Was bringt es wirklich Gewerkschaftsmitglied zu sein?

4 Antworten

Gerade deswegen: Eine Gewerkschaft kann dir helfen, deine tariflichen Ansprüche durchzusetzen (z.B. durch rechtliche Beratung oder auch vor dem Arbeitsgericht), bzw. kann sich dafür einsetzen, dass dein Betrieb einen ordentlichen Tarifvertrag bekommt.

Wenn die Gewerkschaft in dem Betrieb allerdings kaum Mitglieder hat, kann auch die beste Gewerkschaft nicht viel ausrichten.

Ist zwar schon älter aber bringt es was in die IGM zu gehen bzw. zu bleiben, wenn die Firma in der man arbeitet gar nicht bei der IGM ist?

Es lohnt sich wirklich diese Fragestellung differenziert zu betrachten.

Eine Gewerkschaftsmitgliedschaft hat nur einen erkennbaren Nachteil, die Mitgliedschaft kostet 1% des Bruttolohns.

Ein weiterer Nachteil kann hinzukommen, nämlich dann wenn man mit dem was die Gewerkschaft fordert bzw. als Lobbyarbeit leistet nicht einverstanden ist.

Der Nutzen der Gewerkschaften überwiegt allerdings eindeutig.

Ist der Arbeitgeber tarifgebunden und der Arbeitnehmer Gewerkschaftsmitglied, so besteht ein Rechtsanspruch auf tarifliche Bezahlung. Der Ehrlichkeit halber muss erwähnt werden dass die Arbeitgeber in der Regel auch die nicht in der Gewerkschaft organisierten Arbeitnehmer tariflich bezahlen.

Tarifverhandlungen und Abschlüsse zur Erhöhung der Entgelte, Verbesserung der Arbeitsbedingungen (Manteltarif) der betrieblichen Altersvorsorge bzw. Altersteilzeit. Hier gilt, je mehr Arbeitnehmer organisiert sind, desto durchsetzungsfähiger ist die Gewerkschaft.

Als Gewerkschaftsmitglied hat man einen kostenlosen Arbeitsrechtsschutz, in der heutigen Zeit ist das nicht zu unterschätzen.

Die Gewerkschaften wirken durch Lobbyarbeit der weiteren Verschlechtung der Arbeitsbedingungen entgegen, davon profitieren auch Arbeitnehmer in nicht tarifgebundenen Betrieben. Zudem, viele Arbeitsbedingungen, die uns heute selbstverständlich erscheinen, wurden in der Vergangenheit von Gewerkschaften erkämpft. Je stärker die Gewerkschaften sind desto mehr Einfluss haben sie auf die politischen entscheidungsträger. Gerade heute ist es wichtiger denn je dass die Interessen der Arbeitnehmer möglichst gut vertreten werden, in den Programmen der meisten Parteien werden deren Interessen nicht mehr gut vertreten (freundlich ausgedrückt).

Die Gewerkschaft unterstützt auch in nicht tarifgebundenen Betrieben bei der Wahl eines Betriebsrats.

Ist die Zahl der organisierten Arbeitnehmer innerhalb eines Betriebs groß genug, besteht auch eine Chance den Arbeitgeber davon zu überzeugen dass es nicht nur Nachteile hat wenn der Betrieb tarifgebunden ist.

Sie sehen, es spricht einiges dafür in die Gewerkschaft einzutreten, oder dort Mitglied zu bleiben.

Peter Kleinsorge

der Architekt sollte für den Statiker einen Plan machen. Was muß er liefern und kann der Bauherr Einsicht fordern? die Rechnung von 700,-€ ist bezahlt.?

...zur Frage

Wie hoch ist der Tariflohn eines Kfz Mechatronikers in Bayern?

Ich suche eine verbindliche Auskunft über die Höhe des Bruttolohns für 2017 laut Tarif. Im Internet findet man unterschiedliche und unübersichtliche Angaben hierzu.

