Was bringt mir diese Fähigkeit?

11 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Dann magst du wirklich die "Mathematik" und nicht das "Rechnen", was man in der Schule fälschlicherweise Mathematik nennt. Da du gesagt hast, dass dir für ein Schülerstudium einfach die Zeit fehlt, würde ich dir empfehlen, auf Youtube-Videos zurückzugreifen und jeden Tag einfach mal auf Youtube ein paar wissenswerte Videos schaust, da gibt es Haufenweise gut erklärte Videos für die Einführungssachen und -wenn du lange genug suchst- auch gute Videos für anspruchsvollen Stoff. Ich hatte meine Schwierigkeiten mit der Topologie, nach einem Youtubemarathon über Mengenlehre und Topologie hab ichs dann auch verstanden und konnte selbstständig das Skript durcharbeiten (mein zweites Semester ist bald erst vorbei, Topologie steht also erst in einigen Monaten an, es schadet nie sich vorzubereiten).

Mathematik soll Spaß machen, und du hast offensichtlich keinen Spaß daran, nicht herausgefordert zu werden, also einfach nur dumme Sachen auszurechnen. Überlass das, wie Willy1729 schon sagte, den Rechenknechten Hust Informatikern Hust ;) Sieh dir an, wie man Beweise führt und stopf dich an Wissen voll! Aber Vorsicht, viel fressen führt zu Fettleibigkeit, ich hatte irgendwann kurz vor Ende des ersten Semesters einfach keinen Bock mehr auf Mathematik und konnte es nicht mehr sehen, eine Woche Distanz nehmen und Urlaub wirkt wunder!

Meine Empfehlung: Gib in der Schule alles, was du geben kannst, und wenn dann noch Zeit bleibt, hol dir UNVERBINDLICH (also aus eigenen Quellen, kein Schülerstudium wo du wirklich hinmusst) nebenbei Mathematik, die auch Spaß macht ;) Um deine Frage wirklich beantworten zu können, sie hieß ja frei "und was bringt mir der Müll?", erstmal garnichts. Aber wenn dir das, was du gut kannst, Spaß macht, dann kann dich nichts mehr aufhalten.

LG

Kleiner Ausblick für Jobchancen: Ich sehe deine Antworten ja jeden Tag hier und sehe, dass du eine tolle Lehrerin werden wirst. Aber der Nachteil daran ist, dass dir nach bereits zwei Wochen Studium der Schulstoff wie Kinderkram vorkommen wird. Das sein Leben lang zu machen ist nicht jedermanns Sache, ich kämpfe immernoch damit, weil so viel dafür, aber auch so viel dagegen spricht. Mit einem Mathematikstudium wirst du sehr viele Berufe entgegengeworfen bekommen, die dich sehr fordern, dazu zählen Führungspositionen und Finanzmanagementbereiche, ebenso aber auch Forschung und (höhere) Lehre. Wenn du einen guten Mathematikabschluss hast, wirst du keine Schwierigkeiten haben, einen Job zu finden, aber das heißt nicht, dass dir nicht jeder Job Schwierigkeiten bereiten wird.

1
@Roach5

Ich hab ein Schülerstudium ja begonnen und daher weiß ich das mit der Zeit, Versuch macht kluch :)
Und da stimmt ich dir vollkommen zu.

Und danke dir für deine sehr gute Antwort.

0
@Roach5

Zur Information !! Die Topstellen,wo man Millionen pro Jahr verdient,werden von Kindern besetzt,die sehr reiche Eltern haben..

Die privaten Schulen können 40000 Euro pro Jahr und mehr kosten.

Ein Nachhilfekurs übers Wochenende kann 500 Euro oder mehr kosten.

Die Ausbildung kann somit 750000 Euro kosten (Abitur mit 2 und Studium an einer Eliteuni - sowas wie "Westpoint" 

Normalverdiener können dies auf keinen Fall bezahlen !! 

1
@fjf100

Das ist ein Klischee.

