Was bringt Frostfutter für Aquariumsfische?

6 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo,

Frostfutter ist eine Möglichkeit, den Aquarienfischen die Nahrung zu geben, die in Form, Größe und Zusammensetzung (fast) ihren natürlichen Beutetieren entspricht. Das kannst du mit Trockenfutterflocken niemals erreichen.

Frostfutter gehört - neben Lebendfutter - zum gesündesten, womit man Fische füttern kann und ist somit wichtiger Bestandteil für eine optimale Ernährung von Zierfischen. Alle für die Fische notwendigen Nährstoffe, Vitamine und Mineralien sind darin enthalten und zwar in natürlicher Form und nicht z.T. künstlich hergestellt wie im Flockenfutter. Und Frostfutter enthält eben auch ganz natürliche Ballaststoffe.

Fische müssen durch das richtige Futter ausgewogen ernährt werden. Allerdings muss man dabei auch immer die ganz unterschiedlichen Futterbedürfnisse der einzelnen Fische beachten, d.h. es gibt kein Allgemeinfutter, das für alle Fische geeignet ist.

Dabei muss ebenso die Wasserregion beachtet werden, in welcher sich die einzelnen Fischarten aufhalten. Und ebenso entscheident ist auch, welche Eigenschaften, welche Größe und Form das Futter besitzen muss. Guppys, als Oberflächenfische brauchen gänzlich anderes Futter - auch von der Form her - als z.B. Welse oder Barsche.

Wenn du deine Fische also wirklich gut versorgen willst, dann brinst du Abwechslung auf den Tisch - eben auch in Form von Frostfutter (aber immer vor der Fütterung auftauen!) und möglichst auch in Form von Lebendfutter.

Deine Fische werden es dir mit Aktivität und Gesundheit danken.

Ist gesünder, vor allem wenn es in Salzwasser eingefroren wurde, belastet das Wasser weniger als Dein Flockenfutter und Deine Fische werden erstmal richtig aufdrehen beim Frostfutter.

Hallo Gude99,

sicher kannst Du Deine Fische auch nur mit Trockenfutter ernähren, doch mit den vielen Sorten Frostfutter, ist eine abwechslungsreiche Ernährung gewährleistet!

Aber ist da nicht sowieso schon alles "tot" wenn das Futter gefrohren ist?

Es ist auch nicht mehr tot, als wenn Du etwas aus dem Tiefkühlfach nimmst!

Ich kann es Dir nur empfehlen, es gibt auch für jede Fischart das richtige, egal ob kleine oder große "Fresser", von Wasserflöhen, über Mückenlarven (weiß und schwarz) bis Bachflohkrebse und Krill! Je nach Besatz, könntest Du sogar etwas Gemüse zufüttern!

Das was @joemaria schreibt, ist natürlich nicht ernst zu nehmen, denn eine abwechslungsreiche Fütterung ist das A&O für gesunde Fische!

Du möchtest bestimmt nicht auch jeden Tag etwas, auch wenn vielleicht sogar Dein Lieblingsessen ist vorgesetzt bekommen?

Dann brauch ich mir ja keine Sorgen um meine Fische machen ;)

Sorgen nicht, doch versuche es und Du wirst sehen, dass sie es mögen werden!

MfG

norina

Aquarium - wie viel Futter für Schwertträger?

Hallo, ich hab mal eine Frage: können sich Fische überfressen? Ich weiß, dass man es mit dem Füttern bei Aquariumfischen nicht übertreiben darf, um das Wasser nicht zu belasten, aber ich frage mich, ob die Fische auch einfach zu fett werden können. Ich hab momentan drei erwachsene Schwertträger (und einige Kleine) in einem 200-Liter-Aquarium und füttere sie zweimal am Tag mit je einer Prise Flockenfutter. Ist das zu viel? Sie fressen immer alles auf - auch dann, wenn ich ihnen mehr gebe. Die Weibchen haben einen ziemlich dicken Bauch, der nicht davon kommen kann, dass sie trächtig sind, weil sie ja gerade erst Junge bekommen haben. Und ich hab im Zooladen auch schon Schwertträger gesehen, die nicht so "dick" aussahen. Kann das von zu viel Futter kommen?

Vielen Dank schonmal für eure Antworten!

...zur Frage

Ist mein Fisch krank oder alt?

