Was braucht man für einen Hund (40Tage vor Adoption)?

...komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Mit dieser Hunderasse habe ich weniger Ahnung, jedoch bin ich persönlich immer für Brustgeschirr, denn dann reibt es nicht allein am Hals, sondern verteilt sich und somit wird die Reibung, bzw. der Zug der Leine auf den Körper verteilt und du hast den und im Ernstfall schneller unter Kontrolle und zu fassen, weil ein Brustgeschirr meiner Meinung nach besser anzupacken ist. Du brauchst auf jeden Fall wenn der Hund kommt die Standardsachen wie Hundefutter, Körbchen/Decke, Leine etc. außerdem solltest du natürlich Leckerlies (nicht zu viele) und optional die Tüten, zum einsammeln der Ausscheidungen während des Spazierganges (sofern es bei euch nicht die aufgestellten Tütenspender gibt). Auch einen Napf für Futter und einen für Wasser solltest du bereitstellen. Aber ich glaube, diese Standardsachen kennst du. Vielleicht solltest du dich vorher informieren, wo der nächste Tierarzt ist, dass du direkt weißt wo du hingehen kannst, wenn etwas mit deinem Schützling ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
NoRealist 02.04.2016, 12:01

Danke sehr :) 

0

Wenn nur deine Mutter hingeht solltest du sie unbedingt begleiten, damit du und er dich auch kennen lernt . Außerdem solltet ihr euch im klaren sein das ein Hund ein Tier ist und auch so gehalten werden muss , macht euch viel mehr darüber Gedanken wie ihr gedenkt ihn zu Führen , den ein Hund braucht klare Regeln  , ein platz im Haus , und das sollte nicht das Sofa sein .  Gerade du als Anfängerin solltest dem Hund von vornherein klar machen das du gerne mit ihm spielst aber auch das er auf dich hören muss.

Das Internet ist das eine , der Hund aber das andere . Im Internet können die dir auch nur Grob sagen wie die einzelnen Hunde Rassen sind oder sich verhalten. Bedenke aber jeder einzelne Hund hat seinen eigenen Charakter.
Außerdem  spielen viele Faktoren eine Rolle , was hat der Hund erlebt  , wie wurde er vorher gehalten das sind alles wichtige Faktoren , er könnte sich bei euch in der  Wohnung anders Verhalten als im Tierheim .

Einiges über sein verhalten werden die ja schon im Tierheim wissen .
Wenn du das alles mit einbeziehst könnt ihr viel Spaß miteinander haben . 

Ich habe leider sehr häufig mit ansehen müssen , was dabei raus kommt wenn Hunde nicht als Hunde behandelt werden . Ein Hund ist ein Rudel Tier und braucht von daher einen Anführer darin solltes du und deine Mutter euch einig sein . Sprecht euch vorher ab was der Hund darf und was nicht 
 und daran solltet ihr euch dann auch beide halten dann gibt es  nachher kein hin und her Gezerre für den Hund .

Ich will dir nicht den Spaß am Hund nicht  verderben , aber das gehört nun mal leider auch dazu . Das du hier schon mal fragst zeigt aber ja auch das du das ernst nimmst, darum glaube ich auch das du diesen Rat annimmst. 

Ich wünsche euch viel Spaß mit dem Hund .

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
NoRealist 03.04.2016, 21:20

Also meine Mutter hatte schon einige Hunde wie Dobermann,Berner Sennenhund,Schäferhund(bei ihrer Kindheit), Beagle (hat meine Tante) und noch kleinere Hunde :) Wir hatte schon 5Jahre überlegt aber damals dürfte wir wegen der Wohnung keinen Hund.

(Damals bis heute schaue ich immer die Serien von Ceaser Milan -Der Hundeflüsterer) :) 

Jetzt haben wir ein Haus und einen großen Garten wo er sich austoben kann. Wenn es ihm das nicht ausreicht gibt es noch viel mehr. ;)

Ich war gestern mit meinem Freund mitgegangen und der Hund war ganz friedlich :) nicht mal gebellt oder aggressiv geworden.Wir hatte noch eine Tütchen Leckerlis(eingerieben auf der Hand) damit der Hund sich besser fühlt.

Wir habe noch 2Spielzeug gekauft und sonst von zuhause meinen alten Teppich (sehr bequem) und einen alten Sofakissen und eine alte kuschelige Decke. :) Damit er es sich bequem macht.

Ins Auto(neuer Kombiwagen) hat der Hund keine Probleme und war sogar sehr neugierig.Man sah das der Hund überglücklich war und wir bekomme den Hund ab Dienstag. :) 

Ich freue mich sehr, aber muss noch mit meiner Mutter dabei lernen mit der Haltung und andere wichtige Sachen.

Weil ich meistens zuhause bin, derzeit muss ich auf den Hund aufpassen.Mit der Zeit werde ich aber besser :)

Und im Sommer ist es immer zubeachten, dass der Hund oder ein Kind nicht im Auto bleiben soll! Wenn es zuheiß wird im Schatten und ausreichend Wasser dabei haben :)

0
AJuergen 03.04.2016, 23:06
@NoRealist

Na das hört sich ja schon mal alles gut an. Gut ist das deine Mutter schon Hunde gehabt hat und das ihr den Hund erstmal zur Probe habt , den der muss ja auch mitspielen .  Aber so wie du es hier beschreibst wirst du das ganz gut Meistern .

