Was damit wohl gemeint ist...?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

http://de.wikipedia.org/wiki/Lycopin

von wegen, Lycopin ist ein sehr guter Wirkstoff zur Vorbeugung verschiedener Erkrankungen.... es gab vor kurzem einen wissenschaftlichen Bericht im TV über Lycopin.

Ich glaube du hast den Sinn der Frage missverstanden!

0
@adianthum

Dann hättest du es klarer formulieren müssen. Ich ging davon aus, dass sie spezielle Sorten miteinander gemischt haben, also eine Neuzüchtung, die besonders viel Lycopin enthält. Und von was gehst du aus?

0
@Weltenwandlerin

die Firma Landgard hat diese Sorte gezüchtet. Was auch ganz normal ist im Bereich der Tomatenzucht (wenngleich ich selbst in meinem Garten nur historische Tomaten anbaue, derzeit ca. 28 verschiedene Sorten, angefangen von peruanischen bis hin zu russischen Tomaten). Sie haben Sorten gekreuzt, die eben besonders viel Lycopin enthalten und hieraus die Sorte LycoPlus entwickelt. Von daher sehe ich nichts verwerfliches an diesem heutigen Angebot (bis auf die Tatsache, dass solche besonderen Sorten immer sehr teuer verkauft werden, und "normale" Tomaten nicht recht viel weniger Lycopin enthalten. Mit Genmanipulation oder gar radioaktiver Bestrahlung hat die Aufzucht dieser Tomaten nichts zu tun.

0
@Weltenwandlerin

Aha? Und wie bitteschön veredelt man Saatgut?

Veredelung bedeutet normalerweise z.B. eine Zuchtrose auf einen Wildling aufzupropfen. Veredelung ist ein Prozess, der an der lebenden Pflanze vollzogen wird- NICHT an einem Samenkorn. Also, wie kreuzt man 2 Samenkörner miteinander? Indem man Erbinformationen austauscht- oder etwa nicht? Von Samenkorn zu Samenkorn- wie anders soll da gehen als mit dem "Skalpell"? Samenkörner lassen sich nunmal nicht so einfach kreuzen.

Es wird von veredeltem Saatgut geschrieben, nicht von veredelten Tomatenpflanzen oder einfach nur Sorten.

Mich mach eine solche Umschreibung mehr als nur ein bißchen misstrauisch.

0
@adianthum

unsere ganzen Tomaten, die im Handel angeboten werden, sind letztendlich Kreuzungen. Und zwar sehr unglückliche. Sie sind zum Teil günstig für den Erwerbsanbau, also die großen Gärtnereien oder Betriebe, die sie anbauen. Sie sind weitgehend resistent, aber haben so gut wie keinen Geschmack mehr. Daher gibt es viele im Privatbereich, die sich auf den Anbau alter, unverfälschter Sorten spezialisieren. Fast alles Gemüse, welches du kaufst, stammt aus veredelten Sorten... das heißt, es werden Sorten miteinander gekreuzt. Veredelung, wie du es schilderst, ist EINE gängige Praxis... Aber es geht hier nicht um Veredelung in diesem Sinne.... was glaubst du, werden neue Rosen gezüchtet? Es wird EINE Rose mit dem Samen einer anderen Rose bestäubt um auf diese Weise eine neue Rose zu züchten.

du hast anscheinend nicht unbedingt die große Ahnung, wie neue Sorten gezüchtet werden bzw. bis vor kurzem gezüchtet wurden... das hatte damals nichts mit Skalpell und dgl. zu tun, sondern man experimentierte mit Samen auf Fruchtständen und brachte auf diese Art neue Sorten zum Vorschein. Ich vermute mal, dass ca. 99 % aller Pflanzen, die derzeit im Handel sind, auf diese Weise entstanden sind....

0
@Weltenwandlerin

Das ist mir schon klar, aber dann sollte man von Kreuzungen oder Züchtungen sprechen- aber doch nicht von "innovativ veredeltem Saatgut". Bei der Bestäubung von 2 verschiedenen Sorten spricht man nicht umsonst von einer Kreuzung- und wenn was draus wird, von einer Neuzüchtung. (Ich stamme übrigens aus einer Gärtnersfamilie und bin durchaus mit der Materie vertraut- sonst hätte mich diese Formulierung niemals auf die Palme gebracht.)

0

Viele leute lassen sich durch sowas veräppeln... die denken dann ohhh is wieder was ganz tolles gesundes und kaufen es dann halt auch ohne zu wissen was es bewirkt... allgemein wird man im leben oft mit sowas gelockt ohne zu wissen wozu es überhaupt benutzt wird ;-)

Was möchtest Du wissen?