Hi, ich habe ein 30x60 aq mit 'guten' Wasserwerten. Ich mache regelmäßig wasserwechsel, achte darauf nicht zu viel zu füttern und habe bis dato nur Guppys in meinem Becken. Dieses läuft seit märz und von meinen ursprünglichen 6 Guppys (2M4W) sind noch 3 Weibchen übrig, da einige Fische zwischendurch krank wurden und starben oder ich sie 'erlöste'. Die anderen 5-6 die ich mittlerweile habe sind selbst 'gezüchtet' und entwickeln sich prächtig. Habe noch ein paar kleine baby's, konnte diese aber nicht zählen. Jedenfalls macht mir eins der gekauften Weibchen seit ein paar Wochen sorgen. Sie erschien mir vor ~ 3 Wochen auf einmal viel blasser und dünner, hat das Flockenfutter zwar in den Mund genommen, aber ausgespuckt, weswegen ich eine welstablette ganz klein bröselte, das hat sie drinnen behalten und eigentlich isst sie jetzt auch wieder. Manchmal zieht sie sich vor den anderen zurück unter den Filter, aber das auch nur unregelmäßig. Heute habe ich zusätzlich gesehen, dass es an ihrem Bauch aussieht, als stünden ein paar Schuppen ab und jetzt mache ich mir sorgen, dass sie wirklich krank ist. Vorher glaubte ich, sie wäre einfach nur alt, aber wenn sie wirklich krank ist, müsste sie doch mittlerweile tot oder andere Fische infiziert sein, oder? Kann mir jemand sagen, was mit ihr los ist? Dünner ist sie seit ich das festgestellt habe auch nicht geworden, aber blasser.

...zur Frage

Wieviel Welstabletten kann ich meinen Fischen füttern?

Hallo zusammen Ich füttere meine braunen Antennenwelse mit flockenfutter(also sie essen einfach mit wenn ich die anderen fischis füttere)und mit diesen wels chips für alle Ancistrus welse;-)wie viel mal aufs mal soll ich von diesenchips füttern und wann ?alle zwei tage oder jeden tag ? Danke euch schon im voraus lg rosi

...zur Frage

Ist Frostfutter teuer?

Hallo

Ich überlege mir Fische zu holen die Frostfutter brauchen

Jetzt wollte ich fragen ob sich das ein 15 Jähriger leisten kann weil ich nicht weiß wie lange ich zum Beispiel mit 1Kg Frostfutter durchkomme.

...zur Frage

Fische sterben nach EASY BALANCE?

Hallo. Nachdem ich mein Aquarium komplett neu eingerichtet habe und die Bakterien von Filter übernommen habe, habe ich das neue Wasser mit Tetras Easy Balance nach angegebener Menge angereichert, um die Wasserwerte zu stabilisieren. Im Verlaufe des Tages ist das Wasser dann immer trüber geworden. Am Abend habe ich einmal mit der Taschenlampe hineingeleuchtet und gesehen, dass die Fische alle nach Luft schnappen und manche bereits auf dem Rücken liegend am Boden starben.

Habe sofort alle Fische wieder aus dem Aquarium gefangen und musste doch traurig feststellen, dass 7, kurz davor noch atmend, Fische bereits gestorben waren :(

Ich habe das Wasser heute morgen mit Tetra Easy Balance zum schnelleren stabilisieren der Wasserwerte nach genauer Angabe angewendet. Das entspricht für mein 180 Liter Becken 2,5mL / 10L = 45mL / 180L.

Was sol ich tun, um meinen Fischen schnellstmöglich wieder ihr Zuhause anbieten zu können, ohne sie Tage oder im schlimmsten Fall Wochen lang in ihrem beheizten und mit Sprudelstein besetzen Eimer ausharren zu müssen?

Und was kann eine Ursache für das schnelle "Fehlwirken" des Mittels oder des Umkippens gewesen sein ?

Nitrit lässt sich ausschließen, dies habe ich per Streifen-test mehrmals getestet. Immer im grünen Bereich.

Vielen Dank für Eure Hilfe vorab :D

LG

...zur Frage

Wie lange kann man Trockenfutter für Fische füttern?

Also kann man bei Fischen das Trockenfutter auch über dem Verfallsdatum weiter füttern? Meine Fische sterben ohne jegliche Erklärung einer nach dem anderen so langsam. Also die eiern bisschen rum und dann sind sie tot. Wasser wurde alles überprüft, alles i.O. Haben auch easylife rein gemacht. Genug Sauerstoff haben die auch, viele Pflanzen usw. - Nun hab ich entdeckt, dass das Verfallsdatum vom Trockenfischfutter/Flockenfutter weit drüber ist. Könnte das an dem Futter liegen?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?