommen wir wohnen 6 Jahre hier, dann haben wir mehr bezahlt als die gesamte Küche kostet (dürfen wir die Rechnung der Küche einfordern?)

Dann würden wir ausziehen, haben mehr bezahlt für eine Küche als sie gekostet hat und dürfen sie nicht mitnehmen oder sie weiter verkaufen etc.

Gibt es darüber ein Gesetz, dass die Küche zB wenn die Nutzungsgebühr mehr als der Kaufpreis der Küche beträgt diese in unser Eigentum übergeht?

Vielen Dank

...zur Frage

Untermiete, Eltern, Hartz IV?

Moin,

da ich zur Zeit wieder bei meinen Eltern mitwohne, wollte ich mal gerne wissen wie das mit der Untermiete funktioniert, habe da schon einige negative Dinge gehört. Meine Eltern bewohnen jedoch keine Mietwohnung sondern eine Doppelhaus Hälfte die noch bei der Bank abgezahlt wird, somit in dem Sinne keine monatlichen Mietkosten entstehen sondern Tilgungen an die Bank + Nebenkosten. Wie setzt man da einen Vertrag auf, kann mir sehr gut vorstellen, dass sich das Jobcenter ziemlich quer stellen wird diesbezüglich.

Hat da jemand schon Erfahrungen gesammelt?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?