Was bringt der Papst?!

9 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet
  1. Das Amt des Papstes ist erstmal nur eine Fehlinterpretation des Auftrages, den Gott Petrus gab.
  2. Der Papst schreibt Bücher und mischt Politisch mit.
  3. "Als ob er Gott persönlich wär" ich gehe mal davon aus, dass du damit den Unvehlbarkeitsanspruch des Papstes meinst. Der ist eine bloße Erfindung.

Luther beschimpfte den Papst nicht ganz umsonst als Prostituierte Babylons. Der Papst ist auch nicht der Stellvertreter Gottes auf Erden. Aber das Amt des Papstes ist bei weitem nicht das Schlimmste, was sich der RKK vorwerfen ließe.

...ja genau du hast Recht der Papst bringt nichts ,ist nichts ,tut nichts ,er ist nur ein symbol für die katholiken - der ganze müll kommt alles aus der stadt babylon wo alle falschen religionen begannen und sich ausgebreitet haben...

der papst bringt garnichts alle religionen sind absolzut schwachsinn, weil sie an fantasiegeschichten ihren ursprung haben, da kann man auch gleich Harry Potter als Gott anbeten zb.

Atheisten was würdet ihr denken,sagen,fühlen wenn Allah euch am letzen tag nach euren taten befragt?

Stellt euch vor ihr seit alt und stirbt.und plötzlich seit ihr wieder auf dieser erde und öffnet langsam eure augen.Alles um euch herum ist unatürlich der Himmel ist Schwarz ölig und ihr seht wie das Universum langsam in seine einzellteile zefällt.Jeder Mensch wartet ihn auf seiner abrechnung und ihr seit dran und Allah sagt habe ich dich nicht erschaffen mir zu dienen?Ihr wisst das Gott als Allmächtiger Gott bereits weiß was ihr sagen werdet.Ode ihr euch fühlt.zu lügen nutzt nichts,eine gegenfrage oder freche frage wie z.b warum ist homoxsexualit verbot,wo du doch sie erschaffen hast nutzt auch nichts er ist schlauer als euch.Würdet ihr bereuen?Angst haben weil ihr wisst wo eurer platzt ist?Bitte soviele möglich und mit vielen information.

...zur Frage

Wofür lebst du?

Hallo,

Was ist für dich der Sinn deines Lebens, was hält dich am Leben und was denkst du bringt es dir zu leben?

Ich denke soviel über mein Leben nach und jede Tag die Frage:"Wofür lebe ich eigentlich, wozu bin ich hier?". Ich weiß nicht was meine Aufgabe sein soll und was es mir bringt zu leben. Ich stehe jeden tag auf und denke mir jedes mal "Warum?". Ich würde so gerne wissen, was der Sinn meines Lebens ist. Was ist eurer? Ich fühle mich so unnützlich, einsam. Überfordert mit meinem Leben. Ich empfinde mein Leben als sinnlos. Wozu die negativen Erlebnisse durchmachen, wenn man ein Schlussstrich ziehen könnte. Wie auch immer, warum lebt ihr?

...zur Frage

Warum hat Gott es uns so schwer gemacht, durch das Universum zu reisen und andere Planeten zu besuchen sowie zu besiedeln und kolonialisieren zu können?

Warum hat es uns Gott mit einem lebensfeindlichen Universum so schwer gemacht? Abbau von Knochen und Muskeln in der Schwerelosigkeit.. Die extreme distanzen zwischen Planeten und Galaxien. Wenn ich jetzt Gott persönlich fragen würde, ob er das möchte, werde ich dann eine Antwort bekommen? Oder ist es eigentlich egal, sich mit sowas auseinanderzusetzen und einfach zu machen? In der Bibel steht zum Beispiel kaum was über das Universum, bzw welche physikalischen Gesetze dort herrschen. Möchte Gott, dass wir auf der Erde bleiben und diese mit allen Kräften Schützen?

Hat er das Universum nur für sich gemacht als Demonstration seiner Macht? Aber das wäre dann doch auch sinnlos oder? Ich meine wozu gäbe es dann gasplaneten oder schwarze Löcher? Kosmische Strahlung und andere gefahren?

...zur Frage

Bibel: Jesus-Liebe-Gesetz: Was sind deren Funktionen?