Ich wünsche dir viel Spaß und Freude mit deinem Hund.

1

Das wichtigste ist meiner Meinung nach das Ihr beide eins oder zwei dicke Bücher über Hundehaltung und Hundeerziehung lesen solltet. Damit Ihr wisst was auf Euch zukommt und welche Bedürfnisse ein Hund hat.

Hundehaltung ist nicht nur mit Freude sondern auch mit vielen Pflichten verbunden. Aber ich denke das ist Euch klar.

Eigentlich sollte man bevor man über den passenden Hund nachdenkt, sich erst mal gut darüber informieren was bei einer Hundehaltung alles beachtet werden muß.

In einem guten Buch findet Ihr auch eine Liste darüber was für Zubehör Ihr braucht. 

Ihr werdet früher oder später noch mehr Fragen haben und in einem guten Buch werdet Ihr Antworten finden.

Ich wünsche Euch viel Freude mit Eurem Vierbeiner und Danke das Ihr Euch für einem Hund aus dem Tierheim entschieden habt.🌷

LG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
AJuergen 02.04.2016, 15:27

Ganz genau so ist das . Dem ist nicht mehr viel hinzu zu fügen.

1
NoRealist 03.04.2016, 21:34
@AJuergen

Also Bücher habe wir auch, aber nicht von einer Rasse.Suche mal diese Rasse-Buch nur über diesen Orcideenhund/Peruanischer Nackthund. :) 

Was wir wissen ist das es Trockenfutter bekommt.Und Halsband/Geschirr muss gepolstert sein sonst tut er sich weh(scherrt auf der Haut).

Seine Zähne sind nicht vollständig ausgebildet (Gendefekt) weil er kein Fell hat. Hunde aus dem Tierheim sind dankbar :) 

1

Also ein Geschirr wäre auf jeden Fall ratsamer da ihr mit dem Hund noch nicht so vertraut seit und euch nicht sicher sein könnt in welchen Situationen er möglicherweise an der Leine zieht ( Sich erschreckt o.ä.). Das Geschirr verlagert den Druck auch auf die Brust, bei einem Halsband kann es zu Verletzungen kommen. 

Dazu käme noch..

- Ein Körbchen, Hundedecke o.ä wo der Hund sich hin zurück ziehen kann ( seinen eigenen Platz hat )

- zwei Näpfe einen fürs Futter, einen fürs Wasser

- evtl etwas Spielzeug muss denke ich aber über die Probezeit nicht sein

- Leine ( Am besten eine Schleppleine, Flexi ist nicht geeignet)

Das denke ich mal sollte über die Probezeit reichen, solltet ihr den Hund in eurer Familie aufnehmen, kommen natürlich noch ein Paar sachen dazu ;) 

Viel Spaß mit dem Hund  

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
NoRealist 02.04.2016, 12:20

Hundekörbchen,Decke und Futternäpfe müsse wir noch kaufen. Also eine Schleppleine nehme wir 10m/20mm (andere Marke) und noch eine andere zum spazieren.

Also Spaß würde wir aufjedenfall haben :) mit dem Hund.Er liebt Spaziergänge und wir wohne landschaftlich und habe einen großen Garten.Es gibt jede menge Umgebungen wo man spaziere kann.

1

Wäre ein Brustgeschirr besser als ein Halsband oder beides?I

Ich würde beides parat haben!

Auf jeden Fall sollte das Material weich und angenehm sein, da die Haut von Nackthunden sehr empfindlich ist!

Im Winter wird für diese Hunde wärmende Kleidung und im Sommer auch Sonnenschutzcreme benötigt. Informiert Euch ausführlich über die Pflege von Nackthunden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
NoRealist 02.04.2016, 12:07

Wir haben da schon infomiert, aber sie halte auch kalte Tage aus wie Hunde mit Fell. :) Im Frühling geht es noch.Es hängt von Hauttyp ab sonst im Schatten, wenn es zuwarm wird.

Wir nehme gepolsterte Brustgeschirr.

0

Guck mal auf YouTube Hunde Erstausstattung da gibt es viele Informationen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

das futter das er bis jetzt kriegt, damit er nebst der neuen umgebung nicht noch futterwechsel hat...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
NoRealist 02.04.2016, 12:55

Danke für den Tipp :)

0

Häckele dem armen Hund was damit er nicht so nackt ist, nicht friert und keinen Sonnenbrand bekommt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
NoRealist 02.04.2016, 12:09

Das machen wir :) Ich will doch nicht den Hund quälen.Zum Glück werde im April strenge Gesetze geben für die Tierquäler.

0

Von wem "adoptierst" Du ihn denn und warum? Von dort bekommst Du mit Sicherheit alles was Du wissen musst und möchtest!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
NoRealist 02.04.2016, 11:52

Meine Mutter adoptiert ihn :) Sie kennt sich mit Hunde besser aus.Ich bin noch Anfängerin. 

Es gibt auch Tierheime wo man falsche Informationen bekommt.

0

Was möchtest Du wissen?