was bruach man allles zum selber zu wickeln beim dampfen und was kostet das und kann man mit den größeren tanks dann auch länger dampfen?


25.01.2021, 15:27

Daten Amor NSE:

Tankvolumen: 3ml

Durchmesser: 26mm

Gewinde: 510er

Material: Kunststoff, Edelstahl

subohm-fähig

Top Filling

Airflow Control

diese daten haben meinen tank.

bei den 3 ml fülle ich so circa 4 mal nach jeden tag.

ich möchte bestenfalls so einen tank haben mit 15-20 ml , mir egal ob es blöd aussieht.

ich hab einen alten Wismec Akkuträger mit maximal 80 watt.

meine akkuzelle für dieses gerät ist

liion akku 3,6 V / 2600mAh/ 35 A.

Das wüde ich gerne alles so bebehalten, bis auf den Tank, hat da jemand den richtige tank ohne selber wickeln zum müssen?VG

3 Antworten

Es gibt 40ml tanks allerdings ist das dann nicht mehr praktisch und das nachfüllen ist ja nun nicht umständlich.

zum selber wickeln brauchst du nur ne coil Watte und nen Selbstwickelverfampfer, Coil und warte kosten wenige Cent und der Verdampfer nicht mehr als ein normaler.

  1. was braucht man: Draht, Mesh oder fertige Wicklungen in passender Größe und Bauart und natürlich einen zu den eigenen Vorlieben und Bedürfnissen passenden Selbstwickler
  2. Werkzeug: ne scharfe Schere für die Watte, einen feinen Seitenschneider für den Draht, zum komplett selber Wickeln eine Wickelhilfe und früher oder später auch bessere Schraubendreher
  3. was kostet das: kommt drauf an, WAS und WO du kaufst :-) Ein Selbstwickler um die 30 - 50€, nen brauchbaren Fertigsatz Werkzeug um die 10 - 25€... Draht und Watte gibts in allen möglchen Preisklassen

"ich möchte bestenfalls so einen tank haben mit 15-20 ml , mir egal ob es blöd aussieht." - naja... da ist ja nicht nur die Optik, auch die Bauart und die Leistungsparameter wie Luftdurchsatz, Größe der Verdampferkammer, Nachflussöffnungen... sind wichtig... so ein 20ml Tank würde dir ja nicht viel helfen, wenn der nicht zu deinem Dampfverhalten passt.

"kann man mit den größeren tanks dann auch länger dampfen?" - ja... wenn sich an der Dampfmenge pro Zug nichts ändert schon. Hast du mit einem größeren Verdampfer aber auch mehr Dampf pro Zug steigt der Verbrauch an Liquid an.

"Das wüde ich gerne alles so bebehalten, bis auf den Tank, hat da jemand den richtige tank ohne selber wickeln zum müssen?" - das wird shwer bis unmöglich.... schon bei den Selbstwicklern gibt es nicht viel Auswahl mit mehr als 5ml Tankinhalt, Fertigcoiler sind da noch rarer.. und dann kommt wieder der Fakt dazum das der auch zu deinen Dampfgewohnheiten passen muss. Mehr Inhalt bedeutet bei Fertigcoilern auch gern (deutlich) mehr Dampf und damit ein (deutlich) höherer Verbrauch und vor allem Leistungsbedarf, bei dem die 80W deines Akkuträgers echt zu wenig sein können.

Woher ich das weiß:Eigene Erfahrung – Ich dampfe seit 5 Jahren und bin aktiv in Foren
Von Experte Franky1962 bestätigt

Selber wickeln senkt den Verbrauch in der Regel nicht. Also Nachfüllen musst du genau so oft.

Da geht's mehr drum, mehr Kontrolle über Dampf- und Geschmacksentwicklung zu bekommen.

Du brauchst dafür den Heizdraht, am Besten eine Keramikpinzette zum Wickeln, einen Tank mit Deck zum drauf Wickeln oder eine RDA für deinen Tank, und Watte. Meistens nimmt man Muji Watte, weil die nicht behandelt ist und entsprechend keine Chemikalien in das Liquid oder den Dampf abgibt.

Es gibt auch so Wickelhilfen, die sind auch ganz praktisch.

Was möchtest Du wissen?