Soo, meine Frage wäre wozu braucht man Jesus(--->zur Vergebung der Sünden) wenn Liebe doch auch das Gesetz erfüllt, und Liebe ist ja das wichtigste Gebot, da es eben alle anderen erfüllt, ist aber das Gesetz erfüllt, so sündigt man ja nicht mehr(was ja für Menschen unmöglich ist), sodass mir Jesus/Doppelgebot der Liebe da grad irgendwie überflüssig erscheint, von sich sagt er ja auch, das er das Gesetz nicht ablöst sondern erfüllt, wie die Liebe....ich denke jedoch das ich mich irre ;)

Wisst ihr nicht, dass ihr dem Herrn gehorchen müsst dem ihr euch verpflichtet habt? Und das heißt: Entweder entscheidet ihr euch für die Sünde und werdet sterben, oder ihr hört auf Gott und er wird euch annehmen. Römer 6:16

Auf Gott hören = Gehorsam(gegenüber Gesetz)?= Glaube an Gott?

Und dann geht's weiter mit der Unverständnis:  Wer nun mit Jesus Christus verbunden ist, wird von Gott nicht länger verurteilt.  Denn für ihn gilt nicht länger das Gesetz der Sünde und des Todes. Es ist durch ein neues Gesetz aufgehoben, nämlich durch das Gesetz des Geistes Gottes, der durch Jesus Christus das Leben bringt. Römer 8:1-2

Wieso ist jetzt von der Aufhebung eines Gesetzes die Rede, wenn Jesus es doch erfüllt und nicht auflöst?!

Und Weiter:  Wie ist es dazu gekommen? Das Gesetz konnte uns nicht helfen, so zu leben, wie es Gott gefällt, weil wir, an die Sünde versklavt, zu schwach sind, es zu erfüllen.  Deshalb sandte Gott seinen Sohn zu uns. Er wurde Mensch und war wie wir der Macht der Sünde ausgesetzt. An unserer Stelle nahm er Gottes Verurteilung der Sünde auf sich.  Römer 8:3 Dagegen: Denn wer seinen Mitmenschen liebt, tut ihm nichts Böses. So wird durch Liebe das Gesetz erfüllt.  Römer 13:10

Stehen die beiden Bibelzitate nicht im Widerspruch zu einander?

Ebenso: Denn durch das Gesetz kommt Erkenntnis der Sünde. Römer 3, 20 --> keine Erettung durch das Gesetz! Welche Funktion hat dann die Liebe noch?

Und weiteres: Liebe Brüder und Schwestern! Welchen Wert hat es, wenn jemand behauptet, an Christus zu glauben, aber an seinen Taten ist dies nicht zu erkennen! Kann ein solcher Glaube vor Gottes Urteil retten? Jakobus 2:14

Folglich sind Taten(Liebe) nötig, aber wozu dann Jesus?

Jesus erfüllt das Gesetz durch seinen Tod, dadurch sind wir von Sünde befreit, das Gesetz wird jedoch nicht abgeschafft sondern wurde nur durch Jesus erfüllt---> was springt da für den Menschen bei heraus bezüglich der Erfüllung des Gesetzes?

Himmel und Erde werden vergehen; aber meine Worte werden nicht vergehen. Matthäus 24:35 ---> bekräftigt das Jesus nichts ablöst, steht das dann nicht im Widerspruch zu Römer 8:1-2

Kurzfassung dessen: Wozu braucht man Jesus, Liebe, das Gesetz samt deren Funktionen? Sorry wenn's etwas verwirrend aufgebaut ist und manchmal vllt schwer verständlich ist, verwirre mich grad selber ein bisschen.... Hoffe sehr das die Frage nicht gelöscht wird da es sich ja hierbei um eine Ratsuche handelt und nicht um eine Diskussion, ich weiß ja schon das ich was falsch

...zur Frage

Pro und Kontra von Katholisch und Evangelisch...?

Ich hab mir überlegt ob ich evangelisch werden will, aber die Sache ist die, ist es wirklich viel besser als Katholisch?

Mich nervt an Katholisch zum Beispiel der Papst! Ich finde es sollte nur Gott, und Jesus geben und nicht so einen dicken Typie in Rom.... (sorry, dass ich das so sag)...

