was bringt es mir, wenn ich weiß ob ich hochbegabt bin?

10 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Mensa mag ja ganz nett sein, aber ich würde nicht zu viel darauf geben. Ich habe für die Aufnahme an einer Privatuni einen wirtschaftspsychologischen Test gemacht, und beim Feedback kam raus, dass ich die alleroberste Messlatte erreicht hätte, hochbegabt mit sehr feinen sozialen Antennen wäre (anscheinend eine seltene Kombi ;-)) etc. pp. Die W.-Psychologin meinte, das sei jetzt Grund, eine Flasche Schampus zu köpfen. Allerdings trinke ich keinen Alkohol, nicht gut für meine grauen Zellen ;-)

Natürlich ist man erst mal happy, aber so viel bringt es einem nicht. Klar, wenn man von anderen als dumme Kuh bezeichnet wird, fühlt man sich irgendwie überlegen ;-)

Ich hab dann auch überlegt, mal einen Mensa-Test zu machen, aber ich habe echt keine Lust, an noch einen Verein gebunden zu sein. Und auch bei Mensa sind weltweit die Tests ja verschieden. In den USA soll es IQ-Tests geben, bei denen des öfteren Werte über 200 rauskommen. Und ich wage zu bezweifeln, dass der Durchschnittsamerikaner schlauer ist als andere Nationalitäten. Also kann man sich auf dieses Testergebnis auch nicht absolut verlassen.

Wenn man sein Ego stärken will, ist es ganz nett ;-) Aber falls Du wegen ein oder zwei IQ-Punkten scheitern solltest, wirst Du vll eher runtergezogen und enttäuscht sein.

also iqtests haben nichts mit hochbegabung zu tun und sind von "göttern in weiss"entwickelt worden um menschen in kategorien zu unterweisen.ich darf an rain man erinnern ein autist der telefonbücher auswendig lernen konnte ohne bezahlung nur aus innerem antrieb

0
@wirsehner

Welchen genau meinst Du jetzt? Der wirtschaftspsychologische Test bei mir war an sich kein reiner, typischer IQ-Test. Es waren auch ein paar Sektionen mit kognitiven Fähigkeiten dabei, aber im Allgemeinen meinte die Dame, dass getestet würde, wie schnell die Synapsen arbeiten. Und dann dazu eben noch soziale Aspekte.

Die anderen, als IQ-Tests bezeichneten Prüfungen sehe ich ja generell eher skeptisch, da es da starke Länderunterschiede gibt. Mensa sagt z.B., dass man, um als hochbegabt bei ihnen eintreten zu können, intelligenter als, ich glaube, 90% der Bevölkerung sein muss. Was in DE anscheinend den 130er Wert hervorbringt.

0

Meiner Erfahrung nach muss ich sagen, es bringt eigentlich nichts. Zumal Eignung und Neigung zwei verschiedene Dinge sind. Von daher hat es mich persönlich eher unter Druck gesetzt. Ich hatte immer das Wissen, dass ich mehr könnte. Dass ich was machen sollte, dass mich intellektuel herausfordert.... Nur dummerweise entspricht das nicht dem, was ich machen möchte. Das kann einen gerade in jungen Jahren schon etwas durcheinander bringen.

Aber du weisst, dass du alles machen könntest, wenn du denn möchtest. Wichtig ist, dass du deswegen nicht überheblich wirst anderen gegenüber, die in deinen Augen den geringeren IQ haben. Wenn es für dich wichtig ist, den Test zu machen, dann tu es. Ich würde einfach darauf hinarbeiten, dass ich mich in Zukunft mit den Dingen befassen kann, die ich liebe. Du musst trotzdem noch arbeiten, auch wenn dein IQ hoch ist.

Ich weiß nicht, welchen Nutzen ein solches schriftliches Testergebnis für Dich haben kann. Also ob daraus bspw. berufliche Vorteile entstehen. Ich denke, aber was Dir vielleicht daran helfen könnte wäre der Kontakt zu mehr Menschen, die Dir ähnlicher sind. Was die Spiele angeht. Versuchs vielleicht mal mit GO oder Reversi. ;-)

Was sagt eine Kompetenzanalyse über den IQ von mir aus?

Hallo meine Klasse hat letztes Jahr eine Kompetenzanalyse durchgeführt in der ging es eben um die versch. Kompetenzen von uns Schülern. Im Bereich Kognitive Kompetenzen folgende Ergebnisse: Merkfähigkeit: 2 von 5 möglichen Punkten. Konzentrationsfähigkeit: 2 von 5 Räumliches Vorstellungsvermögen: 5 von 5 Schlussfolgerndes Denken: 4 von 5 wobei das der letzte Test war ich ich zu der Zeit keine Lust mehr hatte (siehe Konzentrationsfähigkeit :D ) und die letzten Fragen nur per Zufallsprinzip gewählt habe( aber nur 4-5 Aufgaben).

Nun mache ich mir ernsthafte Gedanken darüber was ich wohl für einen Intelligenz Quotienten habe, denn dort werden häufig ja die letzten beiden Themen berücksichtigt oder? Nur leider habe ich ernsthaft schiss vor einem schlechten Ergebnis. Denn wenn am Ende irgendwas wie 110 oder so herauskommen würde, wäre ich schon sehr enttäuscht von mir.

