Was bringen mir die Akkorde?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

naja, das Problem hatte ich bei uralten Keyboards mit einer sog. Release Funktion, also Loslassen der Taste. So wischt man über die Oktave & dann ist der Ton erst einmal weg.

Evtl. kann man das einstellen.

Sonst gibt es das noch bei Heimorgeln mit den One Finger Akkorden, der Grundtun muß ja gedrückt werden, um zu sehen, in welcher Tonart der Akkord abgespielt werden soll, also C, G oder so.

Dann gibt es Intro & Outro, Anfänge & Endungen mit Rhythmen.

Bontempi ist natürlich nicht so toll, sonst können auch die Pufferakkus leer sein, so daß dann Fehler entstehen bei der Klangstruktur

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
MrGeldzwerg 08.11.2015, 11:15

Ich habe leider keine Ahnung von Akkorden und sowas ... was müsste denn herauskommen, wenn ich die Tasten drücke (Single Finger Chors ekngeschaltet)?

0
zalto 08.11.2015, 12:19
@MrGeldzwerg

Eine Akkordbegleitung. Wenn nur ein einzelner Ton zu hören ist, ist die Begleitung wahrscheinlich nicht aktiviert.

0

ja, wenn man die Chords einschaltet, wird aus einem Ton eben ein Akkord bzw. auch Laufbegleitungen ähnlich zu Arpeggiatoren.

Meist gibt es auch Rhythmen wie bei Heimorgeln mit Walzer, Bossa Nova usw. mit 3/4 Takt oder 4/4 Takt

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
MrGeldzwerg 08.11.2015, 16:47

Ja, mit Marsch soll ich das auch einschalten ... laut Buch ... aber dann höre ich die gesamte Zeit die Begleitung und wenn ich eine andere Taste drücke, verändert sich das nicht ... ich hätte gedacht, dass es auch Tonhöhe und so verändert, wenn ich anstatt C dann mal G drücke oder so (also bei Single Finger Chord) und was mich auch stört (vielleicht soll das aber so sein): es fängt an, wenn ich eine Taste drücke, hört aber nicht auf, wenn ich sie loslasse ... so viele Fragen ^^

0

Was möchtest Du wissen?