Die Katholische Kirche ist ja nicht ganz so aktuell immer (Schwule zum Beispiel, werden nicht akzeptiert und alles), ist das bei Evangelisch auch so?

Und die Katholische Kirche hat das mit den Ablasssteuern oder wie das heißt gemacht...

Luther find ich toll weil er die Bibel ins Deutsche übersetzt hat!

Klärt mich doch mal bitte auf, ob die Evangelischen auch was negatives haben und die katholischen was positives... (mehr hab ich nicht so mitgekriegt) ich kenn mich da leider auch nicht so gut aus, deswegen frag ich ja so doof :D

...zur Frage

Deswegen kann ich Menschen mit Religion nicht ernst nehmen! Was ist Eure Meinung?

Hallo,

ich kann Menschen die an Gott glauben überhaupt nicht ernst nehmen und in meinem Umfeld sind viele die an Gott glauben.

Ich bin mir zu 100% sicher, dass Gott eine Erfindung ist und es früher erfunden wurde um die Menschen zu kontrollieren, Geld zu machen und, das aller Wichtigste, um Menschen Trost zu schenken.

Meiner Meinung nach wurde der Fakt, dass Menschen Gefühlswesen sind, eiskalt ausgenutzt. Menschen brauchen immer jemanden oder etwas an den Sie sich wenden können (bei Problemen oder Tod etc.). Was eignet sich dafür besser als ein imaginäres Etwas was alles erschaffen hat (einschließlich das Universum) und über uns alle wacht, immer da ist, sich unsere Probleme anhört, weiß was gut und böse ist blablabla... Früher wurde einfach verbreitet, dass es Gott gibt, es hat sich verbreitet und jetzt sitzt der Glaube tief in der heutigen Zeit.

Ich könnte seitenlange Texte darüber schreiben, warum es Gott nicht gibt. Manchmal wenn ich mich mit Menschen, die an Gott glauben, mich über Gott unterhalte, dann denke ich mir nur ''Wer hat dich denn verarscht? Wie kannst du so einen Mist glauben?''. Immer wenn ich sowas höre, dann verliere ich die Hoffnung, dass die Menschheit sich weiterentwickeln wird. Wir werden uns zwar physisch verändern, aber wir werden für immer im Geiste hängen bleiben wenn wir an Lügen der Vergangenheit glauben.

Außerdem habe ich noch nie ein Argument gehört, das wirklich beweist, dass es Gott gibt. Jedes Argument oder angebliche Beweis ist widerlegbar. Manche Menschen sagten selbst zu mir, dass Sie wissen, dass es Gott nicht gäbe, sie jedoch trotzdem etwas brauchten um mit Problemen oder Tod ihrer Kinder fertig zu werden. Es war für sie beruhigend zu ''wissen'', dass ihre Kinder jetzt im Himmel sind. Ich selbst habe, als ich 12 war, auch an Gott geglaubt, aber es hätte auch ein magisches Einhorn sein können. Ich habe in der Zeit einfach etwas gebraucht, um mich daran festzuhalten.

Wisst ihr was ich noch am Besten an Religion finde? Ihre zurückgebliebene Logik (nicht als Beleidigung ansehen bitte). Ein Beispiel für die Christen: Der Papst ist also der heiligste Mensch? Ihr wisst schon, dass er auch nur ein Mensch ist. Ihr wisst schon, dass er mal ein Kardinal war. Ihr wisst schon, dass jeder andere Kardinal es hätte sein können. Ihr wisst schon, dass eine Wahl ihn nicht heiliger macht. Ein Beispiel für die Muslimen: Jeder Muslime sagt, dass man keine Sünde begehen sollte, weil es haram ist. Ich kenne keinen einzigen Moslem der nicht bewusst eine Sünde begeht und wenn ich ihn Frage warum er denn bewusst eine Sünde begeht, antwortet er ''Es ist nur eine kleine Sünde. Das ist schon in Ordnung.'' Aha... Die Regeln deiner Religion nach belieben zu ignorieren nur um mehr Freiheit zu haben ist also in Ordnung.

Es gibt 1000 andere Sachen. Das ist jetzt die gekürzte Version. Ich freue mich mit euch zu diskutieren.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?