Was bringt eine Sauerstofftherapie bei Tinnitus?

3 Antworten

Kann durchaus was bringen, hängt aber stark vom Einzelfall ab. Tinnitus entsteht i. d. R. durch eine Unterversorgung mit Sauerstoff in bestimmten Bereichen des Ohres. Kann sein, daß ein Gefäß verengt ist, kann sein, daß zuwenig Sauerstoff angeliefert wird, kann sein, daß ein Nerv/eine Sinneszelle einen Schaden hat. Die Ursachen dafür sind sehr vielfältig. Wenn Du mit einer Sauerstoff-Therapie mehr Sauerstoffmoleküle vor Ort bringen kannst, kann das helfen, tut es auch manchmal, häufig aber nicht. Ich möchte behaupten, daß die Mehrzahl der Tinnitus-Patienten nicht davon profitiert, weil die Ursache des Tinnitus bei ihnen nicht im Sauerstoffmangel liegt, sondern woanders. Wenn Du einen Tinnitus hast, kann ein Versuch nicht schaden, vorausgesetzt, Du mußt nicht zu tief in den Geldbeutel greifen. Gruß, q.

Bei einem Tinnitus unbekannter Ursache, insbesondere aber bei einem frischen Tinnitus, erfolgt eine Therapie mit Glukokortikoiden.

Zusätzlich können Infusionen mit Mitteln zur Blutverdünnung, so genannte Rheologika, denen oftmals auch durchblutungsfördernde Mittel zugesetzt sind, in zunehmender Dosierung verabreicht werden.

Außerdem sollte bei einem akuten Tinnitus immer auch die Möglichkeit eines Hörsturzes in Betracht gezogen werden.

Hyperbare Sauerstofftherapie verbessert die Versorgung der Sinneszellen

Bleibt eine solche medikamentöse Therapie erfolglos, besteht bei frischem Tinnitus eine weitere Behandlungsmöglichkeit in der so genannte hyperbaren Sauerstofftherapie.

Bei dieser Therapieform, die auch als hyperbare Oxygenation bezeichnet wird, befindet sich der Patient in einer Überdruckkammer und atmet reinen Sauerstoff über eine Atemmaske ein.

Durch die künstlich erzeugten Überdruckbedingungen wird das Blut und Gewebe nun verstärkt mit Sauerstoff versorgt, wodurch auch mehr sauerstoffreiches Blut zum Innenohr transportiert wird.

Durch die verstärkte Versorgung mit Sauerstoff klingen die Tinnitussymptome in einigen Fällen wieder ab.

Die hyperbare Sauerstofftherapie macht, ebenso wie die Infusion durchblutungsfördernder Mittel, allerdings nur dann Sinn, wenn eine Minderdurchblutung des Innenohres als Ursache des Tinnitus vorliegt.   http://www.medizinfo.de/ohren/innen/tinnitus.shtml

 

Kann was bringen, wenn du Pech hast aber auch nur einen niedrigeren Kontostand.

Ich würde es auf jeden Fall probieren, Tinitus muß was Schlimmes sein.

Tinnitus, hoher Ton im ohr?

Ich w, 15 habe durch den Tag verteilt jetzt auch so ca 3 min hohe Töne im Ohr. Habe im Moment viel Stress, was soll ich tun?

...zur Frage

Hab ich jetz Tinnitus für immer?

ich war gestrern abend beim heimatfest un da hat im zelt ne band gespielt. Heute hab ich schon den ganzen tag heute pfeifen in den ohren. geht das wieder von alleine weg? ich hab mal gehört, dass man in den ersten 24 stunden noch was retten kann, wenn man sonst das für immer hätte.

...zur Frage

Durch was entsteht ein Tinnitus?

Durch was kommt Tinnitus? Stress,...

...zur Frage

mehr als 1 jahr tinnitus

hallo

ich habe schon mehr als ein jahr tinnitus und kann ich noch was dagegen tun? bleibt mein tinnitus jetzt für immer?

danke

...zur Frage

Tinnitus und Hyperbare Sauerstofftherapie?

Hat jemand erfahrungen mit der Hyperbaren Sauerstofftherapie ?

Vieleicht leute die nach einem Hörsturz tinnitus hatten und bei denen das mit der hyperbaren sauerstofftherapie verschwunden ist?

Meiner ist leider jetzt 2 wochen alt hatte mittelohrenzüundung loch im trommelfell eiter ausluff und direkt danach hörsturz + tinnitus ich bin 15

udn sollte ich parralel zur infusion in die HBS?

...zur Frage

Kortison bei Tinnitus - bringt das was? Welche Risiken/Nebenwirkungen

Hallo, ich habe seit 3 Tagen einen Tinnitus. Ich soll jetzt 4 Tage Kortison einnehmen, beginnend mit 200 mg, danach 150, 100 und 50 mg. Das sind sehr hohe Dosen und mir kommen Bedenken wegen der Nebenwirkungen/Risiken. Hat ja jemand Erfahrungen. Für Hinweise bin ich sehr dankbar. Viele Grüße Rheinkiesel

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?