Mit einem Abitur kannst du überall studieren, wenn du dich ins Zeug legst, einen Nachhilfekurs brauchst du nicht wenn du dich anstrengst und an meiner Uni gibt es kostenlose Helpdesks bei Problemen, die von hohen Semesterstudenten/Doktoren/Professoren besetzt werden. Die Ausbildung im Fach Mathematik kostet dich in Deutschland nicht mehr als ein normales Fach, und Westpoint ist auch keine Eliteuni für Mathematik, da würde ich nicht im Traum jemanden freiwillig hinschicken wollen.

0

Ganz genauso gings mir. Hab dieses Jahr jetzt mein Abitur gemacht und eben auch wegen kleinigkeiten nur 14 geschrieben. Man muss dabei einfach lernen, auch auf die kleinen dinge zu achten. Gegen die Langeweile im Unterricht hab ich mich in die letzte Reihe gesetzt und mit nem Kumpel über interessantere Ideen geredet als über die Hausaufgabe der letzten woche, die dann doch die ganze Stunde in Anspruch nahm, weil jemand mal wieder was ganz anderes raus hatte.

Wenn dir Mathe doch auch so einfach fällt, dann nimm doch noch Physik (hast du nicht dabeistehen) als Leistungskurs. Dein Vorteil ist auch, dass du dadruch dich mehr auf die anderen Fächer konzentrieren kannst um einen guten Abschluss zu bekommen und kannst Mathe etwas weniger Beachtung schenken.

Später kannst du ja Mathematik studieren oder in die Technik gehen, in der vieles sehr mathematiklastig ist.

Kurz gesagt: Mach einfach das Beste daraus, und mach es, weil es dir Spass macht.

LG

Ich liebe Mathe und mir sind auch irgendwie die Punkte wichtig. Die krieg ich im Mathe LK, deshalb :)
Aber mein Mathelehrer meint auch, dass ich da mal gefordert wäre...

0

Wissen ist Macht !! Je mehr Wissen man hat um so mächtiger wird man !!!

In der Mathematik geht es nur um die exakte Anwendung von Formeln und Rechenregeln.

Diese Formeln und Regeln,wurden von Leuten entwickelt,die sich dafür interessiert haben,deshalb findet man heute in Wissenschaft und Technik deren Namen.

Beispiel ist der Herr "Newton".Nach ihm wird die Kraft bezeichnet F=m*a

Einheit ist Kg * m/s^2 = Newton.

Oder der Carnot-Prozeß.Die war ein französischer Kanonier und dieser wunderte sich ,warum Kanonen heiß wurden. Er beschäftigte sich daher sehr lange mit der Umsetzung von Wärmeenergie in mechanische Arbeit.

Wenn du die Begabung hast,kannst du ja überall dort einsteigen,wo dies von Nutzen ist.Dabei kannst du dann noch nebenbei viel Geld verdienen.

Lass doch mal deinen IQ (Intelligenzquotient ) testen. Ab 130 ist mehr als gut.

Normale Menschen schaffen nur 80 - 130.

Wenn du in der Mathematik Formeln,Rechenverfahren entwickelst,die es heute noch gar nicht gibt,kannst du dir ja vielleicht den Nobelpreis holen !!

Wenn dir die Schule zu einfach ist,dann kannst du dir ja Aufgaben von der Universität besorgen .

Was heute noch nicht gelöst ist z.Bsp. y= a1 * sin (w1 *t + b1) +a2 * cos(w2*t +b2)

Dies ist die Überlagerung von 2 Vektoren (harmonische Schwingungen) mit unterschiedlicher Winkelgeschwindigkeit , w1 und w2.

Das Ergebnis ist eine periodische Schwingung,die aber keine harmonische Schwingung ist !!

Ich kann sowas nur mit meinen Graphikrechner darstellen.

Eine Formel mit der man das in "Handarbeit" rechnen kann,kenne ich nicht  

In der Mathematik geht es nur um die exakte Anwendung von Formeln und Rechenregeln.

Das Wörtchen "nur" wäre zu streichen.