...zur Frage

bringt eiweißpulver etwas wenn man es mit 16 nimmt?

ich habe gelesen das es in der wachstumsphase noch garnichts bringt stimmt das?

...zur Frage

Equal Pay - Leiharbeit Firma will mich nicht gleich einstufen wie Firma nach IG metall Tarif?

Ich soll von meinem jetzigen Unternehmen per Arbeitnehmerüberlassung zu einer Firma A entsandt werden, die der IG Metall Metall- und Elektroindustrie angehört und die derzeit tarifliche Entgeltgruppen definiert hat, nach denen ich Eingruppiert wurde. Nun viel mir auf, dass eine Abweichung bei der Entgeltgruppe, der ich eingeilt wurde, vorkommt. Ich schickte meinem Unternehmen die aktuelle Entgeltgruppentabelle der Firma A zu mit der Bitte das Gehalt der Entgeltgruppe in meinen Vertrag einzutragen. Nun kam die Antwort von meinem Unternehmen:

"die Entgelttafel von Firma A ist nicht relevant, da der Equal-Pay-Grundsatz nicht greift."

Mir wurde aber versichert das es per Equal Pay gehandhabt wird. Was nun?

...zur Frage

Was tun wenn der Arbeitgeber sich nicht an den Tarifvertrag hält?

Hallo, ich wollte mal wissen , was ich machen kann , wenn der Arbeitgeber nicht nach dem Tarif bezahlt ? Soweit ich weiß, werden einige Leute , mich eingeschlossen, in unserer Firma unter dem Tarif bezahlt und bei jungen Leuten wie mir wird das schamlos ausgenutzt. Unsere Firma ist jedoch im Verband und benutzt auch teilweise tarifliche Bedingungen. Beim Gehalt zahlt er bei mir zum Beispiel über 400 € unterm Tarif und bei vielen anderen nur so 100-200 € weniger (finde das extrem unfair mir gegenüber, aber der Chef möchte nicht dass wir über das Gehalt reden und ich würde sicher ärger bekommen, wenn ich das bei ihm anspreche ). Ich bin auch in der Gewerkschaft , also müsste er mir ja den Tariflohn bezahlen. Habe aber nirgends erzählt , dass ich in der Gewerkschaft bin , weil ich Angst habe , die stelle zu verlieren ( wenig Geld ist ja leider besser als gar keins ...). Kann man die Firma irgendwo anonym melden oder was könnte man denn machen ? Werde schlechter bezahlt als eine ungelernte Arbeitskraft und bin sehr unzufrieden damit (zumal ich auch so wie es der Firma passt eingesetzt werde und mir das weder gefällt noch bringt mir das etwas für meine berufliche Laufbahn und das bewerben wird dann sicher auch schwerer, weil mir für die stellen dann die Berufserfahrung fehlt. Mein Chef kommt mir aber so gar nicht entgegen.. aber das ist ja eine andere Baustelle , ich hoffe dennoch auf irgendwelche Tipps!

LG wishy

...zur Frage

Problem Klarna: Bezahlt aber E-Mail von Ident Inkasso?

Also folgendes: Ich habe vor gut 2-3 Monaten mir Schuhe bestellt von Nike für 86,98€. Diesenhab ich anfangs nicht gezahlt, da ich es vergessen hatte aber Klarna hat mir eine Zahlungserinnerung geschickt. Ich bin mir 100% sicher, dass ich sie danach bezahlt habe. Gestern kam allerdings die E-Mail von Ident Inkasso, dass meien Zahlung noch aussteht. Sie fordern 125,38€ obwohl ich schon bezahlt habe. Selbst wenn ich nicht bezahlt hätte wären die 38,40€ Mahngebühr viel zu hoch!! Ich finde es eine Frechheit, aber ich weiß trotzdem nicht was ich tun soll, da ich Angst habe es könnte noch eine Mahnung kommen mit einer höheren Gebühr. Kann mich jemand da helfen, der Erfahrungen damit hat?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?