Was bringt das übertackten eines Prozessors?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Solche Prozessoren sind neben reinem "Fun & Experimental" auch ggf. auf Anforderungen für die Zukunft ausgelegt. So KÖNNTEST Du prinzipiell später mal mit einem i5-4690K @ 4,5 - 4,6 Ghz die Leistung eines i7-4790 ( non K ) auch in gut multithreadenden Anwendungen erzielen.

Bei AMD sind freie Multiplikatoren in der gesamten FX - Baureihe "Standard" wegen der inzwischen nicht mehr zeitgemässen "IPC".

Ein wenig ist es aber auch alles ein wenig Marketing und Preisgestaltung. So liegen z.B. zwischen einem i5-4460 und dem i5-4690K in etwa 60 Euro Preisunterschied bei lediglich 300 Mhz mehr Basistakt und 500 Mhz höherem Singlecore-Turbo. Damit fällt der Leistungszuwachs zwar prozentual merklich geringer aus als der Preisaufschlag, aber "K" ( Premium ) sells.

Für etwa 50 Euro zusätzlich zum Kaufpreis einer "K-CPU" von Intel gibt es sogar eine Art Garantieerweiterung zur einmaligen Ersatzstellung der CPU, wenn sie wegen OC mal Schaden nehmen sollte.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

1. Man verliert nicht immer die Garantie.
2. Es ist günstiger und oft ist die single Core Leistung sehr entscheidend.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es ist auch billiger wenn du einen prozessor übertaktest, als wenn du einen mit der gleichen taktfrequenz kaufst...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?