Was darf die Krankenkasse alles fragen?

9 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Das überrascht mich, welche Kasse bist du?

Habe inzwischen bei der Kasse angerufen,aufeinmal brauche ich nur noch meine Bankverbindung mitteilen und nicht eine Frage beantworten.Ich habe denen was von Datenschutz usw.erzählt-geht doch

0

Wenn Deine Krankenkasse Lohnfortzahlungen leisten muss, darf Dich natürlich die Krankenkasse alles fragen, was dafür erforderlich ist um den Satz zu berechnen. Im Prinzip muss die alles wissen, was Du Deinem Arbeitgeber im Normalfall für eine korrekte Berechnung auch mitteilen musst. Bei der Kasse würd ichs auch nicht so eng sehen. Die interessieren Dein Daten nur für Deine Berechnung ansonsten sind denen Deine Daten sch...egal. Bei einem Vermieter oder Versicherungsfuzzie würde mich so etwas viel mehr beunruhigen.

Also, die Elterneigenschaft ist wichtig für die richtige Beitragsabführung beim Krankengeldbezug. Weist du die Elterneigenschaft nicht nach, werden sie dir erst einmal den erhöhten PV Beitrag abziehen.

DH so ist es! Diese Frage ist nicht etwa fies gemeint sondern es geht um deine eigenen Beiträge! Denn wenn du die Elterneigenschaft nicht nachweist müssen die dir aus dem Krankengeld den Zusatzbeitrag zur Pflegeversicherung für Kinderlose mit abziehen!

0

Anspruch auf erneutes Krankengeld mit neuer Diagnose?

Wegen Meniskus OP und postoperativer Probleme bezog ich 78 Wochen Krankengeld.

4 wochen habe ich wieder gearbeitet und bin dann aufgrund von Schulterschmerzen und Bewegungseinschränkungen wieder krank.

Nun verweigert mir die Krankenkasse der Anspruch auf erneutes Krankengeld, obwohl die beiden Erkrankugnen nicht im Zusammenhang stehen.

Hat die Krankenkasse recht? Was kann ich dann tun?

Vielen Dank für eine rasche Antwort.

...zur Frage

Brust op von Krankenkasse bezahlt bekommen?

Hat jemand schonmal die Brust op von der Kasse bekommen wenn man zB eine deformation hat?...

...zur Frage

Krankenversicherung mit25 trotz Studium?

Hallo jenny hier, Also bin zurzeit am Studieren und mittlerweile über 25,nun will die Krankenkasse das ich die Beiträge zahle ,letzten Monat hab ich einen Antrag eingereicht damit das BAföG Amt dafür aufkommt,leider wurde der (anscheinend)noch nicht von der Krankenkasse verarbeitet und weil ich auch ein weniggezögerthabund mich erst nach 2 Monaten drum gekümmert hab,kam heute ein Brief.Undzwar soll ich die Rückfalligen Beiträge zahlen , natürlich ist das recht deftig und ich kann das keineswegs aufbringen.Nun zu meineneine Fragen. Kann das BAföG Amt noch oder(überhaupt)fur die Krankenkasse und die Rückfalligen Beiträge aufkommen? Bitte nur auf meinen Fragen antworten und nur wenn ich wirklich Bescheid wisst da mir das doch ziemlich wichtig ist . Vielen Dank Gruß Jenny

...zur Frage

Krankenkassenberater?

Hallo Wenn jemand Fragen zum Thema Rente hat, dann kann er sich sowohl an die BfA , als auch an einen privaten Rentenberater gegen Honorar wenden. Gibt es solche unabhängige Berater auch zum Thema GESETZLICHE KRANKENKASSE ? Ich habe den Eindruck, dass die GKV Fragen die evt. zu einer Beitragsminderung führen ungern oder gar nicht beantwortet. Danke für Eure Antworten

...zur Frage

Krankenkassenvergleich?

Hey. Ich wollte fragen welche Krankenkasse eurer Meinung nach mehr Leistungen übernimmt barmer gek oder die hanseatischen Krankenkasse ? Mit welcher kranke Kasse habt ihr Erfahrung gehabt Dankeschön

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?