Was darf der Zoll am Flugbafen fragen?

...komplette Frage anzeigen

12 Antworten

Der deutsche Zoll hat sehr weitreichende Befugnisse, die u.U. auch vom Grundgesetz verbriefte Rechte einschränken. Ist z.B. alles im Zollverwaltungsgesetz (ZollVG) definiert. Wenn es ganz persönlich wird, dürfen die auch eine Leibesvisitation vornehmen, wenn hinreichender Verdacht besteht.

http://www.gesetze-im-internet.de/zollvg/__10.html

Zur Beantwortung von Fragen kannst Du nicht gezwungen werden.

Ja, es kann Dir durchaus passieren, dass die Fragen ob Du Verwandte besuchst, geschäfltich dort bist oder einfach nur Urlaub machst. (Das wurde ich schon gefragt.) Man benötigte in "mein" Einreiseland auch ein anderes Visum wenn man dort Arbeiten wollte und eben nicht nur Urlaub machen. Also war das eine berechtigte Frage. Allerdings weiß ich nicht mehr ob das die Zollbeamten oder andere gefragt haben.

Letztendlich fragen die das 100derte von Personen am Tag und nach ein paar Minuten haben die eh vergessen was ich denen erzählt habe. Das interessiert die doch nicht persönlich.

Wenn Du die Fragen nicht in der Öffentlichkeit benantworten willst, frag doch einfach, ob Du das unter 4 Augen beantworten darfst.

Der Zoll ist keine Polizei sondern eine Kontrollbehoerde fuer Abgaben und den Bundesfinazministerium unterstellt. Sein Aufgabe ist es nach waren zu suchen welche nicht eingefauhrt werden duerfen od. noch zu versteuern und zu verzollen sind. Daher darf er fragen ob Du solche Waren hast und ggf, das auch kontrolieren, z. B. Gebaeckkontrolle.

Insofern du nicht in "besondere" Länder wie USA oder Australien einreisen willst, dürfte es kaum Probleme geben. Aber eben in Australien ist der Zoll extrem "scharf". Die dürfen dich alles fragen. Und desto weniger du kooperierst, desto größer die Chance, dass du mit dem nächsten Flugzeug Richtung Deutschland bzw. letztem Abgangs-Fughafen zurückfliegen darfst. Wenn du nichts zu verheimlichen hast, dann kannst du doch alles wahrheitsgemäß beantworten. Desto komischer du dich verhälst, desto schwerer machst du es dir doch nur selber und desto verdächtiger wirst du für den Zoll und die Polizeibehörden. Insosfern ist die Frage Quatsch. Meine Erfahrung beim Zoll: Offen, ehrlich und freundlich sein - dann geht alles ganz zügig!

Beim deutschen Zoll ist es ebenso. Also mache keinen Blödsinn und sei einfach ehrlich. Was bringt es zu schweigen, wenn du nichts angestellt hast?

Außer den Personalien anzugeben musst Du mal gar nichts - bzw. kaum etwas denn Du solltest nachweisen können, was Du im Sicherheitsbereich des Flughafens zu suchen hast, wie Du dort reingekommen bist, das bedeutet mit welchem Flugzeug genau (worauf man dann auch schon weiß, woher Du gekommen bist).

Du kannst alles Weitere auch ablehnen zu beantworten.

Aber Du wirst dann recht schnell bemerken, je mehr Du Dich bochsbeinig anstellst und einen kleinen Smalltalk ablehnst, desto genauer wird man bei Dir nachschauen, ob da nicht was ist.

Ein solches Geschpräch wird eingesetzt um zu ergründen, wie das Gegenüber drauf ist. Je mieser Du drauf bist, umso genauer schaut man nach, ganz einfach.

Man führt dort nicht Buch darüber, was wer wo gemacht hat es sei denn, man findet was bei Dir, ansonsten ist es den Beamten eigentlich sowas von Banane, wer, was, warum und woher Du bist.

