Was Claude Monet mit seiner Kunst ausdrücken wollte- ist der Text in Ordnung?

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Ganz elementar falsch ist folgendes:

Er wollte nicht die Natur abbilden!

Er wollte den Moment, das Licht, den Eindruck der Situation, sprich die Impression einfangen. (Deshalb benutzt er ja auch kein Schwarz)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Mysterygirl7070 24.03.2014, 18:42

Vielen Dank, aber kommt leider etwas spät(oder ich habe es zu spät gesehen..).. musste heute meinen Vortag halten..Na ja ist ganz gut gelaufen: -D: -D: -D Ich fange langsam an, mich wirklich für seine Kunst zu interessieren, habe sogar ein paar seiner Werke nachgemalt, finde ist mir echt gut gelungen. Aber William Turners Werke sind auch wunderschön. Monet hat sich ja auch von ihm inspirieren lassen und den Einfluss in seinen Bildern wie z. B. "Sonnenaufgang" wiedergegeben. Ich liebe dieses Bild von ihm! :-)

0
xschwede 24.03.2014, 23:14
@Mysterygirl7070

Na dann ist ja alles gut gegangen. Spannend sind meiner Meinung nach vor allem die Bilder aus seinem Spätwerk: Kurz vor seinem Tod sind seine Bild ziemlich rötlich geworden und die darauf abgebildeten Seerosen aus seinem Garten sind für Außenstehende eher dem Expressionismus zuzuordnen. Die Zeitgenossen waren über diese wunderlichen rötlichen Bilder verwundert. Aber der arme Kerl ist im Endeffekt nur fast erblindet und hat seine Außenwelt nunmal so wahrgenommen, wie er gemalt hat. Und dabei sind für die Zeit sehr frühe, unbewusste, abstrakte Werke entstanden.

1

Was möchtest Du wissen?