Was bringt mir ein Wartesemester (Hochschule)?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Vor längerem habe ich gelesen dass wenn man sich schon einmal beworben hat die nächsten Jahre als Wartesemester zählen,

Nein.
Als Wartesemester zählt die Zeit NACH Erhalt der Hochschulzugangsberechtigung, die man nicht an einer Hochschule in Deutschland eingeschrieben war.

...heißt das also dass mein Schnitt nach den zwei Jahren Ausbildung besser wird

Ebenfalls nein.
Mit Wartesemestern kann man in ein anderes Auswahlverfahren, in dem der Abiturdurchschnitt nur zweitrangiges Kriterium ist.

https://www.nc-werte.info/faq/wartesemester/was-ist-ein-wartesemester.html

Die Semester, die du seit dem Abi nicht an einer Hochschule eingeschrieben warst, zählen bei einer Bewerbung als Wartesemester. Diese können je nach Hochschule, Auswahlverfahren und NC, eine Zulassung begünstigen.

Die Zeit, die du in einer anderen Ausbildung verbracht hast, kann übrigens auch als Wartesemester angerechnet werden :)

Also könnte ich durch eine Ausbildung und durch einen Studienfähigkeitstest meinen Schnitt deutlich verbessern damit ich nach zwei Jahren, wenn ich mich gegen die Bank entscheiden würde, eine viel bessere Chance hätte als jetzt? 

0
@19NB96

Im Grunde richtig, nur wird durch Wartesemester nicht dein Schnitt verbessert, sondern wird bei den Hochschuleigenen Auswahlkriterien anders berücksichtigt.

Aber ja, du kannst nachdem du schon eine Ausbildung angefangen oder beendet hast, deine Chancen auf eine Zulassung verbessern. Schau dir mal im Internet die NCs und benötigten Wartesemester der letzten Jahre an der gewünschten Hochschule an.

1

Was möchtest Du wissen?