Wohl kaum, höchstens wenn ein bestimmter Verdacht vorliegt, der Polizei. Wird wohl kaum vorkommen. Der Zoll interessiert sich mehr für Mitbringsel.

Budeler 10.02.2014, 01:52

Habs vorhin mitbekommen, da haben die Beamten alle Detials befragt. Sogar was die junge Dame genau in dem Kloster auf Palma gemacht hat und wie das genau war usw. um die Richtigkeit ihrer Geschichte zu prüfen um zu sehen ob gelogen wird. ICH will sowas nicht beantworten wenns nicht muss.

0
Sonnenstern811 10.02.2014, 02:05
@Budeler

Meinst du nicht es war die Bundespolizei? Wäre ja kaum zu fassen. Ich würde dann erstmal fragen, was der Blödsinn soll, wenn ich nicht gerade aus Syrien käme.

0
DerCAM 10.02.2014, 02:12
@Budeler

Das ist ganz normal. Unverfaenglich erscheinende Fragen und lockeres Geplauder dienen dazu, sich ein Gesamtbild zu verschaffen und um festzustellen, ob da alles zusammen passt oder ob sich anfaengliche Verdachtsmomente durch Unstimmigkeiten bei den Antworten verstaerken.

Die wollen im Gespraech feststellen, ob sich daraus irgendwelche Anhaltspunkte ergeben, die eine genauere oder auch gezieltere Kontrolle erforderlich erscheinen lassen.

2
Budeler 10.02.2014, 01:52

Habs vorhin mitbekommen, da haben die Beamten alle Detials befragt. Sogar was die junge Dame genau in dem Kloster auf Palma gemacht hat und wie das genau war usw. um die Richtigkeit ihrer Geschichte zu prüfen um zu sehen ob gelogen wird. ICH will sowas nicht beantworten wenns nicht muss.

0

Ja musst du, der Zoll stellt diese Fragen weil man aus den Antworten ableiten kann ob du lügst und ob du Drogen oder Schmuggelware dabei haben könntest.

Budeler 10.02.2014, 01:53

Kann ich diese Aussage auch verweigern und wenn dann von der Polizei verhoert werden?

0
DerCAM 10.02.2014, 02:03
@Budeler

Ausser zur Person (Name, Wohnort u.s.w.) brauchst du ueberhaupt keine Angaben zu machen, auch nicht gegenueber der Polizei (was sowieso egal ist weil der Zoll ohnehin die gleiuchen Befugnisse wie die Polizei hat).

Je staerker du verdaechtig erscheinst desto genauer wird man kontrollieren.

1
Budeler 10.02.2014, 02:06
@DerCAM

Die können ruhig kontrollieren, aber nicht mich ausfragen^^ Danke.

0

Fragen darf der (deutsche) Zoll alles, beantworten muss man aber nur die Frage nach mitgebrachten Waren (Nichtantwort oder falsche Antwort könnte teuer werden).

Das interessiert den Zoll erstmal gar nicht. Die wollen wissen, was du einführst und ob du die erlaubten Limits einhälst.

Budeler 10.02.2014, 01:52

Habs vorhin mitbekommen, da haben die Beamten alle Detials befragt. Sogar was die junge Dame genau in dem Kloster auf Palma gemacht hat und wie das genau war usw. um die Richtigkeit ihrer Geschichte zu prüfen um zu sehen ob gelogen wird. ICH will sowas nicht beantworten wenns nicht muss.

0

Fragen duerfen die so ziemlich alles. Antworten musst du aber auf gar nichts (ausser Angaben zur Person).

Die wollen wissen, was du einführst und ob du die erlaubten Limits einhälst.

Letztendlich kann der Zoll ALLES fragen. Hier bei uns passiert das nur bei Stichproben oder Verdachtsmomenten. Z.B. in den USA sind diese Fragen standard und die Einreise von der Beantwortung dieser abhängig.

Was möchtest Du wissen?