was braucht man um gitarre und stimme aufzunehmen

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Hallo,

das Einfachste, was auch meiner Meinung nach sehr gut klingt, ist die Verwendung eines Fieldrecorders, auch Mobile Recorder genannt. Es gibt verschiedene Hersteller, zB Zoom oder Tascam. Ich finde den DR-07MKII von Tascam ganz gut. Mit der "Overdub"-Funktion, kannst du zB erst die Gitarre aufnehmen und danach dazu eine Gesangspur aufnehmen. Die eingebauten Mikrofone sind aber auch empfindlich genug um beides gleichzeitig aufzunehmen. hier gibt es eine Testseite / Shop für solche Geräte: http://www.audiotranskription.de/aufnahmegeraete

Falls du ein iPhone oder iPad hast, kannst du es auch in einen Fieldrecorder verwandeln: Es gibt kleine Mikros die man anschließen kann. zB das iM2 von Tascam. Mit der App Garageband (ca 5€?) kannst du dann auch Overdubs machen, einfach eine zweite Spur aufnehmen. Ich benutze dieses Mikro um Bandproben mitzuschneiden oder um Ideen festzuhalten. Funktioniert sehr gut. Man darf nur nicht vergessen den Flugmodus von iPhone zu aktivieren, sonst hat man schnell Funkgeräusche auf der Tonspur.

Für den PC sieht es schon ein bisschen schwieriger aus: Erstmal brauchst du ein gutes Programm um Audiospuren aufzunehmen, zB eine Lite-Version von Cubase. Es gibt aber bestimmt auch einfachere Progtramme. Für Mac kann ich für den Einstieg Garageband empfehlen. Um ein Mikrofon anzuschließen brauchst du ein Interface (zu deutsch: Schnittstelle) dass das schwache Signal von Mikrofonen verstärkt, zB das US-122MKII von Tascam. Wenn deine Gitarre eine E-Gitarre oder eine halbakkustische ist, also einen Kabelanschluss hat, kannst du sie auch an das Interface anschließen, ohne dafür ein zweites Mikrofon verwenden zu müssen. Bei Mikros für Gitarre kenne ich mich nicht so gut aus, aber ich glaube da kann man alles mögliche für verwenden (Kondensator- Kleinmembran-, Großmembran-, Bändchen-, ...) Es gibt mittlerweile allerdings auch Mikros die man direkt per USB anschließen kann, zB (wie Lasos schon schreib) das SC440 von t.bone oder für Apple-Geräte (iPhone, iPad, Mac) das MiC von Apogee. Bei Windows musst du wahrscheinlich noch den ASIO-Treiber installieren. Der macht es möglich dass das Signal eine kürzere Verzögerungszeit bekommt. Außerdem nützlich ist es wenn man sich ein bisschen mit Mixen auskennt, also zB dem Verwenden von (softwarebasierten) Equalizern und Kompressorn.

Ingesamt kann ich sagen dass ich das Aufnehmen mit einem Windows-PCs am schwierigsten finde. Selbst wenn man alle Geräte hat, ist es oft so dass irgendwas nicht funktioniert und man erstmal noch Treiber installieren muss und in den Einstellungen rumprobieren muss. Ich fand es damals als Anfänger jedenfalls grauenvoll. Bei Apple läuft das (leider auf Kosten des Anschaffungspreises) alles etwas einfacher. Natürlich läuft auch da nicht alles glatt, aber man findet meiner Erfahrung nach schneller eine Lösung. Am einfachsten finde ich jedoch diese Fieldrecorder.

Noch ein Tip zum Aufnehmen: Egal ob du mit einem Interface am Computer oder mit einem mobilen Aufnahmegerät arbeitest: Vor der Aufnahme musst du das Signal auspegeln. Dann hast du eine hohe Laustärke der Aufnahme mit wenig rauschen. Je leiser du aufnimmst, desto lauter wird im Verhältnis das Grundrauschen. Je stärker du das Signal verstärkst, desto größer die Gefahr dass es übersteuert und kratzig klingt. Bei den meisten Geräten kann man das aber gut an der Anzeige oder an einer Lampe erkennen, um den Pegal optimal einzustellen, bevor man aufnimmt.

LG

Achja, die Aufnahemn von so einem mobilen Aufnahmegerät kannst du danach natürlich auch auf den Computer übertragen, Über SD-Karte oder USB-Kabel. Beim iPhone / iPad musst du in iTunes auf die App klicken mit der du aufgenommen hast und kannst die Inhalte dann auf den Mac oder PC kopieren.

0

Du brauchst erstmal ein Mikro. Großmembran Kondensator Mikro wäre nicht schlecht. Damit du damit vernünftig am PC arbeiten kannst am besten noch ein Interface dazu (Externe Soundkarte mit XLR Eingängen). Zum Aufnehmen des Gesangs solltest du noch Kopfhörer haben, die möglichst keinen Schall nach außen lassen. Sonst hört man das auf der Aufnahme. Dazu evtl noch Plopschutz fürs Mikro sowie einen Ständer um das Mikro nicht ständig halten zu müssen.

http://www.thomann.de/de/the_tbone_sc440_usb_podcast_bundle_02.htm

Wie bei dem Link, nur ideal wäre eben noch Kopfhörer und Interface.

Ich nehmr dazu den backtrack + mic. von line 6 http://de.line6.com/backtrack/ Preis ca. 100 € (ist u.a. bei Musikhaus Thomann erhältlich. Der backtrack + mic legt die Aufnahmen als Wave Dateien ab. Diese kann man auch mit gesondertem Programm in MP3 umwandeln.

Was möchtest Du wissen?