Natürlich muss ein Mathematiker das auch können. Aber wo kommen denn diese Formeln und Rechenregeln her? Wie findet man sie? Woher weiß man, dass sie richtig sind? In der Mathematik geht es eher um sowas.

1

Lass doch mal deinen IQ (Intelligenzquotient ) testen. Ab 130 ist mehr als gut.

Du weißt nicht, wie lange man mir das schon sagt...12 Jahre sind ja wohl lang genug.

Außerdem: Was bringt es mir, zu wissen, ob ich eventuell hochbegabt bin oder nicht?

Und der letzte von dir angesprochene Aspekt klingt sehr interessant :)

0
@DieChemikerin

In Wissenschaft und Technik,geht es um Daten und Fakten.

Wissenschaftler und Techniker müssen beweisen,dass was sie sagen auch richtig ist.

Wissenschaft und Technik ist ein sehr großes Gebiet,was auch 1000 Hochbegabte nicht beherrschen können.

Du machst erst einmal dein Abitur und dann musst du wissen,was du eigentlich willst.

Die Frage ist,wo du eigentlich einsteigen willst,Chemie , Physik,Mathe,Informatik,Luft und Raumfahrt usw..

Vieleicht kannst du ja Pilotin werden,Hier verdienst du dann 100000Euro und mehr und kannst mit 55 in Rente gehen !!

Du fliegst dann als Chefpilotin den A 380.Wäre das denn nicht der      "Kick" für dich ??

Mathematisch ist das doch kein Problem für dich !!

0
@fjf100

Mathematisch gesehen nicht, aber sowas würde mir kein Spaß machen. Auch, wenn ich sehr gern fliege.

0

Wie löse ich die Aufgabe (Mathe,Wurzeln)?

Die Aufgaben:

1. 

Wurzel von 10 -2 * Wurzel10 ist gleich -2* Wurzel 10. Das habe ich im Lösungsbuch gesehen,aber warum ist das so? Ich dachte Wurzeln kann man 'mal nehmen', also hätte ich Wurzel10 MAL Wurzel10 gemacht, aber so ist es anscheinend nicht richtig. Kann mir das bitte jemand erklären?

(Genauso wie die Aufgabe Wurzel 6 +3 *Wurzel6. Das Ergebnis ist 9*Wurzel6, ich versteh das nicht. Woher kommt denn bitte die 9?)

...zur Frage

Mathe Wurzel Brüche dividieren?

Hallo , ich brauche bei mathe kurz Hilfe

Wie rechne ich wurzel bruch : wurzel bruch? Beispiel Aufgabe : wurzel 5/9x (x hoch 2) : Wurzel 12/5y ? 😭

...zur Frage

wie löst man aufgaben mit wurzel und quadrat gleichzeitig?

steht in der frage und auch bei den bildern

...zur Frage

Was gibt Wurzel 5 im Quadrat?

Mathe Wurzel

...zur Frage

Wurzeln ziehen (Quadrat)?

Zur Aufgabe c: eigentlich habe ich es immer bei den Aufgaben so gemacht bei a und b das ich den Flächeninhalt durch die Anzahl der Quadrate gemacht dann hatte ich den Flächeninhalt von einem Quadrat davon hab ich dann die Wurzel gezogen und das war dann von einer kurzen Seite den Umfang berechnen bei der c ist es leider so das wenn ich die Wurzel ziehen will es keine passende Quadratzahl gibt (70,57) wie komme ich jetzt zum Umfang bitte mit Rechenweg

...zur Frage

Was soll ich bei dieser Aufgabe machen (Mathe)?

Die Aufgabe lautet "Ergänze die Summe, so dass der entstehende Term als Quadrat einer Summe oder Differenz geschrieben werden kann. Schreibe das Quadrat auf." Die erste Aufgabe wäre " e² + ? + f²" und ich hab keine Ahnung was ich damit machen soll. Kann mir jemand anhand der Aufgabe erklären? Danke im Voraus. ^^

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?