In der Schule habe ich in Mathe und Physik hauptsächlich 1 und 1-2. Natürlich könnte ich einem gewissen Teil nur auswendig lernen aber eben nur einen geringen Teil. Von auswendig lernen halte ich sowieso nichts, denn das ist nicht schwer und deswegen mach ich es auch nicht. So kommt in dem ein oder anderen Vokabeltest eben eine 3-4 raus. Auch sonst lerne ich SELTEN auswendig natürlich geht das in Geschichte zum Beispiel gar nicht ohne auswendig lernen.

Also was könnt ihr mir so sagen? Danke.

...zur Frage

Kann es sein IQ von 143 habe, obwohl ich nur 3 oder 2 schreibe?

Also naja ich musste wegen einem Legasthenie Test einen IQ Test machen, dabei kam 143 raus... Dabei habe ich meistens nur 2 oder 3 im Gymnasium. Kann das überhaupt sein, oder ist der Test, der übrigens keiner im Internet, sondern ein Test bei einer Psychologin war falsch?

...zur Frage

Was ist der Unterschied zwischen "normalen" IQ-Tests und IQ-Tests zur Begabungsdiagnostik?

Hallo, mich würde es interessieren, was denn der Unterschied zwischen "normalen" Intelligenztests und jenen, die bevorzugt für die (Hoch)begabungsdiagnostik eingesetzt werden, ist. Damit meine ich, welche Divergenzen zwischen "gewöhnlichen" professionnellen (!) IQ-Tests, wie beispielsweise dem WISC-IV (füher HAWIK-IV genannt), und jenen auf die (Hoch)begabungsdiagnostik, zu denen unter anderem der Berliner Intelligenztest für Jugendliche gehört, bestehen.

Sind Vertreter letzterer Kategorie speziell darauf ausgerichtet, - wenn denn möglich - nicht gedeckelt zu werden, und sollen es ermöglichen, auch hohe Testwerte präzise festzustellen? Ich hatte nämlich mit dem WISC-IV so meine Probleme (à la "Bei den Aufgaben, mit denen das Sprachverständis getest wird, muss ich alles in einem einzigen Punkt zusammenfassen, obwohl mir fünf oder sechs Sachen dazu einfallen"...; die Erklärungen zur Bearbeitung der einzelnen Aufgaben liessen mir viiiel zu viiiiiiiiiiiiiiiel Interpretationsspielraum übrig)...

Das Problem gab es beim BIS-HB zwar insofern nicht, dass ich alle meine Zweifel in Punkto Interpretation durch Nachfragen beseitigte, aber nun zerbreche ich mir den Kopf darüber, ob das Ergebnis diesmal represäntativ ist, zumal es bei der Differentialdiagnose (Hochbegabung vs. narzisstische Persönlichkeitsstörung) eine Schlüsselrolle spielen wird... Also dachte ich mir, dass der Fakt, dass ich über gewisse Spezifitäten, welche sich nicht "ergoogeln" lassen, derartiger Testverfahren im Falle einer hilfreichen Antwort unterrichtet bin, mir dabei helfen könnte, mich zu beruhigen.

Vielen Dank im Voraus für hoffentlich hilfreiche Antworten!

P.S.: Entschuldigung für die umständliche Schreibweise, aber ich kann mich im Moment nicht so richtig konzentrieren...

P.S.S.: Ich bitte inständig darum, verletzende oder respektlose Kommentare - wie man sie bei dieser Art Fragen viel zu oft vorfindet - zu unterlassen.

...zur Frage

Erkennt man Menschen mit einem höheren IQ?

Meine Frage ist natürlich nicht an das Aussehen der Person gerichtet. Wenn ich mich zum Beispiel eine halbe Stunde mit einer hochbegabten Person unterhalte, die vielleicht selber nicht weiß, merke ich es wieder Person dann an (Ausdruck und Verhalten etc)?

...zur Frage

Was sagt der IQ wirklich über die Intelligenz aus?

Ich habe schon mehrere IQ-Tests gemacht und ich habe laut Ergebnis einen IQ von 142. Was ja sehr hoch ist. Jedoch hatte ich in der Schule nie gute Noten. Ausser in Musik und Gestaltung. Ich ging auch nicht aufs Gymnasium oder sowas, für das reichte es nicht. Ich wurde von meinen Mitschülern immer als dumm bezeichnet, was ich mit der Zeit auch glaubte und ich wurde immer unsicherer. Das hat sich bis heute nicht geändert.

Meine Unsicherheit ist so schlimm dass ich immer wieder Fehler mache, teils Sachen nicht sage und mich total zurückziehe. Dadurch kommt das Gefühl wieder hoch, total dumm und eingeschränkt zu sein. Deswegen habe ich auch einen IQ Test gemacht und den Beweis für meine Dummheit zu haben. Aber das Ergebnis war 142. Hab den Test auch mehrere male wiederholt und es kam immer zum selben Ergebnis.

Sind IQ Tests überhaupt ausschlaggebend? Oder was bedeutet Intelligenz für euch genau? Bin auf eure Meinungen gespannt.

...zur Frage

Räumliches Vorstellungsvermögen? Für welche Berufe wäre das nützlich?

Habe einen guten Online-Test gemacht der dabei helfen soll zu entscheiden welches Studium man wählen kann bzw. für was man geeignet ist. Dann kam raus dass ich über ein gutes bildhaftes Denken/ räumliches Vorstellungsvermögen verfüge.

Welche Berufe/ Studienfächer setzen diese Fähigkeit voraus bzw wo wäre dies mir nützlich?

Danke =)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?