Was braucht man um Hunde legal zu züchten?

...komplette Frage anzeigen

14 Antworten

Ach so und da ich gesehen habe es geht dir um den Verkauf:

Die meisten seriösen Züchter die 1.000-2.000€ nehmen für Ihre Welpen machen meist minus Geschäft oder bekommen kaum bis garnichts raus.

Die Aufzucht der Welpen kosten Emenz viel und es ist eher ein Hobby das kostete anstatt ein Beruf mit dem man mal eben schnell Geld bekommt. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Auf jeden Fall ein gesundes Elternpaar und Geld solltest Du im Vorfeld auch mitbringen. Man braucht Wissen, die Eltern sollten einige Prüfungen haben. Dann kannst Du einem Verein betreten, damit die Welpen Papiere bekommen, ausser Du strebst nur eine Hobbyzucht an.

Platz und Zeit brauchst Du natürlich auch. Den Fiskus darfst Du auch nicht vergessen und reich wirst Du durchs Züchten bestimmt nicht.

Wenn Du jetzt vom Züchten noch keine Ahnung hast, dann solltest Du dieses Handwerk erst erlernen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

um legal Hunde zu züchten muß man dem Zuchtverband der Rasse beitreten die man züchten will und sich den Zuchtbestimmungen dieses Verbandes unterwerfen. Natürlich müssen Zuchthunde auch auf Gesundheit und Zuchttauglichkeit geprüft sein. 

bei 3 zuchtfähigen Hündinnen braucht man zusätzlich auch noch die Genehmigung des Veterinäramtes, dabei wird man dann automatisch als gewerblicher Züchter eingestuft! 

Hunde kann man nicht in einer Stadtwohnung züchten, man braucht dazu Haus und Garten! 

Die Zuchtstätte wird vor Genehmigung auch erst noch begutachtet!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Da ich mir nicht sicher bin, ob dir der Unterschied zwischen "züchten" und "vermehren" klar ist, hier eine Erläuterung:

Vermehren bedeutet, eine Hündin von einem Rüden decken zu lassen. Dafür braucht man: eine zeugungsfähige Hündin und einen willigen Deckrüden (muss nicht der eigene sein).

Züchten bedeutet, mit bestem Wissen und Gewissen zwei gesunde, reinrassige Hunde mit guten Wesenszügen miteinander zu verpaaren und die Entwicklung der entstehenden Welpen so lange und so gut es geht zu fördern, bis sie mit frühestens 10 Wochen an ausgewählte, verantwortungsbewusste neue Halter übergeben werden können. Dafür braucht man: eine gesunde, reinrassige und wesensfeste Hündin, genügend Platz für die Aufzucht (Haus mit Garten), viel Geld und Zeit natürlich, erweitertes Wissen über die Hundezucht, am besten eine Ausbildung zum Hundewirt. Eine Mitgliedschaft in einem Zuchtverband und und und...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

1. Geld - viel Geld.

2. Ein Eigenheim mit genügend Platz für die Tiere.

3. Eine geduldige, tierfreundliche Nachbarschaft.

4. Hundeerfahrung und Fachwissen.

5. Zeit - viel Zeit.

6. Eine reinrassige Hündin (den Rüden musst Du nicht selbst bestzen)

7. Du solltest Mitglied im FCI oder VDH sein.

8 Du brauchst einen guten Tierarzt, der die Geburt begleitet.

9. Du musst Deine Hündin (Gesundheit gechequet) kören lassen.

10. Wenn alles gut geht nimmt sie auf, und schenkt Dir ein paar gesunde Welpen.

11. Jetzt brauchst Du gute Nerven - sehr gute Nerven!!

:-)

Wenn Du jetzt Glück hast, kannst Du alle Welpen gut unterbringen und wenigstens einen Teil der Kosten decken.

Wenn nicht, stellt sich die Frage - wohin mit den übrigen? Vielleicht waren sie häßlich oder krank?

Nun ja, langweilig ist das mit Sicherheit nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Eine Mitgliedschaft im VCI - oder wie man den Verein nennt - jedenfalls im Zuchtverband und einen gekörten Rüden und eine zur Zucht zugelassene Hündin derselben Rasse (natürlich).

Und dann muss man noch diverse Auflagen des Zuchtverbandes erfüllen. Ich kenne Leute, die Rhodesian Ridgebacks züchten. Bevor sie das durften, bekamen sie erst mal einen Hausbesuch von einem Zuchtwart, der sich alles anguckte.

Illegal ist der Vermehren von Hunden allerdings nur, wenn es tierschutzwidrig ist. Ein Bekannter von mir lässt hin und wieder mal, so alle zwei Jahre, seine Malteserhündin von einem netten Nachbarspudel decken. Die Hunde, die da rauskommen, sind überaus reizende Mischlinge und werden ihm aus den Händen gerissen.

Abgesehen davon, dass sie halt Mischlinge sind und keine Papiere haben, werden sie aber sehr fachmännisch und liebevoll aufgezogen.

Das ist natürlich legal.

Tierquälerei ist halt die Massenvermehrung. Ob das illegal ist, möchte ich allerdings bezweifeln. Leider.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hhmmm...Zunächst bedarf es ein Grundverständnis dafür. Mir ist zb nicht klar was mit legal gemeint ist?? 

Das würde mich für mich heissen sich dabei an geltende Gesetze zu halten...Wenn die schon nicht bekannt sind kann ich nur raten die Finger davon zu lassen...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Man braucht großes Fachwissen, muss einem Zuchtverband angeschlossen sein und diverse Prüfungen bestehen.

Dann braucht man die örtlichen Gegebenheiten, also Haus und Grundstück, welches Hundegerecht gestaltet ist.

Und natürlich auch noch als zuchtfähig eingestufte Elterntiere.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ein Hundepaar.

Es ist ja nicht verboten Hunde decken zu lassen.

Eine andere Frage wäre, ob du für diese Hunde dann offizielle Papiere bekommen kannst.

Aber auch ohne Abstammungspapiere, wären das ganz normale Hunde.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
LukaUndShiba 29.09.2016, 14:02

Ohne Papiere und damit ohne Verein zu züchten ist aber nur sinnloses vermehren. 

1
DerHans 29.09.2016, 14:10
@LukaUndShiba

Danach war ja nicht gefragt

Ein sog. Hundeverein hat ja auch eher seltsame Vorstellungen, wie ein Hund zu sein hat.

2

das kann dir der zuchtwart deines rassenvereins am besten u.genausten sagen,da jeder rasseverein u.dachorganisation(oekv,skg,vdh,ect) andere bestimmungen hat

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Viel Zeit und viel Futter.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ein angemeldetes Gewerbe

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Lass es bitte einfach, wenn du schon solch eine Frage stellst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?